Seit 14 Tagen stolzer Besitzer eines IMac!!!

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von cube2008, 19.06.2006.

  1. cube2008

    cube2008 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    12
    MacUser seit:
    11.06.2006
    Moin Moin!

    Was soll ich sagen...? Auch ich bin ohne Ende begeistert!!! :)

    Zur Info:

    Durch die ganzen Medienberichte über Bootcamp und Parallels bin ich mal wieder auf Apple aufmerksam geworden. Habe schon oft über einen wechsel nachgedacht, es aber nie gemacht. (Leider, wobei ich glaube dass im Moment ein guter Zeitpunkt zum Wechseln ist!)

    Habe mich bei diversen Applevertretungen über die eigenschaften der einzelnen Systeme informiert. Habe mich dann für den IMAC entschieden.
    Da CANCOM den besten Service von allen bot, habe ich mir dann bei denen einen gekauft.

    Erster Eindruck:
    -ich habe noch nie einen so wertigen Rechner besessen!
    -die Verarbeitung ist einsame Spitze
    -das Betriebssystem ist XP Meilenweit voraus
    -Ilife 06 hat alles was man für den Alltag braucht

    Rat:
    Ich kann nur jedem der noch unschlüssig ist empfehlen: WAGT ES!!!

    Bei einer Sache bin ich mir noch unschlüssig:

    Weiß nicht welche Office-Software ich einsetzen soll. MS Office ist mir zu teuer! Vielleicht habt ihr ja ein paar Tips?!?

    Danke im Voraus!

    Gruß René

    P.S. Morgen bekomme ich mein erstes OS Tiger Buch von Ochsenkühn!!!

    System: IMAC CoreDuo 17" 1GB BT Maus+Tastatur
     
  2. ninoez

    ninoez MacUser Mitglied

    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    18.06.2005
    Erstmals Glückwunsch zum iMac und Willkommen im Forum.
    Als Office Alternative erbietet sich OpenOffice, welches gratis ist oder iWork für 75 €.
     
  3. Kopfkissen

    Kopfkissen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.124
    Zustimmungen:
    59
    MacUser seit:
    12.08.2005
    tja.. ein iMac wär auch für mich was tolles. Oder zumindest ein Mini...

    Ich bin schon lang hier am Board, weil ich Apple mag. Aber mir fehlt zur Zeit einfach das Geld für einen. Das letzte Geld, das ich verdient hab (ich bin 17), hab ich komplett in mein neues Schlagzeug gesteckt.

    Dafür bin ich jetz auf der zwischenstufe zwischen Windows und MacOSX: Momentan läuft auf meiner Kiste Linux, genauer: Ubuntu..
     
  4. S@M

    S@M MacUser Mitglied

    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    25.01.2005
    Wenn du jemanden an der Hand hast, der Schüler/Student oder Lehrer ist, könntest du über ihn MS Office für ca. 140€ bekommen (SSL Version). Ist zwar auch noch Geld, aber wesentlich günstiger als wenn man es "normal" kaufen würde ... ansonsten halt OpenOffice Produkte nehmen, die kostens nichts, sehen etwas anders aus und können viel ;)

    Und natürlich auch von mir Herzlichen Glückwunsch und herzlich willkommen :)
     
  5. Spaceranger

    Spaceranger MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.412
    Zustimmungen:
    45
    MacUser seit:
    03.04.2006
    Also ich hab NeoOffice (kostenlos) aufm Powerbook und bin damit mehr als zufrieden. Kann ich dir nur empfehlen. Bin auch erst seit 2 Wochen auf Mac unterwegs, die Begeisterung will einfach nicht nachlassen, eigentlich wird sie immer grösser. Hatte vorher auf PC MS Office 2003 prof. und vermisse es überhaupt nicht. Habs verkauft und mir da OpenOffice drauf geklatscht, das Geld davon hab ich in den Mac investiert. Also viel Spaß mit deinem iMac :)
     
  6. Dr_Nick

    Dr_Nick MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    25
    MacUser seit:
    13.08.2005
    Nimm MS Office, das Qualitätsprodukt des Weltmarktführers (ist in diesem Fall wirklich so!). Nur so hast du volle MS-Kompatibilität wenn es dir wichtig ist. Und das wird es mit ziemlicher Sicherheit spätestens dann wenn du mit Windowsusern zusammenarbeiten solltest. oO für den Mac ist nicht so ausgereift wie die Windows/Linuxversion (die ich gerne mit Linux einsetze) und NeoOffice war bei meinem letzten Test ein Graus (aber ich werd's mir mal neu ziehen und ausprobieren). Es ist alles halbgares Frickelwerk das nicht an das MS-Produkt heranreicht.

    Allerdings ist MS Office, so gut es auch gelungen ist, in meinen Augen trotzdem nicht wirklich toll, zumindest für mich. Auf meinem ibook einfach viel zu lahm und wenn du mal im Forum suchst wirst du feststellen dass ich nicht der einzige bin der dieser Meinung ist. Wie das auf den iMacs aussieht weiß ich jetzt nicht, wenn's besser ist dann würde ich es auf jeden Fall empfehlen.

    Für mich gibt es leider auf dem ibook keine vernünftige Textverarbeitung mit der das Arbeiten wirklich Spaß macht. Eigentlich traurig. Mein alter Pentium Pro konnte das schon besser...
    Und das proprietäre Zeug von Apple will ich nicht nutzen. Bin mir auch nicht sicher ob damit alles besser klappt.
     
  7. orgonaut

    orgonaut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.240
    Zustimmungen:
    768
    MacUser seit:
    09.08.2004
    Als ob Textverarbeitung gleichzusetzen ist mit MS. :sleep:

    Hier findest Du jedenfalls einen ganz guten Überblick was es so an Textverarbeitungsprogrammen unter Mac OS gibt: http://www.pure-mac.com/textword.html
     
  8. Tensai

    Tensai MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.941
    Zustimmungen:
    582
    MacUser seit:
    02.11.2004
    Und MS Office ist nicht proprietär? Wie wärs mit Textedit? ;)
     
  9. Dr_Nick

    Dr_Nick MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    25
    MacUser seit:
    13.08.2005
    Es ist meine persönliche Erfahrung dass MS Office doch das beste Officepaket für den Mac ist. Wenn man daheim vor sich hinwerkelt und mit niemandem aus der Windowswelt arbeitet dann ist ja das Zeug von Apple ok, nehme ich an. Ich weiss das es x Textverarbeitungen für den Mac gibt die alle mehr oder minder gelungen sind und in manchen Fällen bestimmt besser sind als das Microsoftprodukt aber die kann man nur daheim im Kämmerchen benutzen weil die meisten ja nicht mal das so oft beschworene OpenDocument als Mindeststandard unterstützen. Und der Import von .doc klappt meist auch nicht sonderlich zufriendenstellend. Es kommt halt immer drauf an was man vorhat. Ich würde nur mal behaupten dass für 95% der Nutzer MS Word bzw oO geeignet sind. Wobei letzteres erst mit einigem Gefrickel (hochwertige Fonts, Rechtschreibprüfung, Thesaurus (alles leider nicht so gelungen wie bei MS) auf MS-Standard gebracht werden muss. Dann aber ist oO auf jeden Fall zu gebrauchen und der Import von MS-Dokumenten klappt ja auch wenn diese nicht zu aufwendig sind.

    Wer allerdings möglichst sorgenfrei auf gewohntem Windowsniveau arbeiten will (ja man kann sorgenfrei produktiv mit Windows arbeiten, gerade auch mit MS Office wenn man sich halbwegs mit auskennt) dann sollte man den Kauf von MS Office in Betracht ziehen. Wer unter Win oder was auch immer oO genutzt hat, wird es wohl auch auf dem Mac tun. Und wer nur mal ein Briefchen schreibt wird vielleicht auch mit dem vorinstallierten iworks glücklich.

    Und wer sich's ganz dreckig geben will nimmt gleich LaTeX :) Aber ob das eine Textverarbeitung ist, muss hier ja nicht zum 100. Mal erörtert werden. ;)

    @Tensai

    Textedit ist keine Textverarbeitung ;)
    Nicht mal ein gescheiter Texteditor ist dass. Dann lieber vi!

    noch was @orgonaut:

    Ich kenne die meisten dieser Textverabeitungen. Danke trotzdem für den link. Nur muss ich sehr oft mit Windowsnutzern zusammenarbeiten und die meisten wissen nicht mal was ein Mac ist. Oder kennen Macs nur vom Hörensagen. Wenn ich dann ein .doc oder ein .xls bekomme schaue ich mit Mellel oder was auch immer dumm aus der Wäsche. Selbst oO macht da manchmal Probleme. Schon mal versuchte eine Formel die mit dem MS-Formeleditor (ein Verbrechen am Kunden, dieses Konstrukt, in meinen Augen ein Schwachpunkt von MS Word) in oO zu bearbeiten? Nur ein Beispiel. Im Endeffekt ist man dann doch froh wenn man MS Office auf der Platte hat. Naja aber es soll jeder halten wie er mag. War nur ein kleiner Denkanstoß für den OP. Bevor wieder blind Mellel oder was weiß ich empfohlen wird.

    Ich nutze selbst für 70% meiner Sachen TeX aber bedingungslos kann ich es auch nicht empfehlen. oO bzw MS Office sind halt die perfekte Ergänzung dazu.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.06.2006
  10. orgonaut

    orgonaut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.240
    Zustimmungen:
    768
    MacUser seit:
    09.08.2004
    Als Mindeststandard sehe ich *.rtf und pdf. Alles was darüber hinausgeht ist etwas für Layoutprogramme wie InDesign oder X-Press.

    Nur weil viele Word dazu vergewaltigen Layouts anzufertigen und Bilder auszutauschen (ja wirklich!) muss man sich diesem Unsinn nicht gleich anschließen. :p

    Ja, auch ich bekomme von Kunden zur genüge solchen Mist (Bilder in Word Dokumente eingebettet!). Dafür nehme ich dann MS Office um an die Inhalte heranzukommen. Für mehr sind die MS Produkte jedoch nicht zu gebrauchen. Meine Rechnungen schreibe ich in InDesign.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen