Schneideplotter am Mac?

Dieses Thema im Forum "Drucktechnik" wurde erstellt von [jive], 20.05.2006.

  1. [jive]

    [jive] Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.511
    Zustimmungen:
    30
    MacUser seit:
    31.03.2004
    hallo!

    ich würde mir gerne einen schneideplotter zulegen mit dem man sticker etc. schneiden kann,... dieser sollte am mac funktionieren,.. hat damit jemand erfahrungen?

    kann mir jemand ein model empfehlen? sollte nicht so super teuer sein und mit meinem g5 funktionieren,.. kenne mich da noch nicht so wirklich aus und erbitte mir aus diesem grund hilfe!

    danke sehr!

    chris
     
  2. falkgottschalk

    falkgottschalk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.026
    Zustimmungen:
    1.598
    MacUser seit:
    22.08.2005
    Teuer, teuer, teuer.
    Hier ein Beispiel:
    //cut
    Die Schneideplotter D60 und D120 von
    SummaCut bietet Ihnen die Möglichkeit,
    FLOCK- und FLEX-Folien für den textilen
    Bereich (freistehende Schriften und Logos
    auf hellen, schwarzen und farbigen Textilien)
    und PVC-Klebefolien für Beschriftungen
    (fast) jeder Art herzustellen.
    So können Sie die Produktpalette Ihres
    Print-Shops erweitern.
    Technische Daten SummaCut D60:
    Schnittbreite: 60 cm
    Folienbreite: 7 - 77,50 cm
    max. Geschwindigkeit: 113 cm / Sek.
    Auflagedruck: 0 - 400 Gramm
    Speicher: 512 kb
    Anschlüsse: seriell/parallel/USB
    Preis: 2.300,00 €
    Technische Daten SummaCut D120
    Schnittbreite: 120 cm
    Folienbreite: 12 - 137,5 cm
    max. Geschwindigkeit: 113 cm / Sek.
    Auflagedruck: 0 - 400 Gramm
    Speicher: 512 kb
    Anschlüsse: seriell/parallel/USB
    Preis: 4.800,00 €
    //cut again

    Gibt' s z.B. bei SPIEGELEI.DE; dann dann etwas Suchen nach der Preisliste.
    Meine Meinung: wenn Du das Teil nicht ständig laufen läßt, dann wird sich das nicht lohnen. Drucken lassen im Bedarfsfall ist sicherlich besser.
    "Mein" Anbieter dafür: www.torodesign.de; die machen das immer schnell und relativ günstig.

    Have fun!
     
  3. [jive]

    [jive] Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.511
    Zustimmungen:
    30
    MacUser seit:
    31.03.2004
    ich gehe davon aus, dass es für folien auch noch etwas günstigere geräte gibt,.. das dumme ist nur,.. man sollte einen mit usb-anschluss finden,.. oder kann man einem mac eine serielle bzw. parallele schnittstelle einverleiben? usb > seriell o. ä. ?

    danke für den namen der firma, die das für dich erledigt,.. ich würde nur gerne eventuell sticker und beschriftungen anbieten wollen - gewerblich! da ich das aber noch nie gemacht, sondern nur gesehen habe, möchte ich gerne erstmal "klein" anfangen!

    danke dir für deine antwort!

    chris
     
  4. Illuminat 0815

    Illuminat 0815 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    29.11.2003
    Habe vor derselben Entscheidung gestanden wie Du.
    Nen G4 gekauft - und meinen schneideplotter daran aber einfach nicht zum Laufen gebracht.
    Das Problem ist ja nicht nur, daß der Plotter nach Möglichkeit ne USB-Schnittstelle benötigt, sondern daß auch Treiber und ein Plotprogramm zum laufen gebracht werden müssen.

    Im Endeffekt habe ich es so gemacht, daß ich mir aus eBay einfach ein altes 300Mhz IBM-Notebook mit hoher Auflösung gekauft habe. Auf dem Ding ist nichts anderes als meine Plotsoftware installiert. Gekostet hat das vor etwa 12 Monaten knapp 200€. Als Plotter fungiert ein Roland Stika. Software "Dr.Stika" wird mitgeliefert und ist für den Einstieg in das Thema ideal.
    Somit war ich bei insgesamt 1000€ für die gesamte Plotlösung ... und der Mac mußte nicht mit irgendwelchen VirtualPC-Geschichten und USBtoSERIELL gequält werden.

    Schau Dich doch mal bei WWW.Selecstore.de um.

    Illu
     
  5. falkgottschalk

    falkgottschalk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.026
    Zustimmungen:
    1.598
    MacUser seit:
    22.08.2005
    Die zitierten Geräte SIND für Folien.

    Was man an einen Mac anschliessen kann? Das hängt vom Mac ab, da gibt es ja eine ganze Menge verschiedener Modelle. Ein Power-Mac hat dank Slots diverse Erweiterungsmöglichkeiten, ein iMac eher weniger.

    Nebenbei kannst Du mal hier vorbeischauen:
    http://www.schneideplotter.de
    Da gibt es passable Übersichten über Anbieter, technische Daten und auch Listenpreise.
    Von ganz-bilig-gelegenheits-anwender-geräten würde ich aber die Finger lassen, das kann nix sein.
    Meine erste Schätzung: weniger als 1000 EUR geht nicht.
     
  6. [jive]

    [jive] Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.511
    Zustimmungen:
    30
    MacUser seit:
    31.03.2004
    ich danke euch,..

    ich komme ja auch nur auf die idee, dies mit dem mac zu machen, da bei ebay letztens ein paket zu kaufen war,.. für diverse hundert euro,.. welches auch mac-treiber und einen kompatiblen plotter beinhaltete,..

    dr. stika & pc-windows waren mir schon vorher ein begriff,.. mal sehen wie ich das anstelle. ist es denn schwer damit ergebnisse zu erzielen?

    danke, chris
     
  7. Illuminat 0815

    Illuminat 0815 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    29.11.2003
    Na, also die "Ergebnisse" hängen ja auch ein wenig von Deinen künstlerischen Fähigkeiten ab, nicht ?
    Bezüglich der eBay-Geräte kann ich kaum Stellung nehmen - ich hatte bislang nichts anderes als die Roland-Stika Geräte. OK, ich hab mal zwischendurch einen "billigen" aus China gehabt ... für ungefähr 2 Stunden ... dann hab ich gleich wieder auf nen Stika gewandelt.

    Im Endeffekt ist so ein Plotter ja ne ziemlich "dumme" Maschine. Mehr als "das Messer an den vorgegebenen Linien entlangbewegen" soll er ja nicht tun. Insofern ist auch schon klar, welche Ansprüche man an so einen Plotter zu stellen hat :
    1.) Exaktheit (nichts ist ärgerlicher, wenn der Folienschnitt nicht sauber an den Startpunkt zurückgeführt wird ... dann muß man bei jedem Buchstaben noch mit dem Skalpell hinterherschneiden)
    2.) Maximale Plotgröße ( Wenns denn Beschriftungen für Fahrzeuge werden sollen, reicht eine max. Verarbeitungsgröße von 230x1000mm vielleicht nicht mehr)
    3.) Geschwindigkeit ( Ich persönlich habe nix dagegen, wenn der Plotter für was Aufwändiges mal 3-4 Minuten braucht - Du siehst das vielleicht anders)

    Über diese Punkte solltest Du Dir nen Kopf machen.

    Die Ergebnisse hängen dann, wie gesagt, von Deiner eigenen Kreativität ab.
    Ich selber verwende meinen Plotter halb privat, halb geschäftlich und habe noch einen Farblaser angeschafft mit dem ich transparente und weiße Klebefolien bedrucken kann.
    Mit ein wenig Übung ist dann sowas wie im Anhang gezeigt kein Problem.

    Gruß, Illu
     

    Anhänge:

  8. Dieter Maak

    Dieter Maak MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    11.06.2004
    Der Roland Stika ist natürlich eher ein Spielzeug, als ein Plotter. Wenn man wirklich professionell arbeiten will (und damit Geld verdienen möchte), kommt an einem "richtigen" Schneidepotter nicht vorbei. Schaut euch mal die Summas an "D" für Dragknife also Schleppmesser und "T" für Tangential. Tangentialmesser werden aktiv geführt und liefern das bessere Erfebnis. Schneidesoftware auf dem Mac ist z.B. FlexiSign. Alle Flexi-Versionen sind gedongelt. Bis Version 5.8 mit ADB-Dongel, ab 6.1 mit USB. Vorsicht: OS X unterstützt ADB nicht mehr!!! Theoretisch kann man die meistenn Schneideplotter mit einfachen Treibern HP7475 oder 7580 ansprechen. Auch bei den Summas geht da, wenn das Gerät von DMPL auf HPGL umgestellt wird. Diese Treiberlösungen sind aber nix für die echte Produktion, sondern eher was für Stika+Co. Ich persönlich würde immer Flexi wählen und arbeite auch schon seit Jahren damit. Statt auf G5 würde ich mir für 50€ noch nen G3/233 dazubesoren und dann ne 5.8er Version darauf betreiben. Läuft wunderbar und die neueren Versionen haben kaum echte Vorteile. Mal bei ebay schauen. Alles ab Version 5.0 ist ok und funzt problemlos.
     
  9. Mesa

    Mesa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    19.11.2003
    Meine Empfehlung: Graphtec CE 3000-Serie.
    Der CE 3000-60 MK2 mit 60 cm Schneidebreite ist ein sehr guter Plotter; schneidet Klebefolien, Flock- und Flexfolien. Schneidet auch absolut fix und genau.
    Kann man über USB an den G5 anschließen - funktioniert problemlos.
    Ein Plugin für Illustrator (Mac) ist kostenlos mit dabei - damit lässt sich direkt aus Illustrator plotten.
    Kostet ca. 1600,- + MwSt. und ist sicher besser und zuverlässiger als diese Billigplotter aus China.

    Ich bin jedenfalls sehr zufrieden damit.

    Gruß
    Thomas
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen