pkgsrc auf Darwin

Diskutiere mit über: pkgsrc auf Darwin im Mac OS X - Unix & Terminal Forum

  1. chilango

    chilango Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    16.11.2006
    Hallo,

    ich bin neu hier, und habe bislang leider noch keinen Mac. Langsam werden diese aber immer interessanter finde ich, durch die Preissenkungen der letzten paar Jahre.

    Daher denke ich, dass ich mir bald einen holen werde. Das soll hier aber nicht das Thema sein. Der Punkt ist, mich wuerde interessieren, da ich einiges mit NetBSD gemacht habe, wie der pkgsrc unter Darwin so funktioniert. Ich fand das Konzept genial und wollte es auch auf dem Mac nutzen.

    Es ist ja so, dass der pkgsrc die gesamten Dependentien mitschleppt. Einige Programe werden jedoch durch Apple Applikationen ersetzt. Beispielsweise basiert Mac OSX nicht auf X. Benoetigt ein Prog (und das tun ja viele) jedoch X muss es jedes mal gestartet werden. Sollte sowas nicht vermieden werden, oder ist das immer so? Bin bei Darwin leider nocht nicht so drin. :(

    Gruss
     
  2. oneOeight

    oneOeight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46.773
    Zustimmungen:
    3.629
    Registriert seit:
    23.11.2004
    guck dir darwinports an...

    X11 programme benötigen nun mal X11 ;)
    es gibt aber auch alternative os x guis für manche sachen...
     
  3. chilango

    chilango Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    16.11.2006
    hmm ja irgendwie klar.

    Es ist nur die Frage, ob diese Dependentien sehr sehr stoerend sind, oder zu vernachlaessigen. Ich denk so ein X frisst schon was an Ressourcen. sollte auf dem derzeit 2. kleinsten MacBook vieleicht nicht so auffallen, aber da habt ihr sicher mehr Erfahrung? Welche anderen haeufigen dependentien werden dann ueber den pkgsrc eingeschleppt, die Darwin/MacOS X eigentlich schon anbietet? Davon ist die Frage, ob pkgsrc oder nicht, ja abhaengig :D
     
  4. xlqr

    xlqr MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.943
    Zustimmungen:
    15
    Registriert seit:
    08.09.2003
    leg x11 in deine startobjekte, dann brauchst du es nicht selbst zu starten.
    wenn es nicht benötigt wird, braucht es auch keine rechnerleistung. lass es im *präsentationsmodus* laufen und die aquaapps benötigen keine ressourcen ;)

    ein auszug aus meinem top - befinde mich in aqua, x11 und die offenen fenster warten im dock auf ihren klick :D
    Code:
     9964 mc           0.0%  0:00.86   1    13    35   100K   804K   808K  30.1M
     9963 xterm        0.0%  0:00.45   1    11    64   404K  1.80M  1.71M  29.8M
     9959 bash         0.0%  0:00.02   1    12    18    52K   860K   236K  18.2M
     9957 xclock       0.0%  0:02.76   1    19    76   616K  2.07M  1.98M  30.6M
     9956 xterm        0.0%  0:00.19   1    11    63   120K  1.80M  1.45M  29.7M
     9955 autocutsel   0.0%  2:10.00   1    11    45   124K  1.22M  1.06M  28.7M
     9941 twm          0.0%  0:00.19   1    11    42   232K  1.20M  1.07M  28.6M
     9936 X11          0.0%  0:00.03   1    19    27    20K   904K   500K  28.1M
    wenn du im pkgsrc config die pfade richtig anlegst stört es sich nicht mit dem rest (vorhandene apps, andere ports [fink, darwinports, gnu-darwin] oder selbstkompiliertes).

    für mich war es keine frage pkgsrc auch auf dem mac zu nutzen sobald ich es kennengelernt hatte ...
     
  5. chilango

    chilango Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    16.11.2006
    ok also die Ressourcennutzung scheint wirklich gering zu sein.

    /usr/pkg/bin sind dafuer "nicht" geeignet, oder wie meinst du das?

    Mehr noch, fuer mich ist die Nutzung von pkgsrc essentiell um die Entscheidung zu treffen mir ueberhaupt nen Mac zu holen.
    Unter NetBSD ist pkgsrc das beste ueberhaupt. Daher will ich ihn ja auch fuer den Mac. Wuerde das nicht gehen gibts keinen Mac.
     
  6. xlqr

    xlqr MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.943
    Zustimmungen:
    15
    Registriert seit:
    08.09.2003
    geeignet ja - so hab ichs auch.

    nur bin ich im moment am nachdenken, ob es nicht besser wäre die apps von allen ports an einen ort zu packen ... lass dich von meinen unausgegorenen gedanken nicht irre machen und sorry, dass sie in meinen post eingeflossen sind ;)
     
  7. chilango

    chilango Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    16.11.2006
    So, dann nochmal hoch damit, da ich einige Probleme nun bei der installation vom pkgsrc habe.

    Mit den bootstrap kits musste ich mich auch eigentlich bislang noch nicht rumaergern, und habe mich relativ "nah" an deiner Anleitung gehalten. Das Problem welche sich allerdings habe, ist dass er mit wenn ich den bootstrap machen will:
    C Compiler cant build executables. hmm eccht merkwuerdig.

    Habe halt auch den pkgsrc auf ein Diskimage geschmissen und die bootstraptools ins /, sowie die Developertools und den gcc3.3 und 4.0 installiert. Rechte sollten auch ok sein. Von daher hat hier vielleicht noch jemand eine Ahnung, oder das selbe schonmal festgestellt?

    Gruss
     
  8. xlqr

    xlqr MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.943
    Zustimmungen:
    15
    Registriert seit:
    08.09.2003
    aus der hüfte geschossen würde ich die zwei versionen gcc verdächtigen - glaube mich an einen anderen thread in einem anderen zusammenhang zu erinnern, wo das die ursache von problemen war.

    bei mir ist der gcc 3.3 drauf und bin ganz zufrieden mit dem pkgsrc.

    andererseits hab ich *nur* ppc - ob und wenn, was anders bei intel macs ist, kann ich nicht sagen ...
     
  9. chilango

    chilango Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    16.11.2006
    hmm prinzipiell waere es moeglich. Ich hatte allerdings auch zunaechst gcc4.0 installiert. Das selbe Problem. Normalerweise kommt pkgsrc allerdings mit mehreren Versionen vom Compiler klar. Mit Darwin habe ich noch nicht die "Uebung":
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.12.2006
  10. chilango

    chilango Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    16.11.2006
    So nun tuts das halbwegs. Er kompiliert wenigstens schonmal. Nach neuinstallation der XCodes von der DVD hats dass dann auch getan.

    Einzig der fetch ist noch am mucken, aber da kann ich mich auch erst spaeter drum kuemmern :( Das sollte aber nicht weiter kompliziert sein.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - pkgsrc auf Darwin Forum Datum
Suche Möglichkeit Versionen von Programmen/Libraries auf Aktualität zu prüfen? Mac OS X - Unix & Terminal 28.07.2014
Ordner auf NAS verschwindet und kommt - lässt sich aber nicht löschen Mac OS X - Unix & Terminal 10.03.2014
rsync lokaler Dateien auf NAS - Fehlermeldungen Mac OS X - Unix & Terminal 22.10.2013
Problem mit $PATH beim Umstellen von XAMPP auf MAMP Mac OS X - Unix & Terminal 01.11.2012
Oakley-Logging auf dem Mac aktivieren Mac OS X - Unix & Terminal 17.08.2012

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche