Router für MAc

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von Amnion, 22.01.2006.

  1. Amnion

    Amnion Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    26
    MacUser seit:
    25.10.2005
    Hi,

    ich wollte mal fragen, ob ihr nicht einen Tipp für einen aktuellen Router habt, der sich gut mit Macs verträgt.

    Das Gerät sollte WLAN beherschen und dennoch 10 besser 100Mbit Kabel routen können.
    WLAN wäre mir wichtig, dass es möglichst sicher ist. WPA2 geht nicht?

    Danke euch
     
  2. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.07.2005
    Ich kann dir den Asus WL-500g deluxe mit OpenWRT als OS empfehlen.
     
  3. p.gottinger

    p.gottinger MacUser Mitglied

    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    19.09.2005
    also ich hab daheim den t-sinus 1054 wlan router (war beim dsl-anschluss dabei) und der läuft ohne probleme mit meinem mini über wlan.

    hier hab ich dann noch nen netgear DG834B kabelrouter..läuft auch ohne probleme. einfach kabel rein und fertig.
     
  4. MWG77

    MWG77 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    16.08.2004
    Ich habe hier einen Linksys WRT 54 GS und bin sehr zufrieden. Am Router hängt per Kabel ein iMac G5 und per Wlan ein iBook G4
     
  5. robb

    robb MacUser Mitglied

    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    14.01.2005
    wenns dir um die optik geht, dann kann ich dir den netgear mr814 empfehlen. ich hab den hier in weiß und der sieht echt hammer aus! wenn oben anstelle von netgear, apple stehen würde, würde es mich nicht wundern. ist aber nur ein 10mbit wlan router! aber für's wlan reichen 10mbit bei mir, große sachen laufen weiterhin über meinen kabelrouter!
     
  6. SsteveE

    SsteveE MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.092
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    25.01.2005
    Ich kann nur sagen: Hol dir keinen D-LINK. Ich hatte mit meinem DI-707P schon soviel Probleme. 2x hab ich ihn schon einschicken müssen, und die Firmware ist schlecht und unstabil -> besonders die neueren (das ist ja das Komische)!
     
  7. Trey

    Trey MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.433
    Zustimmungen:
    88
    MacUser seit:
    24.03.2004
    Jeder wird dir hier was anderes erzählen. ;)
    Im Grunde laufen sogut wie alle Router auch mit einem Mac, da sie meist über eine HTML Oberfläche konfiguriert werden.
     
  8. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.07.2005
    Jo. Empfehlenswert sind, neben den selbstgebauten Routern, jedoch diejenigen, welche von alternativen Betriebssystemen unterstützt werden, da sie über einen viel größeren Funktionsumfang verfügen.
    Dies wären u.a. viele Linksys und eben mein genannter Asus.

    OpenWRT wäre (neben anderen) so ein alternatives OS. Dort steht auch eine Liste unterstützter ROuter:
    http://openwrt.org

    Diese können auch per ssh administriert werden, was nicht nur sicherer ist, sondern viele Optionen ermöglicht, die über ein Webfrontend gar nicht machbar sind.
     
  9. Trey

    Trey MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.433
    Zustimmungen:
    88
    MacUser seit:
    24.03.2004
    Prinzipiell stimme ich dir zu, jedoch gehe ich mal davon aus, dass in einem Macforum die meisten Benutzer weder Linux auf ihrem Router installieren, noch einen VPN Server darauf einrichten wollen, sondern einfach nur ins Internet kommen wollen. ;)
     
  10. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.07.2005
    Jo, aber selbst da ist bei den DSL Anschlüssen schon QoS anzuraten, vor allem, wenn derjenige nicht alleine das Netz nutzt.

    Nach Hause telefonieren wollen sicherlich auch viele, und einige haben wohl auch Wlan Geräte, die kein WPA können. Hier ist openvpn nunmal die naheliegende Lösung.

    Zumal Linux ja für Macuser schon eine gewisse Vertrautheit mitbringt (bis auf iptables statt ipfw).

    Da diese Geräte preislich auch nicht teurer sind als andere, gibts imho keinen Grund, sich sowas nicht zu kaufen. Lieber "zuviele" funktionen als zuwenige.
     
Die Seite wird geladen...