Powerbook 12" & Gentoo

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von fr3sh, 08.07.2005.

  1. fr3sh

    fr3sh Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    17.04.2005
    Hat jemand von euch ein Gentoo auf einem Powerbook G4 (evtl. 12")?

    Ich hab jetz bald Semesterferien und hab ein bisschen Zeit. Das Problem ist nicht die Gentoo Installation ansich, sondern eher die speziellen Einstellung. Wie sieht es mit Compilerflags, USE-Flags usw. aus? Wie mit dem Nvidia-Treiber? Das es keine offizielle Version des Treibers gibt ist mir klar.
    Wie sieht es mit dem Prozessor aus?? Sleep, Suspend... usw..?

    Könnt ihr mir weiterhelfen??


    danke, fr3sh!!!
     
  2. mac_83

    mac_83 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    02.03.2004
    Das hier schon gelesen?

    Grüße

    Marcus
     
  3. jlepthien

    jlepthien MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.858
    Zustimmungen:
    118
    MacUser seit:
    05.04.2004
    Es gibt ein Gentoo Handbook fuer PPC auf www.gentoo.org
    Warum aber Gentoo aufm Mac? Dafuer hat man seine x86 Box. Wenn man Os X hat braucht man IMHO kein Linux auf dem Mac zu haben. Dazu gibt es fink, darwinports usw...
     
  4. fr3sh

    fr3sh Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    17.04.2005
    cool... danke mac

    genau das hab ich gesucht *g*


    Tja... das mit der warum Frage ist immer so ne Sache. Warum bauen manche Leute in ihr Auto nen 20" TFT? ;-) weil es geil ist!

    Warum nicht auch auf nem PPC ein Linux installieren? Linux gibts für alle Prozessoren (z.B. auf für den ARM). Mac on Mac läuft leider noch nicht so richtig... wenn das geht, ist das Thema ja schon gegessen.

    Meine Gründe für ein Linux auf dem PB:

    1. Die X11 Ports sind meines Wissens und nach meiner Erfahrung oft ältere Versionen. Es gibt nur ein Apt für Fink und ich bevorzuge Emerge.

    2. Gentoo for OS X ist noch nicht voll ausgereift... kann man mal getrost bei Seite legen

    3. Ich brauch für mein Studium einen Linux-Kernel, weil wir Kernel-Treiber Programmieren. OS X hat aber keinen Linux-Kernel



    ciao, fr3sh
     
  5. tolstoi

    tolstoi Gast

    Die Frage warum Linux auf einem Mac musst du mindestens in jedem zweiten Thread beantworten.
    Das Gentoo mit das genialste Package Management hat - nun, das geht wohl an einigen vorbei.
     
  6. jlepthien

    jlepthien MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.858
    Zustimmungen:
    118
    MacUser seit:
    05.04.2004
    Das weiss ich. Ich nutze Gentoo auf ner x86 Buechse....sowas hat aber, MEINER Meinung nach, nix auf dem Mac zu suchen. Aber wie gesagt, ist nur meine Meinung.
     
  7. tolstoi

    tolstoi Gast

    Was bedeutet denn "nix zu suchen"?

    Die ganzen Developer der Distributionen von Linux und BSD's für die PPC Plattform machen also die ganze Arbeit und Mühe umsonst?
     
  8. jlepthien

    jlepthien MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.858
    Zustimmungen:
    118
    MacUser seit:
    05.04.2004
    In meinem Post stand "MEINER Meinung...", wenn jemand meint er braucht die ganzen Sachen, die man ueber fink und co beziehen kann, soll er sie nutzen. Ich dachte am Anfang auch nur: Oh Gott hoffentlich laeuft Gentoo dann auch schoen parallel auf meinem iBook. Hatte extra 15GB dafuer freigelassen. Dann nach einer Woche arbeiten mit Os X merkte ich, das es Quatsch ist Linux parallel zu fahren, denn wenn man tatsaechlcih etwas brauchen sollte, nimmt man wie gesagt fink und co. Aber das passt natuerlich Gentoo Juengern nicht, denn die haben ja alle Versionitis. (ich uebrigens auch auf meiner x86) :D
    Schliesslich habe ich alles nochmal neu installiert und die Partition zusammengefuegt. Aber wie gesagt, jedem das Seine.
     
  9. fr3sh

    fr3sh Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    17.04.2005
    Jo... das ist klar. Wenn Gentoo for Mac OS X auch mal gescheit funktionieren würde, wäre das mit dem Paketmanagement ja gegessen. Dann könnte Fink einpacken *g*.

    Wenn man aber Linux möchte will man keinen Mach Kernel! Unix ist nicht gleich Linux. Linux wurde Unix nur nachempfunden bzw. nachprogrammiert und die meisten Unix Programme wurden auf Linux Portiert. Das einzige, was gleich ist, ist die Bash ;-). (Bisschen übertrieben das ganze.... aber vom Prinzip her richtig)


    ciao fr3sh
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25.10.2015
  10. jlepthien

    jlepthien MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.858
    Zustimmungen:
    118
    MacUser seit:
    05.04.2004
    Wobei standardmaessig im Unix wohl kaum eine Bash lueppt....das ist schon fast dreist die Bash im Unix zu nutzen :) Lang lebe die ZSH :D
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25.10.2015
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen