+++ Panther ist blind im Netzwerk +++

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von Preacher, 20.02.2004.

  1. Preacher

    Preacher Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    19.02.2004
    hallo.

    ich habe seit vorgestern OS X panther (und ein neues pb12").
    im netzwerk unserer agentur "sehe" ich allerdings nur die 5 anderen kollegen, die auch osx haben - die 9er und der linuxserver sind unsichtbar für mich.

    im classic modus "sehe" ich alle und kann auch zugreifen - allerdings nicht mit dem linuxserver verbinden (filesharing error).

    bei zwei meiner (osX-)kollegen geht das netz ohne problem (die netzwerkeinstellungen sind meines erachtens nach identisch zu meinen) die übrigen osXer haben das gleiche problem.

    und nachdem jetzt unser (hoffentlich) inkompetenter netzwerkfreak meinte, dass sei normal, dass os 10.3.2 die 9.xer nicht sehen und connecten kann suche ich hier nach hilfe...

    vielen dank

    ps: ich weiß, dass hier ähnliche threads sind - allerdings habe ich zu wenig ahnung von netzwerkproblemen um zu wissen ob die ähnlich klingenden threads tatsächlich vom gleichen problem sprechen.
     
  2. obi lan kenobi

    obi lan kenobi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.02.2004
    selbes problem hatte ich auch, ich habe auf den 9er Systemen dann unter TCP/IP feste IP-Adressen eingegeben (benutzbar z.b. Nummern von 192.168.0.1 bis 192.168.0.255, wobei nur die letzte Zahlenfolge verändert werden muss/darf, Subnetzmaske 255.255.255.0 eingeben, evtl. noch die Router-Adresse u. DNS-Server), dann unter "File Sharing" ein Häkchen bei "Clients greifen auf File-Sharing per TCP-IP zu" setzen et voila, schon waren die Rechner sichtbar. Möglicherweise brauchst Du unter TCP/IP gar nichts ändern, erstmal mit dem Häkchen versuchen

    Gruß
    Manuel
     
  3. starbuxx

    starbuxx MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.442
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    13.04.2003
    gruesse euch,

    die zu vergebenen ip-adressen haengen von den anderen verwendeten ip's im netzwerk und der verwendeten subnetzmaske ab.

    moeglich sind adressbereiche von

    10.0.0.0 – 10.255.255.255
    172.16.0.0 – 172.31.255.255
    192.168.0.0 – 192.168.255.255

    @preacher

    ueberpruef mal unter systemeinstellungen / netzwerk / zeigen:status welche ipadresse du zugewiesen bekommen hast. solltest du eine 169.x.x.x haben hast du tatsaechlich keine 'wirkliche' sprich dummy ip und musst dir manuell eine zuweisen, die in das system deiner kollegen passt. allerdings solltest du sicher sein, das diese kein zweites mal verwendet wird. nicht zu verwenden ebenfalls adressen, die auf .0 + .255 enden. einer deiner kollegen koennte vorher mit dem netzerk utility einen 'ping' auf die von dir gewollte adresse absetzen. kommt keine antwort, ist sie verfügbar (wenn du sie nicht schon eingestellt hast).

    scheint mir so, als haette euer linuxserver (der wahrscheinlich shares mittels Samba bereitstellt) sog. SMB freigaben. auf die kann man unter classic/os9 ohne zusatzsoftware nicht zugreifen (z.b. Thursby DAVE).

    versuch mal ueber "mit server verbinden" [finder / apfel-k] dich mit dem linuxserver zu verbinden.

    smb://linuxservername oder ipadresse/namedessharepoints(verzeichnisses)

    moeglicherweise haben deine kollegen nur personal file sharing aktiviert

    zugriff ueber

    afp://ipadresse/

    im gleichen netzwerk.

    hoffe, das hilft erestmal,
    gruesse,
    /.sbx./
     
  4. Preacher

    Preacher Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    19.02.2004
    erstmal danke an euch beide. leider hat nichts geholfen. hier einige anmerkungen / weiterführende fragen:

    - da zwei andere osX kollegen das ganze netzwerk sehen, kann es m.m. nach nicht an den os9ern liegen

    - wenn ich per smb verbinde, kommt dann noch ein fenster in dem der benutzername und kennwort abgefragt wird? Oder muss ich das dann irgendwie mit smb://linuxservername / kennwort / nutzer oder so ähnlich tippen? ich frage weil er bei smb://linuxservername nämlich immer sagt nutzer oder kennwort falsch (ich aber beides nicht eingeben kann).

    - ips sind alle sauber verteilt. eineindeutig quasi :) sowohl bei mir als auch bei den gemischten osx/9 kollegen.

    noch jemand ideen?

    vielen dank für eure mühe
     
  5. starbuxx

    starbuxx MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.442
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    13.04.2003
    ok. aber verteilt sich nicht zu eineineindeutig, denn: habt ihr z.b. als subnetz 255.255.255.0 darf sich nur der letzte zahlenblock von rechner zu rechner aendern.

    ansonsten muesstest du jetzt mal ein paar mehr informationen geben:

    1.) ip-adressen / subnetze der clients?
    2.) ipadresse / subnetz des serves?
    3.) ist der linux server auch WINS server? -> in utilities / verzeichnissdienste / smb / konfigurieren eintragen, ggf. auch arbeitsgruppe anpassen

    4.) versuchmal, dich nicht zu verbinden mit smb://linuxservername sondern smb://linuxservername/sharename

    hilfts was?
    sbx

    ps: wer hat denn euer netz bisher eingerichtet? so'n sambaserver installiert sich ja auch nicht von allein. kopfkratz
     
  6. yMac

    yMac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    20
    MacUser seit:
    24.01.2004
    Habe jetzt gerade keinen Linux-Server zum Abklären zur Hand, aber ich denke, er kennt Dich nicht als berechtigten User. Du müßtest dort eingetragen werden.
    Sollte das ganze über SAMBA laufen, gibt es in den Tiefen des Linux-Systems ein File namens smbusers, dort solltest Du (auch) eingetragen werden.
    Genauer kann ich es momentan leider nicht beschreiben.

    Gruß
    yMac
     
  7. angelus sum

    angelus sum MacUser Mitglied

    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.04.2003
    BSD Subsystem

    Installiere das BSD Subsystem nach. Dann klappt's im Netzwerk. Zu finden unter BSD.pkg auf der ersten OSX-CD.
    Dann brauch man auch den ganzen Quatsch mit Unix-SMB-konfiguration usw. nicht zu machen. Scripte ändern usw..... OSX kann das alles von selbst (deshalb lieben wir es ja!!!) pepp

    Nähere Info: klickst du hier

    Gruß

    H.
     
  8. Preacher

    Preacher Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    19.02.2004
    ok, der noob award geht an mich. auf den server komme ich nun (der hilfs-admin hatte mir ne falsche ip gesagt... ich schwör er hat's falsch gesagt! :)

    also auf den server komme ich jetzt (so ein mist, dass das 12" nur 10/100mbit kann) - allerdings sehe ich noch immer meine 9er kollegen nicht und müsste sie alle per ip anwählen - was dann doch irgendwie doof ist.

    außerdem fällt mir etwas störend auf, dass die anzeige von "netzwerk" ständig wechselt... mal mit mal ohne "local" "zone" und "workgroup" mal mit und die osX kollegen, die ich sehen kann im fenster tauchen auch nur zögerlich auf - habe ich konflikte?

    die ip's sämtlicher rechner sind tatsächlich 192.168.0.x und die subnetmasc ist 255.255.255.0

    naja, dienstag kommt nen echter admin - dann kann ich den auch nerven. schönes we an alle :)
     
  9. iCe_cUbe

    iCe_cUbe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    03.04.2004
    Hi Preacher,

    (...Sollte dein Problem noch immer bestehen...) ich glaube gelesen zu haben dass in Panther standardmäßig Apple Talk off ist. Das automatische "browsen" des Netzwerken mittles Rendevouz geschieh wohl auch heute noch mittels AppleTalk. Geh doch mal unter Dienstprogramme in das Verzeichnissdienste Utility. Dort sollte auf der Seite Dienste AppleTalk aktiviert sein. (wenn nicht mal ändern).
    Kann sein dass das bei mir an ist weil ich den Langen Upgrade-Pfad von 10.2.2 bis heute durch bin.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen