Recording Performance iBook G4

Diskutiere mit über: Recording Performance iBook G4 im Digital Audio Forum

  1. Alfisto

    Alfisto Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    09.06.2004
    Hey,

    ich überlege momentan wie ich meine Musik von PC auf mein iBook verlagern kann. Mit Garage Band scheint ja ein ganz brauchbares Tool mit im Package zu sein. Das Problem ist nur, dass ich nicht weiss wie die Performance sein wird.

    Also Audio/Midi-Interface habe ich mir was von M-Audio oder Edirol ausgesucht, der Preis scheint ganz passabel und die Performance soll auch ganz gut sein.

    Meine hauptsorge ist, dass ich nicht weiss wie sich mein iBook verhalten wird und ob meine 384 MB Ram reichen? Ich brauch wahrscheinlich eine Handvoll Midi spuren und ca 4-8 Audio Spuren, wobei ich jede Spur einzeln aufnehme.

    Also wie sieht's aus? Hat irgendwer erfahrung damit?

    So Long
    Alfisto
     
  2. mampfi

    mampfi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    24
    Registriert seit:
    19.06.2002
    Also wenn Du vor allem MIDI machst und "nur" 4-8 Audio-Spuren brauchst, dann dürfte das nicht das geringste Problem mit Deinem iBook geben. Welches OS nimmst Du denn, und willst Du "nur" mit Garage Band aufnehmen? Das Garage Band ist halt schon eine Ressourcenfressende Software.

    Grüße, Manfred
     
  3. Alfisto

    Alfisto Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    09.06.2004
    Ich mache eigentlich hauptsächlich Audio. Ich nehme Gitarren, Bässe und Gesang auf. Das Schlagzeug und eventuelle Sepcial Effects kommen dann aus meinem Midi-Expander.

    Ich würde ja gerne was anderes benutzen. Ich glaube bei manchen Audio-interfaces ist Protools dabei. Kann das was?

    Logic ist mir zu teuer. Ich weiss nicht was es sonst noch so gibt.
     
  4. Sternenwanderer

    Sternenwanderer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.322
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    30.01.2004
    Hi,

    also, die Performance an einem iBook ist eher bescheiden.

    -der Level 2 Cache ist sehr schleeeeecht, ums ma milde auszudrücken.
    -die Pladde ist seeeeehhhhr langsam..
    -deine Rams sind auch eher bescheiden...
    -tja und CPU ist auch ned super dick..

    Für Audio-Daten/Sachen hat man am Besten n pBook, oder gleich n G5 mit viiiiieeeel RAM..
    Da hat sich eigentlich seit jeher nicht viel geändert!!

    Garageband hab ich noch nicht getestet...werde ich eher auch nicht testen...!...soll aber auch sehr Resourcen-Fressend sein.

    Für n bißchen ausprobieren ist das iBook sagen wir mal: ok:rolleyes:

    Für alles, was in den Bereich geht: "ich hab Zeit und genug Ideen, und jetzt will ich mal so richtig 15-20 Spuren rennen lassen" kannste das iBook in die Tonne treten.

    Wenn das iBook jedoch dein erster Schritt in Richtung Mac ist, dann kauf dir eins.
    Allein das OSX 10.3.4 ist durch die Performance der Expose' -Funktion dermaßen das Richtige Betriebssystem für Musiker, das ich deinen Switch nur sehr empfehlen kann.
    Ein kleines bißchen Geld mehr gespart, dann kannste Dir den neuen iMac G5 holen:
    -der hätte Null Probleme mit deinen Musikgeschichten
    -und er hat nen Digital In/Out, was den Ansprüchen der Musiker sehr entgegenkommt - irgendwie scheint mir das ein Feature zu sein, das sich Steve Jobs extra gewünscht hat. Immerhin scheint er ja tierisch auf Garageband abzufahren....

    Grüße
     
  5. Sternenwanderer

    Sternenwanderer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.322
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    30.01.2004
    ah....sorry, hast ja schon eins ;)
     
  6. HAL

    HAL Gast

    Abgesehen von dem G5 macht auch ein G4 Quicksilver einen guten Job in
    Sachen Audio. Wenn es mobiles Equipment sein soll, ist das iBook wirklich
    nicht die beste Wahl, da sollte es doch schon ein Powerbook sein.
     
  7. Alfisto

    Alfisto Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    09.06.2004
    Wollte mir eigentlich kein PowerBook zulegen.. es sei denn irgendwer möchte seins verschenken.. nehme auch nen PowerMac G5 oder G4 Quicksilver.. ;)

    Anyhow, war halt nur neugierig ob's wirklich geht. Ich hab sonst immer auffem PC aufgenommen... dachte nur es wäre nicht schlecht wenn ich auch mobil aufnehmen kann ohne meine ganze Karre mitschleppen zu müssen.

    Das mit dem Ram hab ich mir schon gedacht. Platte ok, macht auch sinn. Ja schade, hätte zu gerne hier drauf aufgenommen aber wenn's eher mäßig ist brauch ich mir kein Audio Interface kaufen.

    So Long
    Alfisto
     
  8. misc

    misc MacUser Mitglied

    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    5
    Registriert seit:
    19.02.2004
    Hallo,

    vergiss das pb für deine Anwendungen. Hab selbst eins pb 1,25 512mb 80GB und arbeite (spiele) mit GarageBand bei 5-6 Midi Spuren und 2-3 Audiospuren ist Schluss mit flüssig. Vielleicht würde mehr RAM das Problem mildern dann bleibt aber immernoch Garageband welches auf Dauer echt nerven kann, wenn man ein bisschen mehr möchte. Ist deswegen ja auch nur eine 'iApp' und auch nur für ein bisschen mal nebenbei gedacht.

    Grüße

    misc
     
  9. Sternenwanderer

    Sternenwanderer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.322
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    30.01.2004
    ...ich glaube ein Vorschlag wäre, das du dir ein Interface von m-audio holst, das Ganze für deine Sachen ausprobierst und dann Entscheidungen triffst!

    Wie gesagt, es kann ja sein, das genau drei vier Audio-Spuren super drufgehen, das wäre ja dann Deine Sache im großen und Ganzen!
    (Halt keine Garantie wegen Knackser usw.)

    Holst Dir den Kram online, und kannst es dann nach spätestens zwei Wochen wieder zurückgeben. Das ist fair, und wenn Dir jemand was anderes erzählen will - dann soll er (ums ma Milde auszudrücken) :cool:

    p.s. wenn du hintereinander aufnimmst, sollte es auch keine Probleme geben. Wenn du den Kram dann gleichzeitig abspielen willst, geht das Book in die Knie - vielleicht. Aber dann gibt es immer noch die Möglichkeit die Audio-Daten als Audio-File zu konvertieren und in iTunes abspielen zu lassen, oder sie woanders hin zu exportieren...

    p.s.s Cubase kann ja auch *freeze*, aber jetzt frag mich nicht, ob das in deinem Fall die Lösung ist, da ich nicht weiß wie stark die CPU von dem iBook beim Freeze-Berechnen strapaziert wird....aber an sich könnte das ne Lösung sein, die Resourcen sparen soll

    :)

    Grüße
     
  10. Alfisto

    Alfisto Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    09.06.2004
    Jo, danke für die Tipps. Ich denke ich werd es mal testen. Selbst wenn es mit dem M-Audio Interface und dem iBook nicht klappen sollte wird es meine Aufnahmequalität am PC deutlich steigern.

    Thanks.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Recording Performance iBook Forum Datum
Mac Recording Hardware Digital Audio 20.10.2016
Home Recording - Anfänger braucht Hilfe Digital Audio 16.08.2014
Mac / Win Recording Software gesucht Digital Audio 17.07.2013
Ext. Bildschirm flackert? Gitarren-Recording Digital Audio 24.01.2012
traktor scratch pro - recording Digital Audio 22.03.2011

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche