Probleme beim Lesen von CDRs im UDF Format

Diskutiere mit über: Probleme beim Lesen von CDRs im UDF Format im Mac OS X Forum

  1. FrankC

    FrankC Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    23.08.2004
    Hallo,

    ich habe ein Problem auf einer Mac OS X 10.3 Plattform und hoffe, hier kann mir jemand helfen:

    Bekomme desöfteren CD-R's geliefert, die auf einer Windows-Agfa-Workstation erstellt und im Format UDF gebrannt wurden. Es handelt sich insbesondere um Dateien im dcm-Format, einem medizinischen Bildformat (z.B. für Röntgenbilder).
    Auf dem Mac zeigt das CD-Fenster keine dcm-Dateien an und ich kann sie demzufolge auch nicht übernehmen. Die Dateien tauchen überhaupt nicht auf und werden nicht erkannt.
    Ist die CD-R im ISO 9660 Format gebrannt, gibt es derlei Probleme nicht, alles wird ordnungsgemäß erkannt. Leider brennt die Agfa-Station nur im UDF-Format und ich bin darauf angewiesen, daß es funktioniert.

    Auf diversen Internetseiten habe ich einerseits gelesen, daß UDF ein Format ist, daß plattformübergreifend erkannt wird, andererseits spezielle Treiber oder Software (?) erfordert.

    Auf dem Mac ist keine spezielle Brennsoftware installiert. Es handelt sich um einen i-mac mit CD-Laufwerk.

    Wer kann mir einen Tip geben? :confused:

    Besten Dank im voraus!

    Frank C., Jena
     
  2. Maveric

    Maveric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    22.03.2004
    Hallo FrankC,

    ich hab gerade nochmal nachgeschaut in Toast Titanium, ne Brennsoftware für Mac OS X, und da wird UDF nur für DVDs angeboten. Und auch im Web steht das UDF zwar von einigen Programmen wie Nero Burning ROM und so weiter genutzt wird, dies aber modifiziert und damit nur lesbar entweder vom gleichen Programm oder vom gleichen Betriebssystem.

    Versuche also mal zu klären ob es "reines" UDF ist, welches nicht irgendwie proprietär erweitert wird so dass es nur vom Erstellungsprogramm oder einer speziellen Readersoftware gelesen werden kann.


    Einen anderen Ansatz hab ich hier gefunden. Danach ist OS X nur in der Lage UDF Version 1.5 zu lesen, nicht aber UDF 2.0

    Hier der englische Originalsatz:
    UDF (Universal Disk Format) is the filesystem used by DVD-ROM (including DVD-video and DVD-audio) discs, and by many CD-R/RW packet-writing programs. Note that at the time of this writing, Mac OS X "Panther" only supports UDF 1.5, and not UDF 2.0.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31.10.2015
  3. FrankC

    FrankC Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    23.08.2004
    Danke erstmal für Deine Mühe.

    Ich habe gerade nochmal alles gecheckt. Verzeichnisnamen werden angezeigt, aber keine Inhalte, also Dateien. Scheint also nicht nur auf dcm-Dateien beschränkt zu sein, sondern auf alle Dateien auf der UDF-CD.

    Wie kann man denn herausfinden, ob die CD nun UDF 1.5 oder 2.0 gebrannt wurde?
    Unter "Information" zur CD steht lediglich "UDF" und nichts weiter.

    Spezielle Readersoftware? Hast Du da ne Idee?

    Verstehe das alles nicht. Hab gerade wieder im Internet gelesen, daß UDF als UNIVERSAL Format plattformübergreifend sein soll ...

    Beste Grüße
    Frank
     
  4. Mr. D

    Mr. D MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.384
    Zustimmungen:
    124
    Registriert seit:
    24.10.2003
  5. Maveric

    Maveric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    22.03.2004
    Herausfinden kannst du es indem du die Einstellungen bzw. das Handbuch der Brennsoftware durchliest die der Hersteller des Brennprogrammes mitliefert. Bei Nero von Ahead steht es in der Onlinehilfe welches UDF Format die Software erzeugt. Manchmal steht es auch in den Tests der PC Zeitschriften. Da ich aber nicht weiß welche Softare zum Brennen unter Windows genommen wird, kann ich dir da nicht im Detail helfen.

    Tja und UDF ist tatsächlich Plattform übergreifend aber nur das "reine" UDF. Nero und andere Windowsprogramme nutzen für ihre Paketwriting Programme auch UDF. Nur bekommt es da ne andere Endung und ein paar Erweiterungen und schon kann auch nur Nero die Daten wieder lesen. Ist auch bei den Image Dateien so. Es gibt eigentlich iso und cue als sagen wir mal betriebssystem- und brennprogrammübergreifende Formate, trotzdem hat Nero und jedes andere Brennprogramm noch ein eigenes Format für Imagedateien und nutzt dieses als Default, was zur Folge hat das wiederum nur Nero das Image lesen kann oder der Konkurrent lizenziert das Neroformat, was er wohl auch fast tun muss, denn Nero ist schon recht weit verbreitet und viele Testversionen von Software die man etwas länger testen will liegt in diesem Format vor.

    Kannst du mal schauen ob es vielleicht an den Ebenen liegt. Derjenige an der Workstation soll einfach mal nur die dcm Files brennen und nicht die Ordner in denen sie liegen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche