Probleme mit "Static DHCP" bei D-Link-Router

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von Daria M., 01.02.2004.

  1. Daria M.

    Daria M. Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    19.09.2003
    Ich habe einen D-Link DI-514 Wireless-Router und bin eigentlich sehr zufrieden. An ihm hängt per LAN ein WinXP-Rechner, und per W-LAN mein iBook. Bisher hatte ich unter den DHCP-Einstellungen des Routers "DHCP-Server" aktiviert, aber bin da nicht mehr so glücklich mit weil ich für das iBook gerne ein paar Regeln in der Router-Firewall aufstellen würde und dafür eine statische DHCP-Adresse super-gut gebrauchen könnte.

    Jetzt habe ich versucht, "DHCP-Server" in meinem Router zu deaktivieren, und dafür "Static DHCP" zu aktivieren. Unter diesem Punkt habe ich dann die von mir gewünschte IP eingegeben, die MAC-Adresse, und dann gespeichert. Allerdings taucht diese Adresse nicht in den unten aufgeführten "Static DHCP Client List" oder auch "DHCP Client Table" auf.

    Was mache ich also falsch? Könnte es daran liegen dass unter den Optionen bei "Static DHCP" das Pull-Down-Menu "DHCP Client" leer ist? Und was würde der Button "Clone" neben diesem Menu machen? Man merkt dass ich keine Ahnung habe.

    Es wäre echt super wenn mir jemand auf die Sprünge helfen könnte
    :( :) carro
     
  2. tomric

    tomric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.605
    Zustimmungen:
    82
    MacUser seit:
    13.09.2003
    Was spricht denn dann eigentlich dagegen DHCP ganz auszuschalten und dem Rechner die IP einfach manuell (statisch) zu vergeben ?

    gruss vom Tom
     
  3. @tomric:

    Ich habs probiert, aber min Mac findet dann keinen Router mehr.
    Um genau zu sein: Ich habe die Option "DHCP mit fester IP" benutzt.
    Nach 15 Minuten war ichs dann Leid und habe ihn auf DHCP
    zurückgestellt.
     
  4. Daria M.

    Daria M. Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    19.09.2003
    Ja, das habe ich auch probiert und hatte das gleiche Problem wie alterschwede.
     
  5. tomric

    tomric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.605
    Zustimmungen:
    82
    MacUser seit:
    13.09.2003
    Und man kann bei dem D-Link DHCP nicht komplett ausschalten ? Gibt es dann vielleicht die Möglichkeit den Bereich des DHCP festzulegen (z.B. von 192.168.1.20 - 192.168.1.254) ? Dann einfach von mir aus die 192.168.1.10 für nen Rechner vergeben. Natürlich alles unter der Voraussetzung, daß man als Default Gateway und als DNS-Server die Adresse des Routers einträgt ?

    gruss vom Tom
     
  6. rolfphi

    rolfphi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    01.02.2004
     

    Die Idee mit der festen IP ist am besten. Du musst nur dann alle Einträge die sonst der DHCP macht selber einmal eingeben.
    Das wichtigste ist nach der IP und der Netzwerkmaske die IP vom Router (D-Link) und die DNS (externe beim t-online Zugang sind das die DNS von T-online).
     
  7. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    MacUser seit:
    24.09.2003
    hallo,

    ich kenn´ jetzt den router nicht, den du verwendest, aber üblicherweise ist es so, dass "Static DHCP" nur dann funktioniert, wenn DHCP nicht deaktiviert ist.

    Der Sinn von "Static DHCP" besteht doch im Wesentlichen darin, dass man mit einem mobilen Rechner (insbesondere mit WLAN-Schnittstelle) die Netzwerkeinstellung auf DHCP lassen kann (weniger Konfigurationsarbeit) und
    a) im eigenen Netz trotzdem immer dieselbe IP Adresse bekommt.
    b) draußen z. B. hotspots suchen gehn kann :D oder in einem anderen LAN auch Adressen zugewiesen bekommt (u. U. sogar auch wieder über "Static DHCP" aber halt andere)

    Die stationären Rechner im LAN (den LAN´s) des Routers bekommen dann weiterhin Adressen zugewiesen.

    Damit das klappen kann muss man den mobilen Rechner über die MAC Adresse identifizieren können.

    Wenn du die Einstellungen richtig vornimmst und danach DHCP im Router deaktivierst bewirkst du damit m. E., dass der Router gar keine Adressen mehr vergibt.

    Kurz gesagt: Mit Clone kann man üblicherweise die MAC Adresse der eigenen Schnittstelle ändern, oder IP-Datenpaktete (neutral ausgedrückt) beeinflussen (z. B. umleiten, oder deren Herkunft verschleiern)

    Etwas Ausführlicher:
    Früher mal waren MAC Adressen fest verdratet und nicht zu ändern.
    Sie sollten weltweit eindeutig sein und enthielten am Anfang (das ist i. d. R. immer noch so) eine Kette, die Auskunft über den Hersteller der Netzwerkkarte gab.
    Dies führte in Einzelfällen zu Problemen, als mehr und mehr Billigkarten auf den Markt kamen (z. T. nachgebaute).

    Wenn in einem Netzwerk zwei Rechner dieselbe MAC Adresse verwenden, ist ein sinnvoller Datenverkehr nicht mehr möglich, da die MAC Adresse die eigentliche physikalische Adressierungsmethode darstellt.

    ------

    Ich glaub ich hör jetzt besser auf, sonst werd ich wieder geflamt :D
    Wenn Interesse besteht kann ich noch mehr Details liefern.
     
  8. tomric

    tomric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.605
    Zustimmungen:
    82
    MacUser seit:
    13.09.2003
    Richtig, aber in einem kleinen Netz ist sowas nicht zwingend notwendig. Wenn es mit Static DHCP Probs gibt dachte ich Daria würde sich leichter tun wenn sie das DHCP einfach nur ausschalten soll und dann ne Adresse pro Rechner manuell vergibt. Ich habs bei kleinen (also Soho) Routern schon öfter erlebt, daß mit dem DHCP nicht alles so klappt wie es soll. Einfacher wäre es sogar noch, wenn man die Lease-Time auf nen hohen Wert setzt, denn bei einem Renew bekommt die selbe Mac Adresse normal sowieso wieder ihre alte IP zugewiesen. Also Lease-Time auf bspw. 30 Tage und gut. Aber ob das der Netgear kann wag ich zu bezweifeln, das können die wenigsten...

    gruss vom Tom
     
  9. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    MacUser seit:
    24.09.2003
    hallo tomric,

    du hast sicher recht - insbesondere damit, dass statische adressen am einfachsten zu handhaben sind.

    ich persönlich interessiere mich eher für die schwierigeren netzwerkkonfigurationen :D
    vielleicht hilfts ja mal einem anderen macuser, der ein ähnliches problem hat.

    Static DHCP ist eigentlich nur in größeren Firmen und in Hochschulumgebungen sinnvoll und dient im Wesentlichem dem Komfort der User oder/und den Kontrollmöglichkeiten durch die Administratoren.
     
  10. Daria M.

    Daria M. Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    19.09.2003
    Also erst einmal vielen Dank für eure Hilfe! clap

    Ich habe auch die Fehlerquelle bei mir gefunden, denn ich hatte den DNS-Server nicht eingetragen. Aber da stellt sich die nächste Frage: ich habe als DNS-Server wie von tomric beschrieben die vom Router eingetragen, das funktioniert auch. rolphi sagt aber, man solle als T-Online-Kunde (was ich bin) die der Telekom nehmen. Gibt das "Ärger" wenn ich die vom Router nehme?

    @tomric: die maximale lease-time bei meinem Router sind zwei Wochen. Bei einem Monat wäre das ok gewesen, aber zwei Wochen wäre auf Dauer ein wenig nervig gewesen.

    Bisher habe ich mit dem iBook noch keine anderen Hotspots aufgesucht, deshalb bin ich erst einmal mit der statischen Lösung sehr zufrieden.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen