Screenenhancer - Wird das iMac G5 Logicboard beschaedigt?

Dieses Thema im Forum "iMac, Mac Mini" wurde erstellt von Temp13, 25.10.2005.

  1. Temp13

    Temp13 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    17.05.2004
    Nach vielem hin und her, dass ich über dieses Thema gelesen habe stehe ich immer noch vor dem grossen Fragezeichen:

    Wenn ich den Screenenhancer-Patch ausführe und dann einen 15" VGA-TFT an den iMac G5 2Ghz mit der 9600er auf dem Logicboard über ein Mini-VGA auf VGA- Adapterkabel anschliesse, laufe ich dann Gefahr, dass mir der Rechner abraucht, oder ist der Patch ungefaehrlich?

    Wenn ja, wie installiere ich ihn richtig?

    Danke, Temp13
     
  2. Bananenbieger

    Bananenbieger MacUser Mitglied

    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    14.08.2005
    Der Patch ist eigentlich ungefährlich, da der Grafikchip für den Dualmonitorbetrieb ausgelegt ist.
     
  3. blalalama

    blalalama MacUser Mitglied

    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    29.05.2003
    Führt aber, wie meine Erfahrung mit einem iBook zeigt, zu erhöhter Wärmeentwicklung. Dies hat zur Folge, dass die Lüfter schneller anspringen und öfters laufen.
    Dies kann (!) dazu führen, dass die Lüfter im Laufe der der Zeit nicht mehr so leise arbeiten, wie sie das zu Anfang getan haben, da sie nicht auf diese höhere Belastung ausgelegt sind.
    Was ein "abrauchen" des Boards angeht, so kann ich nur sagen: Ich hatte mein iBook nahezu ständig im Dualscreen Betrieb und irgendwann ist das Mainboard abgeraucht, was aber nicht am Dualscreenpatch lag, sondern am Mainboard (war ein G3/900 mit dem bekannten Serienfehler). Reparatur erfolgte anstandslos und ohne Probleme, trotz "gehackter" Firmware...
     
  4. lordus13

    lordus13 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.08.2005
    Und wie ist es wenn der zweite Screen (Fernseher) nur zum Video anschauen und für Präsentationen ist?
     
  5. Temp13

    Temp13 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    17.05.2004
    Wenn Du nur spiegelst, denke ich, daß der Fernseher die Bilder ja selbst verarbeitet und sozusagen die Rechenarbeit für die Grafikkarte ersetzt, da sie ja nur das Signal senden muss. Er kriegt ein Signal, welches er sich selbst zurechtmacht und es nicht, wie beim externen Monitor, berechnet bekommt.
     
  6. Bananenbieger

    Bananenbieger MacUser Mitglied

    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    14.08.2005
    Na ja, so funktioniert das nicht :)

    Der Fernseher ist genau so dumm wie ein Monitor oder Projektor. Nur mit dem Unterschied, dass er ein anderes Signalformat am Eingang erwartet. Berechnet werden müssen die Pixel auch für einen Fernseher (im Spiegelmodus wird natürlich das Desktopbild nur einmal berechnet und - grob gesagt - auf zwei Ausgänge geschickt)
     
  7. Bananenbieger

    Bananenbieger MacUser Mitglied

    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    14.08.2005
    Sofern der Desktop nur gespiegelt wird, wird die Grafikkarte kaum merklich mehr belastet (für's Spiegeln muss nur der zweite RAMDAC mehr Arbeit leisten, was unproblematisch sein soll).

    Willst Du aber die "Referententools" bei Präsentationen oder Videos auf dem zweiten Monitor anschauen, während du auf dem ersten Monitor arbeitest, dann bist du wieder im "erweiterten Desktop"-Modus, der die Grafikkarte mehr belastet.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen