Plugin für iTunes: Volume Logic

Dieses Thema im Forum "Utilities und Treiber" wurde erstellt von besidethenorm, 26.11.2004.

  1. besidethenorm

    besidethenorm Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    16.01.2004
    Die Wiedergabequalität von iTunes ist ja bekanntlich nicht die beste wenn es um mp3s geht.

    Jetzt gibt es ein nettes plugin namens Volume Logic
    Pusht den Sound und plötzlich hört man Instrumente, die vorher noch nicht da waren :)
    Stöpsel mein PB immer an meine Hifi-Anlage, der Unterschied ist wirklich verblüffend.
    Absolutes Muss für iTunes-Musikhörer!
     
  2. Bienenmann

    Bienenmann MacUser Mitglied

    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    03.11.2004
    $19,95 ist nicht gerade ein Pappenstiehl ;)
     
  3. aro74

    aro74 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    19.12.2002
    Beim derzeitigen Dollar-Kurs lohnt sich das auf jeden Fall. Einfach mal die Demo runterladen und ausprobieren. Volume Logic ist genial!
     
  4. barbour

    barbour MacUser Mitglied

    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    20.11.2004
    Hm, ich sehe das mit geteilter Meinung. Am Decoding - Prozess wird ja nichts geändert, d.h. das Ausgangsmaterial liefert weiterhin iTunes ( oder vielmehr der integrierte Decoder ).
    Das Tool ist ein Psychoacoustik - Prozessor, der ( auf den ersten Blick siehts so aus ) eine leichte harmonische Verzerrung hinzufügt, sowie das Frequenzbild verändert ( EQ). Zusätzlich den Metern nachwohl noch einen Multiband - Dynamic Proc. beinhaltet.
    Ich denke, das ist ganz klar der falsche Ansatz, erst als MP3 zu Codieren und danach das mit zweifelhaften Methoden wieder aufzublasen.
    Der einzig richtige und Konsequente weg wäre, nur noch als Apple Looseless oder Wav/Aif zu Importieren. Dann hat man das Problem gar nicht erst.

    Wenn du Songs ausm Mastering kommen, sollten die eigentlich soweit aufgeblasen und fertig sein, das jegliche Dynamikveränderung nur zu schlechterten Ergebnissen muss. Zumahl durch die Trennfilter im VolumeLogic wieder das Audiomaterial verfälscht wird, was u.u. schlechter klingen kann, als der Ursprungszustand ( Phasenverschiebungen im Bereich der Grenzfrequenzen ).

    Just my plain 0.02€

    barbour
     
  5. aro74

    aro74 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    19.12.2002
    Das Powerbook klingt mit VolumeLogic wesentlich angenehmer und nicht so blechern. Welche Technik nun genau dahinter steckt, ist mir ehrlich gesagt recht schnurz. Für allerhöchsten HiFi-Genuss habe ich immer noch meinen NAD-Verstärker und einen guten Beyerdynamic-Kopfhörer. Für unterwegs ist VolumeLogic gerade bei den Mini-Powerbook-Lautsprechern ein Segen.
     
  6. Bienenmann

    Bienenmann MacUser Mitglied

    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    03.11.2004
    Also bei meinem PC(Dose) mit iTunes, angeschlossen an eine minderwertige Kaufhaus-Stereo-Anlage merke ich kaum einen Unterschied.
    Aufgrund von rossis Empfehlung teste ich es mal auf dem iBook.

    greetz
    bienenmann
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen