PRINTFAB - Jemand Erfahrung damit?

Dieses Thema im Forum "Drucktechnik" wurde erstellt von Zeitlos Medien, 24.03.2005.

  1. Zeitlos Medien

    Zeitlos Medien Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.04.2004
    Hi Leute,

    habe jetzt die ganze Zeit nach einem günstigen PS-RIP-Ersatz für mein
    Pressready gesucht und bin u. a. durch einige Beiträge hier auf Printfab
    gestoßen.

    Die Testversion läuft einwandfrei und 69,- Euro sind meiner Meinung nach
    auch ein Schnäppchen.

    Hat jemand bereits ein Papier zum Profilieren eingeschickt und kann mir
    sagen, wie Proof-Fähig das RIP wirklich ist?


    Bin da etwas skeptisch... Ich erwarte für 69 Euro natürlich kein Best-RIP
    aber einfach so raushauen will ich das Geld natürlich auch nicht.

    Greetz
    Flo
     
  2. MacEnroe

    MacEnroe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.977
    Zustimmungen:
    1.392
    MacUser seit:
    10.02.2004
    Hmmm. Was heißt, läuft einwandfrei?
    Hast du schon mal einen Farbtest gemacht und mit einem Farbfächer
    verglichen? Ich hatte da einige völlig falsche Farben dabei, die nicht
    über "Falsches Papier" etc. zu erklären sind...

    Für meinen Canon Pixma 4000 hab ich aber noch keine andere Software
    gefunden, deshalb bleib ich auch weiter an Printfab interessiert.

    Schau mal auch hier:
    http://www.macuser.de/forum/showthread.php?t=58243&highlight=printfab
    Ein anderer Thread über Printfab...
     
  3. Zeitlos Medien

    Zeitlos Medien Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.04.2004
    Hallo!

    Danke für Deine Antwort.

    Hast Du Deinen Drucker profilieren lassen bei ZedoNet?

    Weil wenn nicht is ja klar, dass Du die Ausdrucke nicht mit dem Farbfächer vergleichen brauchst.

    Mir gehts ähnlich. Habe noch den Deskjet 1220 C, welchen ich ehemals unter OS 9.2.2 mit Adobe Pressready ansteuern konnte. Da aber Pressready nicht fürs OSX weiterentwickelt wurde, stehe ich nun da.

    Es gibt zwar das BestRip oder PowerRip, allerdings sind mir die etwas zu teuer.

    Und ich denke mir, wenn ich bei PrintFab schon die Möglichkeit habe, ein Testchart auf meinem Wunschpapier auszudrucken und kostenlos (ist ja im Kaufpreis enthalten) profilieren zu lassen, dürfte ja ein akzeptables Ergebnis zu erwarten sein.

    Also, hast Du ein Profil erstellen lassen oder nicht?

    Grüße
    Flo
     
  4. Zeitlos Medien

    Zeitlos Medien Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.04.2004
    Hallo nochmal,

    also, so wie ich Dich im anderen Thread verstanden hab, hast Du bisher noch kein Profil erstellen lassen.

    Dann erklärt sich aber auch von selbst, dann Du keine farbverbindlichen
    Ergebnisse erhälst.

    Die Macher von PrintFab sind soviel ich weiß ein 3-Mann-Betrieb und haben
    sicherlich nicht die Möglichkeit, ihre Software an all den kompatiblen
    Druckern zu testen.

    Die erstellen halt die PPD damit Dein Drucker überhaupt mal mit dem
    Programm arbeitet aber kein Farbprofil dafür.

    Deswegen ja die Möglichkeit, Testcharts einzusenden.

    Allerdings könntest Du ja auch selbst die Farben korrigieren.
    (Was mir zu aufwendig ist)

    Grüße
    Flo
     
  5. aro74

    aro74 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    19.12.2002
    Als Proof für ein professionelles Umfeld taugt das nicht. Printfab ist eher was für den Hobbyfotografen, der auf einem (vielleicht preiswerten) Papier seine Fotos in guter Qualität drucken will und nicht auf teures Originalpapier und teure Originaltinten zurückgreifen will.

    Der Drucker muss für professionelle Proofs erst linearisiert und kalibriert werden. Das ist vergleichbar mit der Einstellung von Helligkeit, Kontrast und Farbtemperatur am Monitor. Erst dann solltest Du ein Testchart drucken und profilieren. Machst Du es ohne Linearisierung und Kalibrierung, stimmen die Verläufe nicht wirklich und Du spielst Farblotterie. Printfab unterstützt aber keine Linearisierung, sondern Du kannst nur den maximalen Farbauftrag und den Schwarzaufbau einstellen.

    Leider führt an den teuren Lösungen noch kein Weg vorbei, wenn man aussagekräftige Proofs drucken möchte. Alles andere sind nur farbige Drucke, aber keine Proofs. Entweder werden einzelne Farben aus dem Rahmen fallen und/oder die Verläufe nicht stimmen.
     
  6. MacEnroe

    MacEnroe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.977
    Zustimmungen:
    1.392
    MacUser seit:
    10.02.2004
    Hallo Flo! Ich seh das leider so wie "Aro74". Bei meinen Test ging es nicht um
    Einstellungs-Nuancen wegen unterschiedlicher Papiere.
    Ein Grünton, der weit danebenliegt (statt gelbgrün kommt sagen wir ein Petrol-Grün raus oder so), der ist egal auf welchem Papier total falsch.

    Da hilft auch kein Profil.

    Trotzdem ist es schonmal super, damit einen Postscript-drucker zu haben,
    das ist einiges wert. Sogar Transparenzen in Freehand werden richtig "geprooft", da hab ich bei IRIS-Proofs, die mich 30 EUR gekostet haben schon
    was anderes erlebt.

    Ja, hab schonmal telefoniert und die sind super bemüht und nett.
    Das Farben-Korrigieren hab ich schon versucht, in Stundenlangen
    Tests, es bleibt aber in gewissem Rahmen immer gleich: Einige Test-Farben
    (z.B.Grüntöne) liegen total daneben, einige Farbbereiche (Gelb, Magenta, Rottöne) passen 100% zum Farbfächer.

    Ich telefoniere mal wieder mit denen, sobald ich Printfab gekauft hab.
    Und lass natürlich erstmal testweise ein Profil erstellen.
     
  7. Zeitlos Medien

    Zeitlos Medien Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.04.2004
    Hi wieder!

    Ja, ich werde demnächst auch mal die Pro-Version kaufen und mal testen.
    69,- Euro sinds mir wert wenigstens meinen Drucker unter OSX als
    PS-Drucker zu verwenden.

    Nunja, Danke für Euere Hilfe und vielleicht wird PrintFab doch noch weiter-
    entwickelt, dass es irgendwann eine "richtige" Proof-Lösung ist.

    Greetz
    Flo
     
  8. MacEnroe

    MacEnroe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.977
    Zustimmungen:
    1.392
    MacUser seit:
    10.02.2004
    Ja! Und wir melden uns wieder, wenns neue Erfahrungen gibt,
    bis dann!
     
  9. einerwieheiner

    einerwieheiner MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    25.01.2008
    Hallo,

    ist ein bisschen her seit dem letzten Beitrag, aber ich möchte meine Erfahrungen mit printfab kurz wiedergeben. hab nen canonix4000, der von printfab unterstützt wird laut den Zedonet-Jungs.

    Seit der Umstellung auf OSX.5 geht Printfab leider gar nicht mehr. Alle Schriften werden durch Curier ersetzt, Papierformate gelten nicht mehr und ich bekomme keinen Support von den Jungs. Leider habe ich damit die 69 € in den Sand gesetzt und werde mir ein anderes Rip holen.
     
  10. TheMacManTwo

    TheMacManTwo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    31
    MacUser seit:
    14.01.2005
    Ich arbeite schon seit Jahren mit der EFI Designer Edition. Das Programm läuft absolut einwandfrei. Erst auf 10.4 jetzt auf 10.5. Die Profile habe ich mir auf der Arbeit mit der großen EFI-Prooflösung gemacht. EFI lässt sich für Proof und Fotos optimieren. Mittlerweile machen Dienstleister Profile auch schon für unter 100,– Euro.

    MacMan
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - PRINTFAB Jemand Erfahrung
  1. tk69
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.423
    tk69
    18.08.2013
  2. MacOSY
    Antworten:
    15
    Aufrufe:
    6.698
    falkgottschalk
    27.04.2014
  3. falkgottschalk
    Antworten:
    20
    Aufrufe:
    4.337
  4. ein_mensch
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    2.939
    ratti
    25.04.2005
  5. aro74
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    665
    aro74
    28.03.2006