OpenOffice.org grottenschlechte Menüschriften-Darstellung

Dieses Thema im Forum "Office Software" wurde erstellt von avalon, 27.03.2004.

  1. avalon

    avalon Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.796
    Zustimmungen:
    1.866
    MacUser seit:
    19.12.2003
    OpenOffice grottenschlechte Bildqualität

    Hi,
    habe gestern OOo unter OS X mit X11 installiert und nach einigem Hickhack auch ans Laufen bekommen.
    Aber die Qualität der Schriften in den Menüs war derart grottenschlecht, das ich auch nach probieren anderer Feel and Look Einstellungen (Mac, OS 2 usw.) das zeugs wieder runtergeschmissen habe.
    So kann man keine Konkurrenz zu MS aufbauen, so nicht.
     
  2. avalon

    avalon Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.796
    Zustimmungen:
    1.866
    MacUser seit:
    19.12.2003
    Hallo Community,
    hat da keiner ne Idee woran es liegt. Hatte ich zwar nicht gefragt, aber erwartet :D
     
  3. -Nuke-

    -Nuke- MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.135
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    13.09.2003
    Hi.

    Das liegt an XFree86 (X11). Unter Windows sieht OpenOffice fast wie MS Office aus. XFree hat da so seine Schwierigkeiten mit OpenOffice, aufgrund der eigenen Oberfläche.

    Ist bei mir aber auch so. Da kannst du nicht viel machen, außer ein anderes Office nehmen. Z.B. KOffice.
     
  4. ts_

    ts_ MacUser Mitglied

    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    13.10.2003
    Ich habe es leider noch nicht geschafft OpenOffice zum Laufen zu bekommen.
    Vielleicht sollte ich es nochmal in Angriff nehmen.

    - Thomas
     
  5. hermann4000

    hermann4000 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    28.11.2003
    koffice

    hab mir grad mal die koffice seite angesehen
    - wie kann man sowas denn mit osx zum
    laufen bringen?
     
  6. -Nuke-

    -Nuke- MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.135
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    13.09.2003
    Mit fink oder darwinports. Fink ist für Anfänger leichter.
     
  7. SwissMike

    SwissMike MacUser Mitglied

    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    01.11.2003
    NeoOffice schon getestet? Funktioniert nicht schlecht und sieht auch nicht ganz so hässlich aus. -> http://www.neooffice.org
     
  8. Mauki

    Mauki MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14.739
    Zustimmungen:
    138
    MacUser seit:
    24.07.2002
    @Swissmike, _nuke_

    vergesst Fink, KOffice kann man doch auch nativ unter OS X nutzen. Geht mal auf http://kde.opendarwin.org/ , dort gibt es die KDE-Apps nativ für OS X.

    Es gibt auch nen Thread schon dazu hier im Forum. Am besten mal danach suchen.
     
  9. SwissMike

    SwissMike MacUser Mitglied

    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    01.11.2003
    NeoOffice hat auch nix mit KOffice zu tun.
     
  10. knaup2

    knaup2 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    11.06.2003
    also neooffice kann ich nur empfehlen. wie ooo nur als java. dafür nicht von x abhängig, was man bei schriften … merkt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen