Problem mit der Größe von JPGs

Dieses Thema im Forum "Bildbearbeitung" wurde erstellt von hoffMan666, 22.07.2005.

  1. hoffMan666

    hoffMan666 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    21.07.2003
    Hallo,

    folgendes Problem habe ich schon des öfteren erlebt.

    Wir erstellen ein Buch, oder sonst ein mehrseitiges Printprodukt. Der Layouter schraubt das Dokument zusammen (QXP oder InDesign), währenddessen trudeln die Bilder (JPG) ein. Die Bilder werden quasi als Platzhalter ins Dokument gestellt und irgendwann später Farbraumkonvertiert und/oder retuschiert und unter gleichem Namen abgesichert.

    Die Layoutprogramme merken dann, daß die Bilder ggfs. verändert wurden und man aktualisiert die Verknüpfungen und alles ist i.O.

    ABER: Wir hatten hier mehrfach Fälle, daß sich hinterher die Größe der Bilder im Layout ändert. Es wurde jedoch glaubhaft nachgeprüft, daß an den Bildern nichts geändert wurde.

    Ich habe ein solches Bild im QXP plaziert und im Öffnendialog wird die Info angeziegt, es handele sich um ein Bild 479 x auf 333 mm bei 72 dpi groß.

    Öffne ich das glaiche Bild im Photoshop CS und schaue unter Bildgröße ist es 115 x 80 mm bei 300 dpi groß.

    Öffne ich das Bild im Photoshop 6, dann zeigt er mir die gleiche Größe wie das QXP.

    Offensichtlich rechnet mir also das Photoshop CS das Bild um, was zwar nett gemeint ist, ich in dem Workflow aber nicht gebrauchen kann.

    Kann man das abstellen? Oder bin ich auf dem Holzweg mit meiner Vermutung?

    Gruß
    hoffMan666
     
  2. quack

    quack MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.346
    Zustimmungen:
    141
    MacUser seit:
    29.12.2004
    PS hat nichts umgerechnet sondern nur den DPI Wert anders gesetzt. (72-300) Das ist keine Umrechnung sondern einfach nur ein Wert. Dadurch ändert sich aber natürlich auch die Größe des Bildes in mm (nicht in Pixel).

    Offenbar liest PS den DPI-Wert an einer anderen Stelle als QXP, oder da ist irgendeine Einstellung nicht korrekt vorgenommen.

    Von Hand kannst du das natürlich korrigieren, in dem du den DPI Wert wieder zurücksetzte OHEN das Bild umzrechnen.
     
  3. hoffMan666

    hoffMan666 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    21.07.2003
    In InDesign besteht das Problem aber auch. ...Jaja ich dachte auch ich könnte QXP wieder eins reinwürgen :)

    Dramatisch ist das ganze natürlich nicht, aber es stört den Ablauf erheblich.
    Wir könnten auch erst alle Bilder bearbeiten und dann ins Layout einbauen, aber so muss jeder irgendwie auf den anderen warten.

    Es sollte doch einen Weg geben, daß Photoshop das Bild so lässt wie es ist.

    Danke für deine Antwort.

    Sonst noch jemand ne Idee?

    Gruß
    hoffMan666
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen