Powermac G5 nach Finderabsturz SUPERlangsam

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von noreason4nothin, 06.03.2005.

  1. noreason4nothin

    noreason4nothin Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.182
    Zustimmungen:
    43
    MacUser seit:
    10.12.2004
    Hi,

    Brauche dringend Hilfe

    Nach einem absturz vom finder ist der mac nun extrem langsam. Ist ein Dual 2.5 mit 1.5 gb ram. ein neustart hat nichts gebracht.

    Hab mal hier im forum gelesn das jemand das gleiche problem hat aber scheinbar bin cih absolut unfähig mit der suchfunktion umzugehen. Weder "powermac langsam" noch "g5 langsam" noch "mac osx langsam" haben mir das ergebniss geliefert...dafür hab ich aber ne übersicht von allen aktuellen titeln bekommen was absolut unübersichtlich ist.

    Wie auch immer, ích hab mal irgendwo hier gelesen jemand sagte "unix muss man pflegen", und das es ein prog gibt was alles wieder schneller machen kann.

    meine mich erinnern zu können das es irgendwas mit "u" war.

    Der mac is 4 tage alt, bitte helft mir ihn zu retten:)

    mfg
    André
     
  2. ChrisX

    ChrisX MacUser Mitglied

    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    01.10.2003
    Rechte reparieren im Festplattendienstprogramm.

    Und für die Cron-Jobs kann ich dir MacJanitor empfehlen. (Gibt es bei Versiontracker.com)

    Poste mal die Geschwindigkeit nachdem du das gemacht hast.

    Greetz, ChrisX wavey
     
  3. xlqr

    xlqr MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.943
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    08.09.2003
    hi

    üblichen verdächtigen sind:

    *du könntest mal versuchen alle zusätzlich installierten schriften wieder rauszunehmen

    *rechte reparieren mit dem festplatten dienstprogramm (von der festplatte)

    *rechte reparieren mit dem festplatten dienstprogramm (von der system cd - booten mit gedrücktem c)

    *pram resetten (apfel+alt+p+r während des bootens gedrückt halten)

    *du könntest auch versuchen einen neuen user anzulegen

    *finder.plist neu anlegen

    *ohne netzwerk booten (kabel ziehen)

    *ohne angeschlossene peripherie booten

    von anderen usern wird immer empfohlen:

    *caches löschen am besten mit onyx

    *systemoptimierung am besten mit onyx

    (ich nutze allerdings solche tools nicht ;) )
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.03.2005
  4. altobelly

    altobelly MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.417
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    19.12.2004
    Ich hatte heute morgen das selbe Problem mit meinem neuen Mm. Sobald ich das Lan-Kabel (DHCP usw.) gezupft habe, war der Finder sekundenschnell da... Nachdem ich das Lankabel angesteckt habe, kann ich jetzt wieder normal arbeiten.
    Bin gerade am Rechte reparieren....
     
  5. sgmelin

    sgmelin MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.714
    Zustimmungen:
    40
    MacUser seit:
    16.05.2004
    altobelly: Rechte reparieren bringt da nix. Ein Blick ins System.log zeigt, dass der Mac versucht die Uhrzeit mit einer Internetquelle zu syncronisieren. Das macht er, sobald eine Netzwerkverbindung da ist. Ist allerdings kein Internet verfügbar wartet er auf einen Timeout.
     
  6. altobelly

    altobelly MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.417
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    19.12.2004
    Wie soll ich beim nächsten Mal reagieren, wenn das Problem nochmals auftritt?
    Es war zur Zeit in der Tat keine Internetverbindung verfügbar..
    Vielleicht gibt es da eine Einstellung, um das Warten auf das Timeout zu verkürzen..
     
  7. laukel

    laukel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.680
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    27.11.2004
    Systemeinstellungen>Datum & Uhrzeit:
    Da gibt es eine Checkbox "Datum & Uhrzeit automatisch einstellen". Wenn da ein Häkchen drin ist, versucht Dein Mac sich die Uhrzeit bei einem Internet-Server abzuholen. Wenn es stört, nimm das Häkchen raus und stelle die Uhr selber. :D
     
  8. altobelly

    altobelly MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.417
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    19.12.2004
    Das Häkchen war meines Wissens nie gecheckt, und ist es auch jetzt nicht...
    Mal sehen, wenn das nur selten vorkommt macht es mir jetzt nichts. War bei meinem PowerMac G4 ja das gleiche...
     
  9. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.461
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    du kannst im Kontrollfeld Datum&Uhrzeit festlegen ob sich dein Mac mit einem Time Server synchronisiert oder nicht. Solange du keine Server Farm betreibst reicht es voellig, die Zeit manuel einzugeben.

    Wenn dein Rechner beim booten eine Netzwerkverbindung herstellen will und der Dienst steht nicht zur Verfuegung obwohl das Kabel im Port steckt kann das schon dazu fuehren, dass sich der bootvorgang verzoegert weil die Kommunikation mit dem Router nicht funktioniert. Dazu muss sich nicht mal der Rechner mit einem Time Server syncronisieren wollen.

    Weder rechte reparieren noch cronjobs laufen zu lassen haben damit auch nur das geringste zu tun.

    Wenn der Finder sich nach eine Systemabsturz seltsam verhaelt ist das eher ein Zeichen dafuer, dass die preference Datei (username/Library/Preferences/com.apple.finder.plist) des Finders eine Macke hat. Die mal als erstes wegwerfen und den Finder neu starten.

    Als naechstes wuerde ich die Datei .DS_STORE mit dem Parent Desktop entfernen. Die ist unsichtbar (der Name beginnt mit einem .) und kann am einfachsten mit der erweiterten Finder Suche lokalisiert werden. Es gibt unzaehlige .DS_STORE Dateien die sich nur durch den Parent unterscheiden (der Folder Name zu dem sie gehoeren - und auch der Desktop ist nur ein Folder)

    Wenn es danach nicht besser wird wuerde ich als nachtes die Font Caches loeschen. Und zwar hiermit: [DLMURL]http://homepage.mac.com/mdouma46/fontfinagler/[/DLMURL]

    Erst wenn das nichts hilft wuerde ich mit OnyX auch die anderen caches loeschen.

    OS X ist eben kein System dass der User pflegen muesste so wie er das von Windows vielleicht kennt (defragemtieren, entmuellen und trotzdem alle 6 Monate neu installieren). OS X pflegt sich in weiten Teilen selbst. Die Mystifizierung von Tools vie Cocktail oder OnyX halte ich fuer eher schaedlich.

    Rechte Reparieren und caches der lounch services und andere caches zu loeschen und so weiter sind der Fehlerbehebung vorbehalten und gehoeren keinswegs zur Systempflege wenn man seinem System mal was gutes tun will.

    Cronjobs laufen zu lassen ist auf einem Einzelplatz System so sinnvoll wie ein Kropf.

    Der Sinn eines cache files ist das System performanter zu machen, in dem haeufig benutzte Dienste, Informationen oder Dateien im schnellen Zugriff gehalten werden. Wenn ich diese cache files ohne Not loesche ist das eher Kontraproduktiv.

    Bevor man auf Knoepfchen drueckt sollte man sich genau ueberlegen was das tut was man da tut.

    Cheers,
    Lunde
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Powermac nach Finderabsturz
  1. Ulli63
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    134
    Ulli63
    01.08.2016
  2. Interface
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    741
    madu
    19.04.2015
  3. gwamperter
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    785
  4. hofrat
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    1.178
    Madcat
    26.08.2013
  5. Kopfnuss417

    Powermac G5 software

    Kopfnuss417, 18.06.2013, im Forum: Mac OS X
    Antworten:
    15
    Aufrufe:
    596
    Kopfnuss417
    18.06.2013