PM G4 400MHz + 10.4.5 - Rechner zu lahm?

Dieses Thema im Forum "Mac Pro, Power Mac, Cube" wurde erstellt von bruce1208, 09.03.2006.

  1. bruce1208

    bruce1208 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.10.2005
    Hi Leute,

    also ich habe einen PowerMac G4 - und zwar folgenden:

    Model: PowerMac3,1, BootROM 4.2.8f1, 1 processors, PowerPC G4 (2.9), 400 MHz, 1 GB
    Graphics: ATY,Rage128Pro, ATY,Rage128Pro, AGP, 16 MB
    Memory Module: DIMM0/J21, 512 MB, SDRAM, PC133-333
    Memory Module: DIMM1/J22, 512 MB, SDRAM, PC133-333

    Seit einem Monat mit einer sauberen Installation von MacOS 9 verabschiedet und nun Tiger (10.4.5) Nutzer.

    Einen Monat lang ging alles gut - Performance gut nicht zu schnell aber auch nicht zu langsam!

    Aber von heut auf morgen hat sich die Performance radikal verschlechtert.
    Wartezeiten bei selben Prozessen (wie z.B. Neustart) um 300% gestiegen...

    Beim Reboot sehe ich z.B. ewigst lange ein fragment der Menüleiste ober, und zwar nur mit dem Spotlight-Symbol. Das bleibt ungefähr 6-8 Min so stehen (kein Glücksrädchen!) und dann baut sich der Rest auf.

    Auch Programmstarts ziehen sich ewigkeiten hin...

    Bitte helft mir, da ich sonst zuück switche zu Mac OS 9 :)

    Gruce
    Bruce
     
  2. dr.kananga

    dr.kananga MacUser Mitglied

    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    28.11.2003
    ich hatte auch einen alten g4 da wars ähnlich. das x braucht schon dampf unter der haube...meinen habe ich dann verschenkt...also eher wieder zurück zu 9
    ev hat hier noch jemand einen besseren tip..noch mehr speicher andere grafik.....
     
  3. EPAPRESS

    EPAPRESS MacUser Mitglied

    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    24
    MacUser seit:
    03.07.2004
    Das verstehe ich nun nicht ganz, sorry! Denn wie schon andeswo im Forum geschrieben läuft mein OS X 10.4.5 auf einem G3 Desktop mit 400 MHz
    sehr sauber und schnell. Auf der internen Grafikkarte (Mainboard) oder auf der zusätzlich eingesteckten ATI Radeon 7000 PCI 32 MB...und die ist nicht
    die allerschnellste ;-)

    Man könnte folgendes versuchen:

    - Zuerst im Festplattenprogramm mal sehen, ob keine Fehler auftauchen
    - Festplatte "reparieren"
    - Mit einem Defragmentierungsprogramm ala iDefrag defragmentieren (nicht Norton SystemWorks 3.0 bei 10.4 anwenden, da kann man dann nicht mehr starten!)

    Obwohl ich weiss, dass gerade OS X 10.4 sich selber defragmentiert!

    Aber auch unter NTFS hies es immer, dass ein Defragmentieren nicht nötig ist.
    Doch was man damit und einer permanenten Auslagerungsdatei in der Windows-Welt erreichen kann, ist bekannt!

    Nun, wenn Fehler plötzlich auftauchen, dann hat sich etwas insgeheim erreignet. Kann es an einer kürzlich gemachten Programminstallation liegen?
    OS X-Virus aus dem Internet?

    Bin auf die Lösung gespannt!

    Gruß aus Freiburg
    Manfred
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen