Optical-Out unter Windows ?

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von dachief, 16.04.2006.

  1. dachief

    dachief Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    870
    Zustimmungen:
    16
    MacUser seit:
    03.05.2004
    Versuche nun schon seit Tagen den Optical-Out für die Tonausgabe an meine Anlage irgendwie zum laufen zu bringen bis jetzt aber leider ohne Erfolg.

    Langsam finde ich es auch nervig bei meinem Mini immer zu hören dass der interne Lautsprecher alles gibt (was ja leider auch der Fall ist unter OSX) weil sobald man die Verbindung über den optischen Digitalausgang hergestellt hat die Lautstärke des Systems immer auf dem Maximum steht und nicht veränderbar ist (das könnte Apple mal patchen).

    Hat jemand eine Lösung für mich parat wie ich den Optical-Out unter Windows freischalten kann ?

    P.S. Wo kann ich das Bild über VGA ausrichten (also nach links, rechts etc. verschieben) ? Unter Windows XP ging das sonst immer über die Grafikeinstellungen auf meinem Mini aber irgendwie nicht mehr.
     
  2. hanselars

    hanselars MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.994
    Zustimmungen:
    21
    MacUser seit:
    27.11.2003
    Für CR-Monitore geht das in den Systemeinstellungen -> Monitore. Bei LCDs gehts natürlich nicht.
     
  3. dachief

    dachief Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    870
    Zustimmungen:
    16
    MacUser seit:
    03.05.2004
    Was bedeutet denn "geht nicht" ?. Im Prinzip ist es doch egal ob es ein CRT oder ein TFT ist und es hängt lediglich vom Anschluss ab (VGA oder DVI). Also die Bildlage konnte ich bisher bei jedem VGA-TFT verstellen was meiner Meinung nach unter Windows auch immer noch ein Feature der Grafikkartensoftware ist (wenn man es denn so nennen Mag, weil Treiber sind es nicht wirklich).

    Unabhängig davon, hat keiner eine Lösung für das Problem mit dem Digital-Out ??
     
  4. s_herzog

    s_herzog MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.280
    Zustimmungen:
    156
    MacUser seit:
    11.04.2006
    Bildlage regeln bei einem TFT?

    Ich bitte dich, das Einzige, was man da macht ist am TFT "Auto" drücken und gut...

    Hast du Trauerränder an nem TFT?!?!
     
  5. dachief

    dachief Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    870
    Zustimmungen:
    16
    MacUser seit:
    03.05.2004
    Nein habe ich nicht, trotzdem gibt es die Möglichkeit bei analogem Output bzw. Input die Bildlage zu verändern. Ist kein Feature des Monitors sondern der Software. Unabhängig davon habe ich an meinem Mac Mini Trauerränder an meinem TFT per VGA-Anschluss daher suche ich dafür auch eine Lösung die aber scheinbar von der Intel-Chipset-Software nicht untertützt wird bzw. nicht mitgeliefert wird. Bei mir im Büro haben wir ca. 14 15" Dell TFT's an jeweiligen Dell-Rechnern die zwar alle die Bildlage automatisch justieren wo ich es aber trotzdem nochmals per Eisntellung unter "Eigenschaften von Anzeige" verändern kann. Da die Dell-Kisten auch mit einem Onboard Intel-Chip ausgestattet sind habe ich gedacht dass der Mini das auch kann.

    Leider findet der Mini die optinale Eisntelung nicht obwohl der Monitor booten angibt dass die Autosync-Funktion ausgeführt wird und er das Bild auch schiebt biss es passt bis auf den Streifen an der linken Bildseite. Im OSX-Betrieb funktioniert komischer Weise alles ohne Probleme.

    P.S. Die Frage nach dem Optical-Out kann mir wohl keiner beantworten oder ??
     
  6. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.07.2005

    kauf dir einen ordentlichen Monitor mit DVI EIngang.

    Das digitale Bild zu analogisieren und dann wieder zu digitalisieren macht keinen Sinn.
     
  7. dachief

    dachief Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    870
    Zustimmungen:
    16
    MacUser seit:
    03.05.2004
    Es ist nicht das Problem einen anderen Monitor zu bekommen aber ich frage mich einfach warum das Problem unter OSX nicht auftritt. An meinem Dell 2405 macht der Mini auch keine Probleme per DVI egal ob unter OSX oder Windows. Am VGA ist das Problem aber wiedr da, also bei Windows, OSX läuft ohne Probleme.

    Um nicht ganz vom Thread abzukommen, hat jemand Ahnung wegen dem Optical-Out ???
     
  8. lengsel

    lengsel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.627
    Zustimmungen:
    53
    MacUser seit:
    25.11.2003
  9. compound

    compound MacUser Mitglied

    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    25.01.2005
    Bei der Frage handelt es sich nicht um ein Windows-Problem, sondern um ein Apple-Hardware-Problem. Die Hardware-Treiber werden von Apple geliefert.
     
  10. dachief

    dachief Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    870
    Zustimmungen:
    16
    MacUser seit:
    03.05.2004
    Sehe ich allerdings etwas anders. Ohne irgendwie arrogant zu klingen und auch auf die Gefahr hin hier als Aussätziger behandelt zu werden möchte ich trotzdem anmerken dass ich meine Windows-Probleme selber lösen kann und dafür keine Macuser benötige bzw. dann in ein Windows-Forum gehe. Wie schon mein Vorredner anmerkte handelt es sich hier um eine Frage zur Hardware bzw. zum Mac Mini und weniger zu Windows.

    Wie Apple auch schon selber so schön schreibt übernimmt auch die Firma aus Kalifornien keinen Support für Windows was allerdings nichts mit der Hardware an sich zu tun hat.

    Wieder zum Thema. Kann es sein dass der Digital-Out unter Windows noch nicht unterstützt wird wie auch die iSight, BT Tastatur und Mouse etc. Konnte leider auch auf den Apple Support-Seiten dazu nichts finden. Würde mich allerdings doch sehr überraschen da ja die Treiber für die Chipset-Funktionen alle anstandslos funktionieren. habe auch schon in den gesamten Einstellungen für den Sound gesucht jedoch keinen Eintrag gefunden um die Soundausgabe zu regeln bzw. den Output umzulenken so dass es irgendwie über spidf funktionieren könnte. Normale Lautsprecher oder Kopfhörer funktionieren doch bestimmt am Ausgang oder nicht ? Müsste ich mal ausprobieren.

    Merkwürdig ist allerdings dass der gesamte Ton über den internen Speaker läuft. Den würde ich gerne entlasten da dieser durch den Anschluss des Spidf-Kabels scheinbar die Output-Volume auf maximum steht und der Lautsprecher mal ganz mies krächzt. Ist schon komisch da der Anschluss ja scheinbar erkannt wird (ist unter OSX ja auch so dass der Ton auf Max. gestellt wird sobald der digital-out genutzt wird, merkt man leider auch beim Systemgong am Anfang <---- Bitte patchen !!!) aber aus irgendeinem Grund nicht anwählbar ist. Kann das ggf. eine Funktion des Bios sein wodurch der Ausgang überprüft wird die Funktion an sich aber unter Windows nicht unterstützt wird ???
     

Diese Seite empfehlen