PB 17" für Capturing zu langsam?

Dieses Thema im Forum "Digital Video" wurde erstellt von Wattschaf, 13.07.2004.

  1. Wattschaf

    Wattschaf Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    29.10.2003
    Hallo zusammen,

    ich hab noch nie irgend was mit Videos zu tun gehabt, habe aber nun die Aufgabe, einen Konzertmitschnitt von zwei Mini-DVs auf eine DVD zu kriegen.

    Das dürfte ja nicht sooo schwer sein, dachte ich mir, zumal ich nix schneiden oder sonst was will. Einfach nur umwandeln.
    Camera an das iBook, iMovie gestartet (soo cool, dass die Cam einfach so erkannt wird...) und festgestellt, dass der Ton böse ruckelt.
    Es gab da auch schon mal ein Posting zu, allerdings hat mein iBook 933Mhz und 680 MB, geruckt hat es trotzdem.

    Jetzt sitz ich an einem geliehenen PB 17" und es ruckt genauso. Nicht immer, aber immer öfter.
    Ist die Platte schlicht zu lahm? Ich hab jetzt schon ein paar Mal gelesen, dass es wohl 7200rpm sein sollten.
    Ein weiteres Problem dürfte sein, dass auf der PB-Platte nur noch 5GB frei sind. Aber das könnte man ja ändern. Aber: Würde das überhaupt helfen? Brauch ich eine andere Platte? FW 400 und 7200rpm?

    Wäre toll, wenn jemand wüsste, wo nun genau das Problem liegt.

    Es grüßt das Schaf
     
  2. shortcut

    shortcut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.927
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    26.04.2004
    wenn es beim import von dv ruckelt, ist das schnurzpiepe. hächstens ein g5 ist in der lage, dv-streams ruckelfrei abzuspielen. wichtig ist, was "hinten" nach der bearbeitung und dem export wieder raus kommt...
     
  3. Wildwater

    Wildwater Super Moderatorin Super Moderator

    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    331
    MacUser seit:
    31.03.2003
    schau dir mal die QT datei die imovie anlegt an. wenn die ordentlich läuft, dann dürfte es keine probleme geben. ansonsten mach mal platz auf der platte. nach dem import sollten noch min. 10 GB frei sein.

    ich arbeit mit einem 12" PB mit der standardplatte (5400 u/min?) und einer externe FW 400 (auch 5400?) und hab da nie probleme. also an der HW kanns grundsätzlich nicht liegen. selbst mein imac (G3 450) schafft das ohne probleme.

    ww
     
  4. Grady

    Grady MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.277
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    25.04.2003
    ja, selbst mein 1GHz G4 macht das Playback und Capturin völlig ruckelfrei. Den G5 braucht man nur für Dinger wie DVCPRO HD und das mit mehreren Streams gleichzeitig. ;)

    Vielleicht liegt es einfach an iMovie? Hatte bisher nichts damit zu tun, weil FinalCut immer vorhanden war. Allerdings sollte man fürs Capturen eine große Platte haben. Eine Stunde .dv verbraucht ja ca. 13GB. Selbst die interne Platte vom PB sollte ausreichen. Falls nicht, tut es auch ein gewöhnliches FW400-Drive mit 5k4 oder 7k2 rpm. Wer große Projekte plant und die Platte für mehrere gleichzeitige Streams braucht, sollte zu FW800 und entsprechenden Geräten greifen (RAID10).
     
  5. Wattschaf

    Wattschaf Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    29.10.2003
    Danke euch für die schnelle Antwort. Beruhigend, dass ich nicht gleich ne HD kaufen muss ;-)

    Wenn's nur beim Import rucken würde, wär ich ja ganz still. Aber der Ton ruckelt auch auf den fertigen Filmen.

    An den Einstellungen von iMovie kann's ja nicht liegen, oder?
    Hab auf FCE auf dem Ding, aber da blick ich schon mal gar nicht, wie ich meine Aufnahme speichern kann.
    Davon abgesehen - an iMovie liegt es doch nicht, oder? Bei andern klappt es ja prima.
    Was kann ich denn noch falsch gemacht haben?
    Um den Plattenplatz kann ich mich erst nach dem Essen kümmern, ist ja nicht mein PB ;-)
    edit: Mein iBook hatte 30 GB frei und es ruckelte trotzdem. Am Band liegt es auch nicht. Bin ratlos...

    Wattschaf
     
  6. shortcut

    shortcut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.927
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    26.04.2004
    digicams haben normalerweise eine samplerate von 48 khz! wenn du dein projekt mit 44,1 khz importierst, wirst du probleme mit der synchronisation bekommen. importiere mit 48 khz und konvertiere das ggf. erst beim export.
     
  7. Wattschaf

    Wattschaf Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    29.10.2003
    Kann ich die Samplerate in iMovie überhaupt einstellen? Gefunden hab ich grad nix. Ich stell gar nix ein, wähl nur die Kamera aus und klick auf importieren.
     
  8. cla

    cla MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.958
    Zustimmungen:
    128
    MacUser seit:
    24.10.2003
    Hast du auf deinen Books vielleicht Filevault aktiviert, und capturest ins verschlüsselte Homedirectory? Das könnte ein weiterer Grund sein.
     
  9. Wattschaf

    Wattschaf Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    29.10.2003
    Nee, FileVault ist bei beiden Books aus.
    Es ruckelt ja auch nur manchmal. Vornehmlich, wenn sich der Chor bewegt. Wenn nur einer da steht und spricht geht es meistens.
     
  10. cla

    cla MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.958
    Zustimmungen:
    128
    MacUser seit:
    24.10.2003
    Seltsam. Ich kann mit meinem iBook 800, 4200er Platte auch ruckelfrei capturen...wieso sollte es dann bei dir nicht funktionieren?
    Alternativ kannst du ja mal "Vidi" zum capturen probieren. Das verwende ich sehr gerne, weil man die Dateien aufsplitten lassen kann, und noch ein paar Einstellungsmöglichkeiten mehr hat als in iMovie. Diese gecaptureten DV-Streams lassen sich dann auch ohne Probleme wieder in iMovie o. ä. importieren und schneiden.

    defekter Link entfernt

    cla
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen