new MAC user...! entscheidungshilfe...

Diskutiere mit über: new MAC user...! entscheidungshilfe... im MacBook Forum

  1. krigl

    krigl Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    07.08.2002
    hallo. ich bin langjähriger windows user und auch beruflich war ich nur in der windows-welt tätig. nun wage ich den schritt in die MAC-welt (zitter...hoffe das ist eine gute idee). da ich beruflich oft mit unix arbeite, interessiert natürlich OSX. da ich mobil sein will frage ich mich ob ich mir ein neues ibook (genug leistung?) oder ein powerbook (genug geld?) zulegen soll. :confused:



    ich arbeite gelegentlich mit reason (propellerhead) um für mich spasseshalber musik zu produzieren, ausserdem werkle ich hin und wieder mit maya rum...



    der normale rest (texte, internet, mail, games, etc) sollte ja kein problem darstellen. kann mir jemand bei der entscheidung helfen??



    allen ratgebern herzlichen dank im voraus.



    krigl.



    ps: bin ipod-besitzer und hatte keine probleme damit unter windows. bin begeistert von dem teil!
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.08.2002
  2. Vevelt

    Vevelt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.609
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    01.09.2001
    Tja...

    ...ich persönlich würde dir (wenn es finanziell machbar ist) zu einem PowerBook raten. Der G4-Prozessor ist zukunftssicher und generell ist ein PowerBook eher auch als vollwertiger Arbeitsplatz zu benutzen. Das iBook ist transportabler und etwas robuster, aber eben der kleine Bruder des PowerBooks...

    Schau mal auf MacPreise.de , dort findest du gute Preise für Macs... :D


    Gruß, Vevelt.
     
  3. Yonderboy

    Yonderboy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    08.08.2002
    Powerbook

    Für Musik jedenfalls das Powerbook. Allein der Audio In Eingang der am iBook fehlt macht es schon aus. Und natürlich doch das mehr an Leistung und die Möglichkeit einen Monitor anzuschliessen & den PB Bildschirm als Zweitmonitor zu nutzen; das sollte bei Logik oder Cubase recht hilfreich sein die größere Bildschirmfläche.
    Also wenn du wirklich Musik machen willst damit nimm das Powerbook ...
     
  4. Soulcripple

    Soulcripple MacUser Mitglied

    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    17.07.2002
    iBook vs. Powerbook

    Ich kann jetzt nur aus meiner Erfahrung heraus berichten.

    Ich habe ein iBook 500 mit 640MB-Ram.
    Damit mache ich semiprofessionel Musik.
    Eigentlich die gesamte CD-Production.

    Wenn du mit Reason arbeitest. Reicht das iBook voll und ganz aus. Vorallem wenn du unter MacOS9 arbeitest (Reason bis Version 1.5). Aber selbst unter OS X (ab Reason Version 2).
    Reicht das Tempo des iBooks vollkommen.

    So nun zu meinem Fazit.

    Preiswerte Variante.
    Ich würde mir das iBook 700/14'' mit ordentlich Arbeitsspeicher zulegen und mir dazu ein externes Audiointerface und einen ordentlichen Midicontroller holen.

    Teurere Variante:

    Powerbook mit 667MHz.
    Trotzdem würde ich mir wieder ein externes Audiointerface (etwas preiswrter) oder eine DSP basierende PCMCIA-Karte (leider sehr teuer) dazu kaufen. Auf alle fälle aber wieder ein Midicontroller.

    Eigentlich ist es nur eine Preisfrage !

    Tschau

    Soulcripple
     
  5. Yonderboy

    Yonderboy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    08.08.2002
    Full ACK !!!

    Nur zur Info ich hab auch nen iBook und bin vollstens zufrieden damit, mache allerdings keine Musik ...
     
  6. shadow71

    shadow71 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    17.08.2002
    Also ich hab mir vor kurzem ein neues PowerBook gekauft. 800MHz, 1GB RAM, 40GB Harddisk.

    Ich bin auch aus der Windows-Welt umgestiegen, und habe es keine sekunde bereuht.


    Naja, ich hab mir immer wieder überlegt ob mir ein iBook nicht auch gereicht hätte.
    Es gefallen mir einige Dinge, wie die anschlüsse seitwärts, stabiler.
    Ausserdem ist der transport wohl einfacher, das iBook hat ja bekanntlich keine "abbrechbaren" Teile und ist einiges robuster...

    Der einzige nachteil den ich sehe ist der nun mal wirklich nicht mehr aktuelle G3 prozessor...
    Wenn der nicht wäre hätte ich ein iBook. Aber wie viel macht der aus??
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche