Plagiatfinder gesucht

Dieses Thema im Forum "Andere" wurde erstellt von Schnauzbart, 13.03.2005.

  1. Schnauzbart

    Schnauzbart Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.01.2005
    Es gibt von der Firma Mediaphor Software Entertainment AG einen Plagiatfinder, der es erlaubt Dokumente daraufhin zu überprüfen, ob Teile daraus aus dem Internet stammen.

    Leider gibt es diese Software nur in einer WINOWS-Version.

    Kennt jemand ein solches Programm auch für den MAC?
     
  2. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    MacUser seit:
    24.09.2003
    Ich kenne diese Programm nicht und weiss daher auch nicht, wie es funktioniert.

    Es dürfte aber "relativ" einfach sein, so etwas in Perl - und damit weitgehend systemunabhängig - zu schreiben.
     
  3. MLW

    MLW MacUser Mitglied

    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.01.2004
    Hallo,

    die Programme, die ich kenne sind leider auch alle für Windows. Es gibt da einige Webdienste (z.B. http://www.turnitin.com), vielleicht helften die dir weiter.

    Gruss
    MLW
     
  4. Schnauzbart

    Schnauzbart Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.01.2005
    Diese Programme scheinen mir alle kostenpflichtig, wenn ich die englischen Beschreibungen richtig verstehe. Außerdem gibt es keine Demoversion!?

    Ist keinem eine kostenlose (preiswerte) MAC-Variante bekannt.

    Und: Wenn das so leicht zu programmieren ist, scheint es mir hier noch eine Marktlücke zu geben?! Ich selber habe vom Programmieren keine Ahnung!
     
  5. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    MacUser seit:
    24.09.2003
    Nun, ich werde das Programm sicher nicht schreiben ;).
    Vom Prinzip her könnte man es folgendermaßen angehen:
    Man teilt den zu prüfendenden Text in einzelne Sätze (oder Absätze) auf, die man in einer Schleife einer Variablen zuweist.
    Mit dieser Variablen führt man dann eine Google-Suche durch.
    Dazu kann man das Modul Net::Google einsetzen.
    Wenn man einen (oder mehrere) Treffer erzielt, werden die URL('s) der gefundenen Seite(n) ausgegeben.
    So würde ich das jedenfalls spontan versuchen.

    Ist durchaus möglich, dass du in irgendwelchen Perl Archiven Beispiele dazu findest.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen