softwarealternativen

Diskutiere mit über: softwarealternativen im Mac Einsteiger und Umsteiger Forum

  1. marcoo

    marcoo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    12.11.2003
    hey forum.

    mich hat es mal wieder gepackt. vor einem halben jahr habe ich kurzzeitig mit dem ibook eines freundes arbeiten dürfen, wurde damals vom macfieber angesteckt.. inzwischen denke ich ernsthaft über die anschaffung eines g4 ibooks nach - auch wenn die 1500 eu erstmal verdient werden müssen.. aber bald ist weihnachten, da kann man bei verschiedenen stellen um milde gaben bitten hihi.

    ein paar kleinere fragen sind mir alles in allem aber noch offen geblieben, vielleicht könnt ihr mir helfen.

    alternative zum totalcommander? für mich eines der wichtigsten programme in meinem leben. habe bereits den nortoncommander geknechtet, möchte daher auch unter mac os x nicht darauf verzichten - finder hin, finder her.. da dem ganzen ein unix zugrunde liegt, könnte man theoretisch den midnightcommander laufen lassen, was aber sicherlich nicht so ganz in den workflow reinpasst.

    für putty hat man wohl passende ssh-alternativen. von der sache schon wichtig, weil ich jeden tag auf der shell hänge. im mac os x kann ich auch 'einfach' terminals aufmachen?

    gibt es für auch eine gute freeware, mit dem ich cds brennen kann? unter linux gibts das sicher bekannte kbr - läuft sicherlich nicht auf einem mac?

    wo wir einmal beim thema opensource sind - openoffice ist wohl für den mac portiert worden. wie sind eure erfahrungen? geht prinzipiell auch nur darum, ab und zu mal einen brief zu schreiben oder in einer tabelle zu kalkulieren. nichts grosses also, da ich mich mehr in php/html-welten bewege. da wäre also ein editor interessant.

    letzte frage, dann sind erstmal die noch wichtigen, offenen fragen gestellt. an die ibooks kann man wohl ohne probleme ein tv-gerät anschliessen. wie genau läuft das ab? was für kabel muss ich noch kaufen? wäre von der sache ein weiteres killerargument -für- das ibook, da ich problemlos meine geliebten dvds auf dem fernseher anschauen kann.

    viele, viele fragen. vielleicht hätte man das in mehrere threads aufspalten können.. danke dennoch für eure gedanken.

    btw noch unbekannterweise einen gruss an marco (ohne das zweite o) und mash, die mit der registrierung der eigentlich von mir favorisierten nicks etwas schneller waren;)

    gruss, marcoo
     
  2. stuart

    stuart MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.155
    Zustimmungen:
    24
    Registriert seit:
    29.12.2002
    Sei mir nicht böse, aber wenn du so auf Code, Handarbeit und deine festen Programme stehst, dann macht es wohl nicht viel Sinn zu switchen?
    Ein Mac kann dir zwar ne Menge Probleme abnehmen und deine Arbeit machen, aber wenn du sozusagen nur in der Shell rumhängst wäre wohl Linux noch eher was für dich, da läuft Open Office nativ, ohne X11 Umgebung und die anderen Sachen könnten auch besser damit gehen. So dürften die Vorteile des Mac ja kaum zum Tragen kommen.
     
  3. Trainspotter

    Trainspotter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    31.10.2002
    Hallo und herzlich Wilkommen bei den MacUsern....

    Ich kann zwar nicht alle Fragen beantworten, aber immerhin schonmal einen Teil:

    auf Putty kannst du eigentlich getrost verzichten: mach einfach ein Terminal auf und bau eine ssh verbindung auf:
    ssh -l user 192.168.0.x

    wenn du auf verschiedenen Servern am shellen bist, kann man da bestimmt auch was scripten so dass du nur auf ein icon clicken musst.


    freeware für cd brennerei gibt es genügend. Zauberwort hier ist Versiontracker.com!
    ansonsten bietet dir MacOS X aber auch die Möglichkeit

    Du kannst open Office unter X11 laufen lassen. Ich habe mir mit meinem ersten Mac Microsoft Office v. Mac gekauft, mache damit aber kaum noch etwas. Schau die mal Ragtime an! ( gibts auch für Windows). Wenn du damit einmal gearbeitet hast willst du es nicht mehr missen wollen (www.ragtime.de) und für den Privat gebrauch ist es auch frei!

    Als Editor für so ziemlich alle Sprachen gibt es nur eins: BBedit! auch hier ist Versiontracker das Zauberwort!

    Wenn du die Ausgabe auf den Fernseher machen willst ist ein adapter bereits dabei (zumindest beim Pbook). dann brauchst du nur noch ein chinch oder ein SVideo Kabel und gehst dann in deinen Fernseher rein!

    Voila!
    Bei weiteren Fragen stehen dir über 10000 Hilfsbereite Macuser zur Seite :D
     
  4. marcoo

    marcoo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    12.11.2003
    böse nicht, keine angst. offene meinungen sind im allgemeinen ohnehin hilfreicher, als alles andere..

    vielleicht kam es etwas zu bezogen auf die shell herüber, was nicht meine absicht war. die mx-palette gibts, wie auch photoshop, für den mac. was ich aber schon wusste - daher fanden diese anwendungsbereiche keine erwähnung;)

    von der sache ist nur noch sowas wie der totalcommander interessant. ob es da überhaupt etwas vergleichbares gibt. es würde die sache noch perfekter machen, als mir das ganze ohnehin schon erscheint.

    ferner komme ich spätestens auf arbeit nicht um ein windows2000 herum, wo dann der tc mich dennoch jeden tag begleitet.
     
  5. marcoo

    marcoo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    12.11.2003
    das geht aber schnell mit dem antworten hier. danke:)

    Trainspotter: danke für die informationen. da habe ich wohl versiontracker.com noch nicht genau genug durchgeguckt. ragtime kenne ich noch als windowsversion. prima. bbedit werde ich mir gleich mal anschauen.
     
  6. maxefaxe

    maxefaxe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    27.08.2003
    TV am iBook geht mit einem 22 € teuren Stecker von Apple. Der ermöglicht S-Video und Chinch zu Mini-VGA.

    Die Qualität des Signals ist astrein. Ich benutze mein iBook auch zum DVDs apspielen.
     
  7. marcoo

    marcoo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    12.11.2003
    also dürfte man mit maximal fünfzig eu dabei sein, wenn man die entsprechenden kabel noch hinzurechnet. täte eigentlich passen.
     
  8. BEASTIEPENDENT

    BEASTIEPENDENT MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.948
    Zustimmungen:
    5
    Registriert seit:
    26.10.2003
    zum coden gibbet natürlich ebenso dreamweaver mx, die adobe-progs und viiieeeles vieles mehr, da sollte wirklich kein mangel herrschen ;-)

    den midnight comander gibt es auch, entweder von linux aus eingebunden (genaue anleitung habe ich gestern irgendwo hier nen link zu gepostet, mal die suche ntzen ;) ), hab auch nen clone für mac os x selber gehabt...
     
  9. NeoSD

    NeoSD MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.504
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    13.07.2003
    Aber Vorsicht !

    Hi,

    zu dem TV Adapter sollte man aber erwähnen das der TV in der Lage sein sollte ein S-Video Signal zu verarbeiten.
    Mir ist es schon passiert, das ich bei Bekannten eine Diashow abspielen wollte, und das Signal nur S/W angekommen ist!

    Ansonsten ist das anschließen der Books von Apple an einen Fernseher/Beamer/ext. Bildschirm so einfach wie irgendwas!
    Einfach einstöpseln und es läuft!
    Habe mich schon diverse Male schlappgelacht wie Komilitonen bei Präsentationen mit Ihren PC Läppis am Beamer verzweifelt sind!

    --
    NeoSD
     
  10. marcoo

    marcoo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    12.11.2003
    juhu. suche nach 'midnight' hat noch ein paar andere kleine informationen gebracht, die ganz nützlich sind :D

    aso. unter win2000 nutze ich raspppoe, um via dsl ins netz zu gehen. unter mac os ähnlich einfach?
     

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche