Powerbook 1,5 GHz vs. Centrino 1,7 GHz

Diskutiere mit über: Powerbook 1,5 GHz vs. Centrino 1,7 GHz im Mac Einsteiger und Umsteiger Forum

  1. BendAR

    BendAR Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    30.11.2003
    Hallo,
    ich will hier keinen Mac vs. PC Streit anfangen, sondern habe eine Frage:

    ich brauche einen Laptop der meinen Desktop PC (daheim 1,4 GHz Athlon) ersetzen soll. Ich entwickle Webseiten (darunter auch komplexere PHP/MySQL Sachen) und muss auch in PS und Flash einige Sachen erledigen. Außerdem soll der Rechner natürlich meine Jukebox und Filmprojektor sein (der jetzige ist am TV angeschlossen).

    Jetzt habe ich die Qual der Wahl zwischen dem Powerbook 15" 1,5 Ghz oder dem ASUS 6800N mit Centrino (oder Pentium M, Vergleichbar mit P4 2,6 GHz) 1,7 GHz, sonst sind die beiden eigentlich gleich, außer dass das Powerbook ein besseres Display haben mag, kann ich leider nicht direkt vergleichen.
    Ja, GHz ist nicht alles, aber fast 1 GHz ist schon ein riesen Unterschied, wobei der Pentium M auch viel mehr skaliert werden kann.

    Ich arbeite seit Jahren synchron mit beiden Systemen, kenne mich also bei beiden aus, bin aber kein fanatischer Anhänger irgend eines Systems. Windows ist nicht schlechter als OS X, seit XP kann ich das nicht mehr bestätigen (kommt halt darauf an, wie man es sich einrichtet).


    So, jetzt die Frage der Fragen: Objektiv betrachtet, was soll ich holen? Mir ist Geschwindigkeit sehr wichtig, hasse es zu warten und mag keine trägen Programme, bremst mich nur aus.
    Wie sind eure Erfahrungen? Hier sind ja einige, die beides als Vergleich besitzen.
     
  2. joka

    joka unregistriert

    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    60
    Registriert seit:
    23.09.2003
    Kurz: es lässt sich nicht wirklich objektiv betrachten. Es ist und bleibt eben auch eine Glaubensfrage. Die, die sich hier zusammenfinden, haben ihre Gründe, ein OS zu nutzen, das nach wie vor eine Ausseinseiterposition einnimmt.

    Und das PB 1,5 ist ja noch nicht einmal auf dem Markt.

    Mein Beitrag hierzu: habe über Jahre hinweg mit Windows gearbeitet und gehandelt. XP ist sicher das bisher vernünftigste System aus Cupertino; jedoch nach wie vor (tschuldigung) ein Windows-OS. Kaufe Dir ein PB. Es ist das bessere und stabilere OS. Und zudem mit eines der schönsten Notebooks auf dem Markt.

    ...rein subjekitv gesehen...
     
  3. vuuduu

    vuuduu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    15.01.2004
    ich finds trotzdem blöd hier zu fragen, wenn du eine OBJEKTIVE meinung willst ;-)

    meiner bescheidenen ansicht nach (hatte 1,2ghz pIIIm mit 1ghz powerbook im vergleich) kannst du auf beiden systemen gleich gut entwickeln, die programme sind weder hüben noch drüben "träge". träger ist nur die gui von osx, das ist meine einzige erfahrung bisher, störend auf meinen arbeitsfluss hat sich das bisher nicht ausgewirkt, da es sich hier um einen rein optischen eindruck handelt, der mich nicht bremst...

    hth
    marco

    ps: achso, ich würd natürlich das powerbook nehmen und zwar ganz und gar allein deswegen, weil es für mich hinsichtlich verarbeitung und innovation (zusammen mit osx) in einer ganz anderen liga spielt... :)
     
  4. vuuduu

    vuuduu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    15.01.2004
     

    herrlich ;-)

    btw: xp und w2k nehmen sich für mich in bedienbarkeit und stabilität kaum was, sofern vernünftig konfiguriert
     
  5. Kheldour

    Kheldour MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.143
    Zustimmungen:
    30
    Registriert seit:
    03.05.2003
    Ich habe beides im Einsatz und nutze das PowerBook 17" mit 1.33GHz und bin mehr als zufrieden! Gerade das neue mit dem schnelleren Brenner kann ich uneingeschränkt empfehlen!!

    Der IBM-Thinkpad T40p mit Centrino ist hingegen mehr als enttäuschend :( Lahm ohne Ende und die Batterie-Laufzeit ist nicht all zu gut....

    Hinzu kommt der Sicherheits-Aspekt, da Du mit einem Windows-PC immer das "große Loch" mit Dir rumschleppst.......
     
  6. jokkel

    jokkel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.798
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    24.09.2003
    Das GHz nicht gleich GHz ist hast du ja schon selbst gemerkt. Ich schätze beide Prozessoren als vergleichbar schnell ein.

    Was bei einem Laptop aber entscheidend ist sind folgende Merkmale:
    - shared Memory Grafik oder eigener RAM für die Grafikkarte (beim PB9
    - Akkuleistung
    - Gewicht
    - Grösse (Wenn beide ein 15" Display haben, dann spielt hier v.A. die Dicke eine Rolle)
    - Markenhersteller vorzugsweise: IBM, Apple, Fujitsu-Siemens, Toshiba, zur Not auch noch Dell oder Acer. Auf gar keinen Fall Gericom oder sonstiges Zeug vom ALDI oder Lidl.

    Den Preis sollte man natürlich auch noch bedenken.
     
  7. HAL

    HAL Gast

    Angesichts der Tatsache, das Windows wahrscheinlich in 100 Jahren
    nicht so sicher sein wird, wie ein UNIX-Derivat, ist die Frage eigentlich
    schon beantwortet, oder ?!

    ;)
     
  8. konben81

    konben81 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    511
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    29.10.2003
    Rein objektiv betrachtet hat das Powerbook zwei große Vorteile:

    1. Geschwindigkeit: Damit meine ich nicht die Ausführungsgeschwindigkeit, sondern die Arbeitsgeschwindigkeit, da booten und warten bis ein Programm startet entfällt (sofern man genügendt Ram besitzt und alle benötigten Programme direkt beim Start laden läßt, so wie ich das mache).

    2. Sicherheit: Angesichts der Viren & Würmer Welle in der Windows Welt, ist das schon ein KO-Kriterium.

    Ich könnte jetzt noch ein dutzend weiterer Vorteile aufzählen, aber diese wären dann eher subjektiv und Geschmackssache...
     
  9. Jabba

    Jabba MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.465
    Zustimmungen:
    109
    Registriert seit:
    21.11.2003
    Ich habe auch zwei Dickschiffe im Vergleich:

    PB 1,33 mit 2GB Ram / 64MB Radeon 9700 von 02/2004
    VS
    Dell M60 1,7 Centrino mit 1 GB Ram / 124MB NvidiaQuadro FX700 07/2003

    Obwohl ich abends fast ausschliesslich am PB sitze um bisschen zu surfen und iChatten, fällt der schiere Power-Vergleich eindeutig zu gunsten des M60 von Dell aus.
    Vergleichbare Software läuft auf dem M60 _immer_ schneller als auf dem PB.
    Das fällt aber beim surfen oder Office-Anwendungen nicht auf, erst mit der Stoppuhr (ja, ich bin so ne Stoppuhrschwuchtel), auch ist die Auflösung wesentlich höher als beim PB (1920x1200 bei 15,4" zu 1440x990 bei 17"), dadurch müsste eigentlich dem PB sogar ein Geschwindigkeitsvorteil entstehen, der aber nicht existiert (weniger Bildpunkte = schneller)

    Warum sitze ich dann trotzdem am PB?

    Schlafmodus = Genial! Zuklappen, gut so!! (Dell: stirbt oft, daher immer normaler Bootvorgang, gähn, Stunden später....)
    Handling = Flach, leicht, transportabel (für 17"!!Wahnsinn!!). (Dell: dick und schwer (ooh, passt ja zu mir ;)))
    Acculaufzeit = Gigantisch, bis 4Stunden (Dell: selbst mit 2 Accus max 3 Stunden)

    Das sind drei Sachen, die das PB schöner machen :D
     
  10. Supersonic

    Supersonic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    26.07.2003
    Schön das hier niemand einen gellenden Aufschrei der Entrüstung loslässt! Windows aus Cupertino?!? Soweit kommts noch... :D


    PowerBook! Was sonst?!?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Powerbook GHz Centrino Forum Datum
PowerBook G4 Flash Player Mac Einsteiger und Umsteiger 28.12.2011
Synchronisieren von iPhone 4S zu altem PowerBook G4 mit OS X 10.4.11 Mac Einsteiger und Umsteiger 30.11.2011
Powerbook 1,33 GHZ Mac Einsteiger und Umsteiger 02.09.2004
Powerbook 1,5 GHz ist da! Mac Einsteiger und Umsteiger 14.06.2004
1 GHz PowerBook oder 1 GHz iBook?? Mac Einsteiger und Umsteiger 11.05.2004

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche