Software Daten Tresor

Dieses Thema im Forum "Utilities und Treiber" wurde erstellt von haekel, 05.07.2006.

  1. haekel

    haekel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    03.02.2004
    Hallo Leute,

    leider habe ich mit der Suche keinen Erfolg gehabt...
    Ich habe hier schon einmal etwas über Software gelesen, mit der man wichtige Benutzernamen, Passwörter etc. verschlüsselt auf dem Rechner ablegen kann.

    Macht das sicherheitstechnisch Sinn?
    Kann mir jemand solche Programme nennen oder empfehlen?

    Im Moment habe ich meine Benutzernamen für diverse Portale und ähnliche Daten in einem Schreibblock in meinem Schreibtisch. Wie löst Ihr sowas?

    Besten Dank und Grüße

    Haekel
     
  2. Gelbes-Frustie

    Gelbes-Frustie MacUser Mitglied

    Beiträge:
    742
    Zustimmungen:
    32
    MacUser seit:
    26.12.2004
    Wie ich sowas löse? Keine Passwörter verwenden, die man sich nicht merken kann. Passwörter verlieren ihren Sinn, wenn man sie aufschreiben muss. Falls es aber nicht anders geht könntest Du die Daten zumindest im File-Vault verschlüsseln, besser als der Schreibblock ist das allemal

    cheers
     
  3. mores

    mores MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.575
    Zustimmungen:
    106
    MacUser seit:
    23.12.2003
    immer das selbe verwenden ;)
     
  4. iDude

    iDude MacUser Mitglied

    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.03.2006
    Ich habe ein verschlüsseltes Sparseimage angelegt, wo ich sensible Dinge, unter anderem alle möglichen Passwörter und ein scan eines TAN-Blattes drin habe.
    Das ist mit einem recht sicheren Passwort gesichert, das ich zwar aufgeschrieben, jedoch gut zuhause verborgen habe. Aber da ich mir eigentlich nur noch dieses eine Passwort für den Rechner merken muss, brauche ich die Abschrift nie.
    Ok, es sind 2, das Anmeldepasswort ist verschieden.
     
  5. Lua

    Lua MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.119
    Zustimmungen:
    22
    MacUser seit:
    27.05.2004
    Ich habe alle meine Passwörter zur Sicherheit für den Fall der Fälle, als Text zusammen mit meinen anderen wirklich privaten Dateien verschlüsselten in einem Image abgelegt. Dessen Passwort ich hoffentlich niemals vergesse. ;)
     
  6. mores

    mores MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.575
    Zustimmungen:
    106
    MacUser seit:
    23.12.2003
    was ist ein sparseimage ?
    klingt gut, der ansatz.
     
  7. haekel

    haekel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    03.02.2004
    interessant! wie erstellt man so ein image?
     
  8. iDude

    iDude MacUser Mitglied

    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.03.2006
    Im Festplattendienstprogramm unter Dienstprogramme. Dort klickst du auf "neues image" und wählst verschlüsseln und mitwachsend. Speichern würde ich es einfach im Home-verzeichnis.
    Es funktioniert dann genau wie ein DMG beim Software laden, per doppelclick wird es aktiviert.
     
  9. koli.bri

    koli.bri Gast

    Für Nummernpasswörter gibt es Auch den guten Trick, die im Handy als Telefnonnumer zu speichern.
    Konto der CC-Bank beispielsweise als Tante Clara mit Nummer 01234/7777
    Wobei 7777 Dann die Pin ist (muss ja auch ne Vorwahl rein).

    gruß
    Lukas
     
  10. Lua

    Lua MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.119
    Zustimmungen:
    22
    MacUser seit:
    27.05.2004
    Mittels Festplattendienstprogramm.
    Neues Image erstellen, Grösse kann vorgegeben werden, Verschlüsselung markieren und fertig.

    Angeblich sind einfache Images sicherer und weniger gefährdet abzustürzen während sie geöffnet sind, was mir selbst aber noch nie passiert ist.
    Ein Sparseimige ist ein so-genanntes mittwachsendes Image, ein normales Image hingegen hat eine vorher eingestellte, feste Grösse (z.B. einer CD).
     
Die Seite wird geladen...