postscript probleme mit oki b4300nps

Diskutiere mit über: postscript probleme mit oki b4300nps im Peripherie Forum

  1. neunzehn80

    neunzehn80 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    26.10.2003
    hi leute,
    habe dringende problem mit einem oki laserdrucker b4300nps.
    der drucker ist ethernet- und postscript 3 tauglich. habe diesen vor drei wochen gekauft und seitdem nur probleme mit der anwendung. leider kann mir der "arrogante" support von oki nicht weiterhelfen. nun schildere ich euch mein problem. beim drucken von ps-dateien aus quark 3.31, system 9.2.1, werden jobs teilweise gedruckt, 5 minuten später nicht mehr. habe den drucker auf binäre daten konfiguriert. bin mir bewusst, dass quark 3.3 nur ps-level 1 unterstützt. habe bisher einen apple lw 16/600 ps genutzt - ohne probleme. nun ist allerdings die trommel hin und bekomme keine neue. aus quark werden freehand/illustrator eps'e, tif's und postscript-schriften verarbeitet. an quark kann es alleine nicht liegen, da der drucker, angesteuert durch outlook express, ebenfalls teilweise jobs "verschluckt". habe schon diverse "auswahlerweiterungen" (z.b. adobe ps, laserwriter 8 etc.) probiert. verwendet wird der original treiber (PPD) von oki. dennoch tritt das problem auf. ansteueren tue ich den drucker über ethernet. habe bereits die koaxialkabel getauscht und einen anderen rechner ausprobiert. ohne besserung!? der drucker hat 16 mb arbeitsspeicher, wobei ich schon große (über 30 mb-dateien) genauso drucken konnte, wie kleine (300 kb-dateien). der mac (g4) verarbeitet die dateien, schickt diese an den drucker. dieser blinkt (verarbeiten), druckt jedoch nicht. weiß jemand weiter? habe über google.de nach fehlern gesucht - ebenfalls ohne erfolg.
    hoffe auf eure erfahrung.
    gruß,wolfgang
     
  2. NicolasX

    NicolasX MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.411
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    17.02.2005
    Hallo,

    beim 16/600PS ist die Trommel und Toner doch in einem, kann höchstens sein, das der Fuser (Fixiereinheit) nicht mehr will, dann würde er drucken, du könntest aber das gedruckte vom Blatt "Abwischen".

    Zum OKI:

    Hört sich verdächtig nach nem PS-Error an.

    Geh mal in den Drucken-Dialog und schalte mal (in einem der Menüs z.B. wo Algemein, Quark, Hintergrunddruck ist) "Postscript-Fehler drucken" ein.

    Einige Drucker haben auch Probleme mit binary.
    Du kannst ruhig unter PS-Datei mal auf Level2 oder 3 stellen, wähle auch, "Alle Schriften Einbinden" an.

    Gruß

    Nicolas
     
  3. cybspace

    cybspace MacUser Mitglied

    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    14.10.2004
    Es ist dir bewußt das Quark 3 nur ein Versuch von Quark war und nicht mit ppd sondern mit PDF druckt ? Daher kommt sicher auch das Problem weil heute kein Hersteller mehr PDFs raus gibt und entwickelt sondern alles auf PPD basiert. Zu dem hat Quark selbst schon lange den Support eingestellt. Daher wundert es micht nicht, dass das Drucken unter Quark nicht möglich ist.
    Hast Du einmal nach einer neuen Treiber Version auf der Homepage geguckt ?
    Du solltest den Drucker auch nur über Adobe PS ansprechen und auch keinen Fall über Laserwriter 8 das macht wirklich nur Probleme. Die Frage ist dann natürlich warum die Job weg sind. Was sagt der Drucker ? Oder kommen die Daten evtl. nicht an.
     
  4. MrFX

    MrFX MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.352
    Zustimmungen:
    77
    Registriert seit:
    26.09.2003
    Moin!

    Ich glaube nicht, daß es unbedingt mit Quark zusammenhängt... wenn es ja im Outlook auch nicht geht.

    Und komischerweise drucken wir hier in der Firma über LaserWriter 8 stabiler als über AdobePS... da kommen mit älteren Programmen (FreeHand 3.1, PageMaker 5.1) die Schriften nicht mit.

    Am besten wäre es wirklich, wenn du mal Fehlermeldungen mit ausdrucken würdest.

    MfG
    MrFX
     
  5. neunzehn80

    neunzehn80 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    26.10.2003
    hallo cyberspace,
    klingt logisch. komisch nur, dass einige jobs problemlos ausgedruckt werden, wobei dieselben kurze zeit später nicht mehr drucken. werde gleich mal ausprobieren, welche fehlermeldungen rauskommen. bietet xpress 4 die unterstützung mit ppd's?
     
  6. NicolasX

    NicolasX MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.411
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    17.02.2005
    Das stimmt so nicht!

    Bei QXP 3.2 hast du damit recht,

    QXP 3.3.1 und höher benötigen keine PDF mehr da sie mit den PPD's vom System zurechtkommen (beim Start mit ner neuen PPD heißt es ja auch: Druckerbeschreibungen werden Aktualisiert.)


    Gruß

    Nicolas
     
  7. NicolasX

    NicolasX MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.411
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    17.02.2005
    Das kann ich nur Bestätigen.

    Unter manchen Systemversionen arbeitet der LW8 stabiler.
    Es kommt beim AdobePS auch auf die genaue Version an, einige Unterversionen arbeiten nur mit bestimmten OS-Versionen zusammen.

    BTW Hab jetzt die PPD, wie kann ich dir die mal zukommen lassen?

    Gruß

    Nicolas
     
  8. NicolasX

    NicolasX MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.411
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    17.02.2005
    QXP 3.3.1 hat da keine Probleme mit.

    IMHO wenn du die Möglichkeit hast, date auf 3.3.2r5 ab, ist die stabilste Version.

    Gruß

    Nicolas
     
  9. neunzehn80

    neunzehn80 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    26.10.2003
    bin nun 'schlauer'...
    habe gestern die halbe nacht an dem problem rumprobiert. folgende lösung scheint das system zur zeit einigermaßen vernünftig drucken zu lassen.
    - neuster adobe ps
    - xpress 4.0.1
    - "alle schriften einbinden"
    - binärer datentransport
    - ps-fehler drucken (was ist denn ein "vmerror"?)

    ich vermute, dass die hauptursache tatsächlich an der fehlenden aktualisierung von adobe ps lag. outlook druckt z.z. ebenfalls problemlos. die jobs, die vorher probleme bereiteten, drucken nun fehlerfrei.

    allerdings gibt's dennoch ein problem, dass ich mir bis dato nicht erklären kann. eine 1-bit-tiff-datei wird nur zur hälfte gedruckt. dann bricht der job mit einem ps-fehler ab (s.o.). andere 8-bit-tiffs, mit der dreifachen datengröße, drucken ohne probleme. habe die original-adobe ppd probiert - das gleiche. neu als eps gespeichert, druckt das gerät ohne probleme. dennoch komisch, denn das selbe 1-bit-tiff-format ist häufiger eingebaut - nur als kleinere datei?! habe dann mal versucht, von 600 dpi auf 300dpi runterzurechnen und zu drucken - klappt... komisch, oder???
    vielen dank für eure hilfe
    wolfgang
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.04.2005
  10. NicolasX

    NicolasX MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.411
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    17.02.2005
    Virtual Memory Error!

    Interne Probleme mit dem Speicher des Druckers (eventuell zu wenig RAM) oder nicht genügend RAM für die PostScript Emulation. Wir hatten nen 9300 zum testen, der hatte das gleiche Problem, nach nem RAM upgrade gings.

    Gruß

    Nicolas
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche