SCSI-HD am PM 6500 blockt Bootvorgang

Dieses Thema im Forum "Ältere Apple-Hardware" wurde erstellt von merowarch, 10.11.2006.

  1. merowarch

    merowarch Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    27.10.2005
    Hallo!

    Habe PM 6500 hergerichtet. Läuft und bootet (9.1) stabil von interner IDE-HD.
    Möchte externe SCSI-HD im LaCie Gehäuse zwecks Backup etc. einsetzen.
    Problem:
    Ist sie beim Rechnerstart eingeschaltet, hängt der Mac beim Booten - findet kein Bootvolume.
    Sobald ich sie ausschalte, bootet er fröhlich von der internen IDE-HD.
    Kabel und ID sind ok. Aktive und passive Terminierung hab ich ausprobiert.
    Hat jemand eine Idee dazu 8außer sie nachträglich einzuschalten und mit SCSIProbe zu mounten).
     
  2. martin68k

    martin68k MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.555
    Zustimmungen:
    26
    MacUser seit:
    05.04.2005
    externe hd auf slave jumpern?
     
  3. joachim14

    joachim14 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.295
    Zustimmungen:
    433
    MacUser seit:
    08.02.2005
    Startvolume ist auf interne Platte eingestellt?
    Und falls nicht, bist Du zu ungeduldig? Soooo schnell ist der 6500 nach heutigen Maßstäben schließlich nicht.
     
  4. macXXX

    macXXX MacUser Mitglied

    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    27.10.2006

    SCSI kennt kein Master/Slave

    macXXX
     
  5. martin68k

    martin68k MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.555
    Zustimmungen:
    26
    MacUser seit:
    05.04.2005
    stimmt. sorry
     
  6. Gerundium

    Gerundium MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.997
    Zustimmungen:
    69
    MacUser seit:
    22.10.2005
    Hast du die Festplatte nachträglich ins LaCie-Gehäuse eingebaut?

    Hast du die Platte schon einmal ausgebaut und die Jumper kontrolliert? TE, TP, Startverzögerung und den ganzen anderen Krempel auf OFF.
     
  7. merowarch

    merowarch Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    27.10.2005
    Hm, auch nach langem Warten tut sich nix. Sofort nach Abschalten der SCSI-Platte bootet der Mac von IDE. Die Startvolumeeinstellungen haben keine Auswirkungen.

    Hab nochmal reingeschaut ins Gehäuse. Jumperung ok. TP hatt ich eingeschaltet, weil die IDE-Macs das ja brauchen. Entfernen des Jumpers bringt auch nix.

    Ist eine IBM-Serverplatte, die problemlos in der Dose am 2940 lief. Lief in dem Gehäuse auch am G3 beige problemlos.

    SCSIProbe läßt sich derzeit nicht bei Adaptec runterladen?!?
     
  8. chrischiwitt

    chrischiwitt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.653
    Zustimmungen:
    189
    MacUser seit:
    24.11.2005
    Die Platte ist mit aller Wahrscheinlickeit falsch gejumpert.
    Was ist das für ein LaCie-Gehäuse? Ein "altes beiges" d2 mit dem breiten 68pol-Anschluss? Der so ähnlich ausschaut wie ein paralleler Druckeranschluss?

    Dann Vorsicht.
    In dieses Gehäuse kann man Platten auf 2 Arten einbauen:
    Man lässt sie ungejumpert und baut sie so ein, daß die Jumperung bzw. ID über den Gehäuse-Schalter eingestellt werden kann. Da gibt es intern einen Stecker.
    Man kann die Platte aber auch vorher jumpern und die Automatik vernachlässigen bzw. nicht anklemmen. Dann muss man aber vorher seine bisher belegten IDs checken und die Platte mit den kleinen Pinöpseln auf eine noch nicht vergebene ID einstellen.

    Und dann gibt es da noch dieses "Terminate to SCSI-Bus" und "Terminate from SCSI-Bus", aber das steuert die Erkennung der externen Platte und hat nichts mit Abstürzen zu tun.

    Ich hasse diese Ferndiagnosen. Ich müsste Platte und Gehäuse in den Fingern haben, dann könnte ich wirklich helfen...... Hab mir gerade mit LACie-SCSI extern schon dermassen einen abgebrochen........
     
  9. merowarch

    merowarch Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    27.10.2005
    Genau, ist ein d2 mit Centronics- und 25pol-Anschluß. Hab die kleine Hilfsplatine für die IDs angeschlossen, die externe ID-Umschaltung funzt auch. Terminierung ist offen, habe extern terminiert. Sonst steckt lediglich der Autostart-Jumper.

    Mit Mt.Everything läßt sich die Platte bei nachträglichem Einschalten mounten.
    Mit dem Festplattendiensprogramm konnte ich sie HFS+ formatieren und mounten.
    Wohl ein Problem des SCSI-Bus im 6500er. Wahrscheints legt er die Priorität vor IDE und würde, egal was als Startvolume eingestellt ist, von SCSI booten, wenn denn ein System draufwäre...
     
  10. chrischiwitt

    chrischiwitt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.653
    Zustimmungen:
    189
    MacUser seit:
    24.11.2005
    Vielleicht ist ja auch nur ein Pin locker..........
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen