Proof mit Designjet 130 und Indesign, danke für eure hilfe :)

Dieses Thema im Forum "Drucktechnik" wurde erstellt von Kollar, 17.03.2005.

  1. Kollar

    Kollar Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.580
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    03.02.2004
    also hallo! ich habe eine wichtige frage und wäre wirklich froh, wenn mir jemand kurz mitteilen könnte WAS ich falsch mache :). um nicht einfach dreist zu fragen: hey wie geht das denn?, habe ich einige screenshots gemacht, so ist die fehlerfindung vielleicht einfacher. schonmal 1000 dank für eventuelle hilfe.

    das problem: ich würde gerne ohne aufwändige und teure proof technik eine "einigermaßen" guten farbproof für ISO CMYK machen. Die Hardware: Designjet 130, HP Proof Papier matt; die Software: Indesign, Acrobat, jeweils mit aktuellsten updates etc.

    Das Problem ist, dass ich furchtbar durcheinander komme mit dem ganzen kram an Profilen, Einstellungen, Druckoptionen und Proofoptionen usw. Ich will eigentlich nur, dass das Druckergebnis den Eindruck relativ "OK" vermittelt, und dazu muss ich sichergehen, dass meine einstellungen richtig sind.

    also:

    1. zunächst lege ich in Indesig Farbfelder an, als Refernez nehe ich ein aktuelles CMYK Büchlein für ISO Coated:

    in den farbeinstellungen steht folgendes:

    [​IMG]



    2. PDF- Export

    Ich möchte ein PDF erstellen, bei den Exporteinstellungen wähle ich folgendes:

    [​IMG]


    3. Im Acrobat wähle ich den Screenproof, oder was oder wie?

    [​IMG]

    nehme ich jetzt auch ISO Coated oder gar den Proofpapier spezifischen? Ich will aber auf dem Papier eine Emulation von ISO Coated sehen, nicht andersherum?


    4. Bei den Druckoptionen schließlich habe ich die Wahl der Qual:

    [​IMG]

    Der erste EIntrag ist von HP, in Indeisgn habe ich vorher allerdigns die Farbe ja über das Adobe CMS eingestellt (das ist hier nicht verfügbar), was wähle ich nun?



    Wäre wirklich furchtbar nett, wenn mir jemand helfen könnte. ich weiss, dass ich für Profi- Qualität eine entsprechende Software kaufen müsste und alle Geräte auch eichen usw. Aber vielleicht fällt euch Pros auf dem ersten Blick ein schwerer Fehler auf.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.03.2005
  2. Kollar

    Kollar Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.580
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    03.02.2004
    btw: habe HP Proof Paper "semi- gloss" aber als option unter drucken nur "testpapier/ hp proof matt" kann dies das problem sein?
     
  3. microboy

    microboy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.213
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    01.12.2003
    ISO coated ist für gestrichenes papier gedacht - du druckst ja aber
    anscheinend auf mattem papier? mach einfach ein normales pdf ohne
    tausend profile und versuchs mal mit dem hp rip - da sind einige
    papierprofile bei. vielleicht schaut das ja auch halbwegs aus. einen
    verbindlichen proof bekommst du so aber trotzdem nicht!

    :(
     
  4. ThoRic

    ThoRic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.602
    Zustimmungen:
    179
    MacUser seit:
    13.02.2005
    Hallo,

    da gerät wohl gerade was durcheinander.

    ISOcoated ist, wie der Name ja schon vermuten lässt, für gestrichene Papiere gedacht. Und zwar für die Papierklassen 1 und 2, also matt _und_ glänzend gestrichenes Papier.

    ISOuncoated ist für Naturpapiere, also solche, deren Oberfläche tatsächlich noch aus Zellstoff bestehen und nicht aus Wandfarbe ;-)

    MfG

    ThoRic
     
  5. Kollar

    Kollar Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.580
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    03.02.2004
    danke erstmal :) auch wenns jetzt nicht weit bringt. nach einigen tests habe ich feststellen können, dass ich das ISO- Profil in das PDF einbinden soll, und dann mit Colorsync drucken.. das kommt der farbe am nächsten. drucker rip ist viel zu hell usw :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen