Neues System, neue Fonts (?)

Diskutiere mit über: Neues System, neue Fonts (?) im Typographie Forum

  1. LLI

    LLI Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    25.04.2003
    Guten Tag,

    vor kurzem bin ich von 9 auf X umgestiegen.

    Zum Layouten benutze ich aktuell QXP 6.5.

    Jetzt meine Frage: ich benutze nach wie vor meine "alten" Schriften, bei denen jeweils Druckerschriften und Bildschirmschriften in jeweils einem Ordner zusammengefasst sind.

    Verwalten tue ich sie mit Suitcase X.

    Inzwischen habe ich von einigen Kollegen ten Tipp bekommen, Open Type Fonts (richtiger Begriff?) zu verwenden, wie sie z.B. Adobe anbietet. Ist das richtig, das es da quasi nur nur ein Dokument gibt wie auch bei den MAC-eigenen mitgelieferten Schriften, ich also keine zwei Schriftensorten mehr benötige?

    Und wer kann mir erklären, was es mit den Endungen .dfont (Datafork Truetype Font) und .ttf (Windows True Type Font) auf sich hat, die bei mir im System rumgeistern?

    Und was ist ein "Font Suitcase" wie z.B. "Times LT MM"?

    Für Klärung wäre ich super dankbar!

    OLLI
     
  2. JürgenggB

    JürgenggB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.442
    Zustimmungen:
    585
    Registriert seit:
    01.11.2005
    Hallo Olli,

    Du kannst ohne weiteres Deine „alten” Schriften
    weiterverwenden. Ebenso „alte” Postscript Type 1,
    OTF (Open Type Font) sind Plattformkompatibel,
    das heisst, kein Zweitkauf für Windows,

    Mit Suitcase habe ich schon seit undenklichen
    Zeiten keine Erfahrung mehr ( ATM, heute FEX).

    .dfont sind von Apple gelieferte TruType Fonts,
    .ttf wird Dir drauf geladen, wenn Du z.B. Explorer
    benutzt.

    „MM-Schnitte” (Multiple Masterfonts) kannst Du
    vergessen, hat sich nicht durchgesetzt.
    Das Problem beim Vergrößern und Verkleinern ist,
    dass die Proportionen des Buchstaben erhalten bleiben.
    Und genau das ist nicht richtig. Um ein typographisch
    korrektes Ergebnis zu erhalten muß z.B. bei einem Versal-
    H das Verhältnis der beiden senkrechten Striche zum
    waagrechten Strich beim Vergrößern ändern

    MM-Fonts machen dies. Es handelt sich dabei um eine
    Weiterentwicklung von Type-1-Schriften, bei denen die
    Vektordaten für verschiedene Schriftgrößen vorhanden
    sind. Wird dann eine Schriftgröße dazwischen benötigt,
    wird sie aus den vorhandenen Daten interpoliert.

    Noch Fragen?

    Gruss Jürgen
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.08.2006
  3. LLI

    LLI Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    25.04.2003
    Perfekt! Danke!

    Jetzt sehe ich ein wenig klarer.

    Ein paar Kleinigkeiten noch:

    FEX ist FontExplorer? Wo bekomme ich den her? Ist das eine bessere Alternative zu Suitcase?

    Was passiert eigentlich, wenn ich die Fonts aus "meinem" Library-Ordner lösche. Da liegen einige Fonts doppelt drin, die ich auch in meinem Extra "Gesammelte Schriften-Ordner" habe. Aus dem bedient sich auch Suitcase.

    Was sollen also die Dopplungen?

    Soweit für den Moment ...

    DANKE
     
  4. JürgenggB

    JürgenggB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.442
    Zustimmungen:
    585
    Registriert seit:
    01.11.2005
    Hallo Olli,

    FontExplorer ist von Linotype und kostenfrei.
    In meinen Augen besser als ATM und Suitcase
    X1. Gehe die Einstellungen bei FEX sorgfältig
    durch und Du wirst nicht enttäuscht sein.
    Wenn Du es geladen hast. Melde Dich notfalls!

    Gruss Jürgen

    NS: Dopplungen kannst Du bei FEX ausschalten!


    http://www.linotype.com/fontexplorerX
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Neues System neue Forum Datum
Alle Fonts bis auf System-Fonts löschen? Typographie 15.10.2009
Fontcase: Neues Schriftenverwaltungsprogramm Typographie 28.09.2008
Schriften Ärger: Panther, Suitcase 10.2.2 und neues System Typographie 07.06.2006
system fonts und photoshop Typographie 29.06.2005

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche