Pantone-Dateien in Photoshop anlegen?

Dieses Thema im Forum "Bildbearbeitung" wurde erstellt von Maxxi26, 01.06.2005.

  1. Maxxi26

    Maxxi26 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    01.06.2005
    Hallo, liebe Leude (und böse *lach*),

    folgende Frage: Ist es in Photoshop möglich, Dateien im Pantone-Farbraum anzulegen? Wenn ja: An welcher Stelle nehme ich die entsprechenden Einstellungen vor? Muß ich hierzu ein neues Farbprofil anlegen oder laden? Zur Erklärung: Bislang haben wir mit Farbtafeln und Kovertierungsprogrammen gearbeitet und die Druckereien mit CMYK-Dateien versorgt, in denen unsere CI/CD-Farben bestmöglich umgerechnet waren. Allerdings sind die Farbergebnisse der verschiedenen Druckereien trotz derselben CMYK-Werte DERART unterschiedlich (und somit nun leider auch unsere gesamten Geschäftsunterlagen inkl. Mousepad und DVD-Package :( ), dass wir ab sofort wieder in Pantone drucken lassen möchten. Um Streß mit den Druckereien zu vermeiden, möchte ich die Dateien auch gleich in Pantone anlegen. Wäre toll, wenn Ihr mir einen Tipp geben könntet, wie ich das in Photoshop bewerkstelligen kann!

    Vorab lieben Dank für Eure Hilfe und greetz from Cologne!
    Maxxi
     
  2. Dr. NoPlan

    Dr. NoPlan Gast

    Erst mal willkommen bei macuser.de ;)

    Palette Kanäle > Neuer Kanal > Entsprechenden Pantonewert auswählen.
    Aber warum machst Du die Geschäftsaustattung nicht in einem Layoutprogramm?
     
  3. chrigu

    chrigu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    08.03.2004
    In PSDs und DCS Dateien (weiss nicht, ob das auch in anderen Dateiformaten funktionert) kannst du in der Kanal Palette ein neuer Schmuckfarbenkanal anlegen, dort definierst du die Pantonefarbe (Pantonefarben sollten gleich Namen tragen, wie im Layoutprogramm)

    Bezüglich Farbabweichungen im Druck, liefere den Druckereien einen farbverbindlichen Referenzausdruck deiner Druckdaten mit, damit der Drucker weiss wie dein Druckvorlagen aussehen sollen.

    Gruess Chrigu
     
  4. Maxxi26

    Maxxi26 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    01.06.2005
    Danke! :p Dann kann ich ja loslegen!
    Hm, die Geschäftsunterlagen habe ich in InDesign erstellt, dort ist es ja kein Problem mit den Pantone-Werten. Das CD-Label beispielsweise ist allerdings eine PS-Datei, ebenso unser Mousepad. Grundsätzlich arbeite ich bei Drucksachen mit vielen Grafikelementen und wenig Text lieber in PS als einem Layoutprogramm - oder gibt es irgend welche Nachteile? *fragendguck*

    Liebe Grüße,
    Maxxi
     
  5. mr.jones

    mr.jones MacUser Mitglied

    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    21.11.2003
    kommt auf die art deiner grafikelemente an. pixelbilder gehören in photoshop, vektorgrafiken eher weniger. photoshop bietet sich an für montagen aus mehreren bildern oder mehreren bildausschnitten mit transparenzen, freigestellten elementen usw. handelt es sich aber um einzelne bilder, die du gerade so gut in indesign kombinieren kannst, mach es in indesign. indesign ist ein layoutprogramm. und layout, also das "auslegen" von elementen, ist nicht das gebiet von photoshop. ausserdem - bezogen auf dein cd-label - hat ein kreis in indesign eine gestochen scharfe kante, weil sie durch ein vektor begrenzt wird. in photoshop muss die auflösung beim erstellen der datei bereits definiert werden, und nachträglich veränderungen haben in keinem fall positive auswirkung auf die qualität. mit text sollte in photoshop eigentlich überhaupt nicht gearbeitet werden. ausnahme: grosse schriftgrade und text für internet. dies wiederum deshalb, weil die schrift, ob klein oder gross, von der auflösung abhängig ist. so kommt es, dass kleine schriftgrössen in photoshop kaum lesbar sind, in indesign aber nach wie vor scharf gedruckt werden können. ausnahme: wenn eine datei in photoshop als pdf gesichert wird, bleibt der text als vektor erhalten.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen