Qualität der Bilder auf DVD

Dieses Thema im Forum "Blu-ray, DVD und (S)VCD" wurde erstellt von Machajo, 10.07.2004.

  1. Machajo

    Machajo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    19.01.2003
    Hallo,
    zuerst möchte ich mich als meist passiver Mitleser positiv über dieses Forum äussern: Ich habe so manchen guten Tipp erhalten, zuletzt auch bez. des Einbau's des Pioneer 107D in meinen 733er. ( Die Suchfunktionen waren immer besonders hilfreich)
    Ich habe danach das iLive 04 installiert: ALLES SUPER

    Folgendes Problem konnte ich bis jetzt nicht lösen:
    Wenn ich mit iMovie eine Diashow erstelle (Film aus .jpg Bildern und Überblendungen) und danach mit iDVD brenne, ist die Qualität bei der Betrachtung im Rechner mit DVD-Player und am Fernsehen sehr schlecht.

    Die Qualität der verwendeten .jpg's ist definitiv sehr gut (4-5 MB aus 30MB .tif)
    Oder müssen die Bilder "von Hand" auf ein bestimmtes Format (Auflösung / Grösse) gebracht werden??? Das sollte iMovie doch automatisch erledigen???

    Mein Rechner : 733 / 3x512 / 10.3.4

    Bin für jeden Tip dankbar

    Ha-Jo
     
  2. Wildwater

    Wildwater Super Moderatorin Super Moderator

    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    331
    MacUser seit:
    31.03.2003
    wie ist die bildqualität in imovie? wenn du die möglichkeit hast das imovie projekt auf band zu spielen, versuch das mal. dadurch kannst du ermitteln wo die qualität verloren geht (iPhoto -> iMovie oder iMovie -> iDVD).

    schau dir auch mal folgenden freed an. hilft dir vielleicht weiter -> Schlechte Fotoqualität in iMovie

    ww
     
  3. Machajo

    Machajo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    19.01.2003
    Vielen Dank für den Hinweis, werde der Sache nachgehen und weiter berichten.
    Trotzdem sind weitere Tipps willkommen.

    Ha-Jo
     
  4. cla

    cla MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.958
    Zustimmungen:
    128
    MacUser seit:
    24.10.2003
    Bedenke, das die Bilder (bedingt durch die Beschränkungen des DVD-Formates) am Fernseher nur noch mit einer Auflösung von 720x576 Pixel dargestellt werden. Die Umrechnung erledigt iMovie für dich; Die Bilder sind aber keinesfalls mehr so detailreich wie am Monitor.
     
  5. Machajo

    Machajo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    19.01.2003
    Hatte ja versprochen, noch einmal zu berichten.

    Meine weiteren Versuche brachten kein besseres Ergebnis!

    Für jemandenden,der aus der Foto-Ecke kommt, (solide analoge Nikonausrüstung und Nikon-Diascanner) sind die Ergebnisse mit iMovie erschreckend schlecht.
    Falls nicht ein anderer Fehler vorliegt, frage ich mich, was Apple sich dabei gedacht hat.

    .jpg's am Fernsehen sind "noch" akzeptabel, verständlich aufgrund der geringen Auflösung. Warum wird die Qualität in iMovie noch verschlechtert?

    Noch 3 Fragen:

    1. Warum kann ich aus iDVD keine DVD-RW schreiben? ( zum Testen, um nicht zu viele DVD-R zu verbraten / vertesten)

    2. Warum ruckelt der "Ken Burns Effekt" bei der Wiedergabe der gebrannten DVD?

    3. Könnte sich die Grösse einer mp3 Musikdatei nach Import auf die Qualität der Bilder / Film / DVD auswirken?

    Bin für weitere Tips dankbar

    Ha-Jo
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen