Router an Router per WLAN?

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von beebop69, 14.07.2006.

  1. beebop69

    beebop69 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.08.2004
    Ich habe von Arcor bzw. Zyxel das WLAN DSL Modem 200, mit dem ich ins Netz gehe. Nun habe ich noch 2 stationäre Macs, die per Ethernetkabel angebunden werden müssen. Zu diesem Zweck habe ich einen zweiten Router (einen MSI RG54G3) gekauft, er als AP fungieren soll. Nun muss ich ja erstmal die Verbindung zwischen den beiden WLAN-Routern herstellen (per WLAN, nicht per Kabel). Daran hapert es aber schon. Was sind die Grundvorraussetzungen für sowas?
    ich habe DHCP abgestellt und nutze feste IP-Adressen und das WLAN ist per WPA-PSK verschlüsselt.
     
  2. Conan77

    Conan77 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    19.06.2005
    Moin Moin, dieser Frage möchte ich mich anschließen, da ich das WLAN doch recht schwach von meinem Nachbarn geboten bekomme und ich möchte auch für die XBOX 360 kein WLAN-Adapter kaufen. Ich habe ebenfalls einen WLAN-Router von der Telekom über, der über einen Ethernetanschluss verfügt. Kann ich das WLAN von meinem Nachbarn mit diesem Router "einfangen" und dann per LAN in der Wohnung verteilen? Danke für die Antworten und eine dicke Entschuldigung an den Threadposter für mein freches reingedrängeltes Fragen. Ahoi Jan
     
  3. musicus

    musicus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    13.07.2005
    Am besten macht man sowas mit 2 gleichen WLAN Routern, alles andere ist sicher zu 90% inkompatibel.
    Um die Router zu verbinden muss man eine WDS Verbindung aufbauen, ist bei den Routern die ich kenne irgendwo im Menü versteckt.
    Manchmal hat man dann noch die Wahl, ob der 2. Router nur als Client oder als Client und AP fungieren soll.
     
  4. beebop69

    beebop69 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.08.2004
    Der MSI-Router ist WDS-fähig, habe auch versucht die Verbindung aufzubauen aber kann den Zyxel-Router noch nicht mal anpingen. Wieso sollen Router denn untereinandern inkompatibel sein? Die Komponenten sollten doch bei den meisten ähnlich sein, oder?
     
  5. musicus

    musicus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    13.07.2005
    Vorraussetzungen für ein funktionierendes WDS sind:

    - gleiche ESSID
    - gleicher Channel
    - bei beiden WDS aktivieren, gegebenfalls mit der entsprechenden MAC

    Aber es ist leider Fakt, dass unterschiedliche Hersteller häufig inkompatibel sind. Wünsch dir trotzdem viel Glück, vielleicht klappt es ja :)
     
  6. beebop69

    beebop69 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.08.2004
    Fu**, der MSI-Support hat mir geantwortet, dass beide Router WDS-fähig sein müssen, damit es überhaupt funktioniert. Super...... :rolleyes:
     
  7. pc-bastler

    pc-bastler MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.487
    Zustimmungen:
    117
    MacUser seit:
    15.06.2005
    Es ist richtig, dass alle Geräte WDS-fähig sein müssen. Im übrigen ist im Standard für WDS auch kein WPA vorgesehen, so dass man hier maximal WEP-Verschlüsseln kann.

    Aber das ursprünglich geschilderte Problem hat mit WDS gar nichts zu tun. Wireless Distributions Service vergrößert nur die Funkreichweite von Netzen. Was du jedoch erreichen willst, ist Bridging. Auch dies muss von den Accesspoints/Routern unterstützt werden.

    Die dritte und wohl einfachste Möglichkeit ist, für jeden der Macs eine WLAN-Karte oder optional einen WLAN-Accesspoint, der den Client Mode beherrscht (wie z.B. die D-Link DWL-2000+) oder Ethernet -> WLAN-Converter zu nehmen. Mit solchen APs lässt sich dann ein (!) Gerät mit Ethernetschnittstelle anbinden.
     
  8. beebop69

    beebop69 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.08.2004
    Also müssen beide Router folgendes beherrschen:
    - Bridging
    - WDS
    - sowie Clientfunktionalität

    Habe ich nochwas vergessen?
     
  9. pc-bastler

    pc-bastler MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.487
    Zustimmungen:
    117
    MacUser seit:
    15.06.2005
    Falsch:

    WDS brauchst du eigentlich gar nicht, das dient ausschließich zur Vergrößerung der Funkreichweite und hat mit dem Anschluss von verkabelten Endgeräten gar nichts zu tun.

    Wenn du Bridging willst, müssen beide Router/Accesspoints dieses unterstützen.

    Beim Clientmode muss nur der Accesspoint am verkabelten Endgerät diesen unterstützen, der "Hauptrouter" muss nur WLAN können. Du benötigst jedoch einen Accesspoint je Endgerät. Also wäre es in diesem Fall günstiger, MacOS-fähige WLAN-Karten/Sticks einzusetzen.
     
  10. beebop69

    beebop69 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.08.2004
    Hm, wieso muss den pro Endgerät ein Accesspoint dranhängen? Wäre ja schade, wenn man den Ethernetswitch des Routers nicht nutzen könnte.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen