OS X auch für versierte Windows User?

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von dornadeluxe, 30.04.2006.

  1. dornadeluxe

    dornadeluxe Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    27.04.2006
    Hallo Leute,

    ich spiele mit dem Gedanken mir einen Mac (Powerbook) zuzulegen.
    Hab inzwischen schon so einige Threads in eurem Forum durchgelesen und scheinbar finden die meisten hier OS X auch wesentlich bequemer und einfacher zu handhaben als Windows.
    Ich bin jetzt 20 Jahre alt und kenn Windows seit Version 3.11
    Soll heißen ich kenn mich sehr gut mit dem System aus, wenn es denn mal irgendwo hakt so fallen mir direkt einige Kniffe ein um dem System wieder Beine zu machen. Was ich möchte ist sind nicht überall nur klicki bunti Einrichtungsassistenten sondern die Möglichkeit selbst an den Einstellungen rumzuspielen, kurz mir gehen weitergehende Einstellungsmöglichkeiten vor Design.
    Ich weiß nicht ob ich mich richtig ausgedrückt habe aber als Beispiel könnte ich aufführen, dass mich z.B. schon beim Wechsel von Windows 2000 auf XP genervt hat dass man unbedingt alles mir riesigen Bildlein voll Quietschentchen vollkleistern musste (Login Screen) und das natürlich zu Lasten der Performace ging.
    Glücklicherweise lassen sich derartige Funktionen im XP jedoch auch wieder deaktiveren.
    Wie lange braucht man im OS X ca. bis man nicht nur weiß wie man Programme starten und beenden kann sondern sich auch mit der Materie auskennt? In Windows bin ich einfach "reingewachsen" aber mit 20 lernt man eben auch nicht mehr so schnell wie mit 10 (oh ja ich alter Sack) ;)
    Vielleicht kann mir jemand eine gute "Expertenseite" zu OS X empfehlen, nur damit ich mal so einen Einblick bekomme, was das System überhaupt alles zulässt.
    Kurz - kann OS X mir bieten was ich gerne hätte? :)

    Freue mich auf eure hoffentlich folgenden Antworten

    viele Grüße

    dorna
     
  2. liquid

    liquid MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.148
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    111
    MacUser seit:
    21.07.2004
    … tu es! OSX hakt nicht,… ;)

    … OSX bietet dir mehr als nur das, was du gern hättest,… und um OSX zu begreifen
    brauchst du,… naja, ich schätze mal weniger als ein Viertel der Zeit, die du für
    Windoof aufgebraucht hast, um es zu begreifen … oh Gott, die Jugend verschwendet! :D
    … macht nix, ging mir auch mal so,…

    Greetz,…
     
  3. lengsel

    lengsel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.627
    Zustimmungen:
    53
    MacUser seit:
    25.11.2003
    (Fast) Alles.
    Der Unixunterbau lässt alles zu was unix-mässig machbar ist, und unter Aqua geht auch einiges (v.a. mit Applescript).

    Was die Einarbeitungszeiten betrifft:
    Jeder lernt unterschiedlich schnell. Mit OS X arbeiten kann man ohne Vorkenntnisse nach ein paar Stunden/Tagen.
    Gute Kenntnisse über die Eingeweide bekommt man nicht ganz so schnell.
    Wichtig ist die "Windows-denke" abzulegen, dann klappts am schnellsten.
    Gute Literatur hilft natürlich auch.

    Grüße,
    Flo
     
  4. appledeluxe

    appledeluxe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    09.03.2005
    Hallo,

    also erstmal würde ich dir den Weg zu Apple sehr empfehlen. Windows kannst du auch erstmal auf dem MacBook installieren.. nach einiger Zeit wirst du es eh nicht mehr nutzen :)

    Hier mal ein Link zu einer "kleinen Einführung" zu OSX. Nicht zu technisch, aber für einen Einblick denke ich ok --> http://www.thinkmacosx.ch/code/php/ausgabe.php?Kapitel,einfuehrung,exakt,fliesstext

    Viele Grüße


    appledeluxe
     
  5. Aida_w

    Aida_w MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    49
    MacUser seit:
    10.01.2004
    Go for it!
    Ein Buch zu OS X beschleunigt den Lernprozess und macht zudem Spaß! Ich habe mt Thomas Maschke den Übergang von OS 9 auf X wirklich entspannt erlebt und kann seine Bücher empfehlen.
     
  6. Biber Bruder

    Biber Bruder MacUser Mitglied

    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    18.09.2003
    Hallo Dorna,

    also die Expertenseiten hast Du schon gefunden, sonst wärst Du ja nicht hier. ;)
    Zum ersten Eindruck würde ich mir einfach mal die OS X Seiten von Apple selbst ansehen. Da wird einiges beschrieben und auch einige Fragen zum Switch beantwortet. (Natürlich ganz zart von einer Marketingabteilung beeinflußt.) Als nächstes würde ich es mir einfach mal bei einem Händler (z.B. Gravis, oder weitere Adressen bei www.mackauf.de) ansehen und zeigen lassen. Das ist immer besser, als die Beschreibungen der ganzen Euphoriker hier. :D

    Grundsätzlich aber gilt, daß Du bei OS X nicht frickeln brauchst. Es gibt auch wenig Einrichtungsassistenten (Airport einmal ausgenommen), sondern das System funktioniert einfach ersteinmal. Das klingt jetzt euphorisch, aber Du kannst bei Mac OS X erst immer einmal davon ausgehen, daß es klappt. Und erst wenn Du ein Problem hast an etwaigen Einstellungen fummeln. Wenn Du aber Spaß an kryptischen Befehlen hast, beliebt immer noch das Terminal.

    Grüße,
    Biber Bruder
     
  7. Istari 3of5

    Istari 3of5 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.526
    Zustimmungen:
    690
    MacUser seit:
    05.01.2005
    Am aussehen des Systems kann man definitiv nicht so viel rumbasteln, wie bei XP, was aber auch nicht nötig ist. Es ist nicht so sehr „Klickibunti“ wie XP und alles wirkt weit homogener und nicht so überladen.

    Da es sich im Grunde um ein Unix-Kern handelt, ist bei OSX weit mehr möglich, als bei XP. Allerdings ähnelt das eher den Manipulationen damals unter DOS. Über das Terminal kann man hier einiges machen. Auch liefert Apple mit AppleScript eine nette kleine Programmiersprache mit, mit der man sich selbst Arbeitsabläufe vereinfachen kann.

    Der größte Unterschied zwischen Win und OSX ist, daß man bei Win manipulieren muß, damit man vernünftig damit arbeiten kann (angefangen bei Manipulationen im BIOS), bei OSX ist das so gut wie garnicht möglich und auch nicht nötig! OSX ist zum Arbeiten geschaffen und nicht zum Optimieren!

    Eine Gemeinsamkeit haben allerdings beide: Wie Du an diesem Forum sehen kannst, gibt es auch unter OSX hier und da mal ein Problem, das sich meist einfach lösen lässt. Folglich lernt man auch bei OSX nie aus!

    Der Umstieg von Win auf OSX ist weit einfacher als umgekehrt. Allerdings ist die Grundvoraussetztung, sich das oft komplizierte Windows-Denken abzugewöhnen. Auch sollte man die beiden Systeme nie zu sehr miteinander vergleichen, da man sonst vielleicht nicht glücklich wird, da man immer irgenwas vom anderen System vermisst! Einige schreien hier z.B. immer noch nach einer Taskleiste, wie unter Win, da sie sich immer noch nicht daran geöhnt haben, daß der Finder und das Dock halt anders funktionieren. Wer sich aber komplett auf die andere Bedienung einlässt ist für gewöhnlich mit OSX weit zufriedener und produktiver.

    Seitdem ich meinen G5 habe steht mein PC jedenfalls nur noch rum und wird nur hin und wieder zum daddeln angeschmissen. Programme sind ausser XP und ein paar Spielen seit einem Jahr keine mehr installiert worden, da ich eh kein Bedürfnis mehr habe damit zu arbeiten!
     
  8. autoexec.bat

    autoexec.bat MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.130
    Zustimmungen:
    20
    MacUser seit:
    21.01.2005
    Die Einstellungsmöglichkeiten von OS X sind in vielen Bereichen sehr sehr mager. Kein Vergleich mit Linux oder auch Windows.

    Ob das ein Nachteil ist muss jeder für sich selbst entscheiden. Für mich ist es teilweise ein enormer. Andere würden jetzt sagen, die Einfachheit ist es, die OS X ausmacht.
     
  9. lengsel

    lengsel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.627
    Zustimmungen:
    53
    MacUser seit:
    25.11.2003
    Nur interessehalber: Wo und was lässt sich in welchen Bereichen nicht einstellen?

    Grüße,
    Flo
     
  10. orgonaut

    orgonaut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.240
    Zustimmungen:
    768
    MacUser seit:
    09.08.2004
    Es kommt bei Mac OS X auch darauf an was du konfigurieren willst und wie. Z.B. die Bildchen im LogIn Screen lassen sich natürlich mit ein paar Klicks auch komplett weglassen, was aber performancemäßig vermutlich kaum einen Unterschied macht. :) Das die Fenster mit einem Effekt im Dock landen lässt sich über die GUI nicht so leicht ändern nur die Art des Effekts. So etwas kann man dann entweder über Software von Drittanbietern oder mit den entsprechenden Kenntnissen selbst regeln. Das Selbe gilt für die Mausbeschleunigung oder die Schriftenglättung. Lässt sich alles zwar über die Systemeinstellung anpassen, wer aber gerne besonders ausführlich herum konfiguriert der kommt nicht um diverse Tools oder Unix-Kenntnisse herum.

    Viele dieser Anpassungen die da gemacht werden und nicht direkt über die Systemeinstellung zur Verfügung gestellt werden sind auch schlicht nicht sehr empfehlenswert. Wenn man ein bisschen länger mit Mac OS X arbeitet, dann stellt man sich selbst auf einmal darauf ein und versteht nicht mehr wieso man das System umstellen wollte. :)

    Hier noch ein Link der Dich vielleicht interessiert http://www.resexcellence.com/
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen