OS X und USB

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von Araber02, 09.03.2005.

  1. Araber02

    Araber02 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    02.02.2005
    Hi Leute

    Jeder Mac hat mittlerweile USB... Trotzdem lese ich ständig irgendwo, dass wenn man kann ein Gerät doch über Firewire anschließen sollte.

    WARUM?

    Hat OS X Probleme mit USB?
    Oder besser gefragt: Gibt es mit USB mehr Probleme als mit Firewire?

    Gruß Chris
     
  2. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.461
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    USB und Firewire sind Datenbusse die sich grundsaetzlich unterscheiden. Firewire braucht keinen host sondern 2 Firewire devices koennen theoretisch ohne Computer miteinander Daten austauschen. Firewire beherrscht asyncronen und isochronen Datenaustauch. In Bereichen wie Harddisk Recording und wo es sonst so um garantierte Datendurchsaetze und Latenzzeiten geht geht ist Firewire USB vorzuziehen.

    Wenn dein Englisch OK ist gibt es hier ein paar mehr Erlaeuterungen dazu.

    http://www.chips.navy.mil/archives/01_winter/firewire.htm

    Cheers,
    Lunde
     
  3. JochenN

    JochenN MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    42
    MacUser seit:
    05.12.2002
    Nicht unbedingt mehr Probleme, aber bisher war es immer so, dass Firewire-Peripherie einfach nahtloser funktioniert hat (ja, ja, ich weiß, die Firewire-Probleme unter MacOS X 10.3.0 mit Datenverlusten etc. gab es nicht mit USB-Platten, Ausnahmen bestätigen eben die Regel ;)

    Beispiel 1: Lange Zeit konnte man einen iPod nicht über USB aufladen (bei den neueren Modellen geht's), wohl aber über Firewire
    Beispiel 2: Man kann einen Mac problemlos von einer externen Firewire-Platte booten, nicht aber von einer, die über USB angeschlossen ist
    Beispiel 3: Trotz der nominal schnelleren Schnittstelle (480 MBit USB 2 gegenüber 400 Mbit Firewire 1, der neuere FW-Standard bietet 800 Mbit) war der praktische Datendurchsatz unter USB 2 oft deutlich schlechter als mit FW

    Insgesamt gibt es aber IMHO keinen wirklich relevanten Nachteil mehr mit USB 2, außer natürlich der mangelnden Bootfähigkeit.

    Achja, der Firewire-Target-Disk Modus ist auch nicht zu verachten, wo man die interne Festplatte eines zweiten Mac einfach am ersten mounten kann. Das geht mit USB auch nicht so einfach out-of-the-box.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.03.2005
  4. Ja. Das hat aber nichts mit OS X zu tun, sondern mit USB
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen