Neuer Powermac G5 - audio interface mit pcie?

Dieses Thema im Forum "Mac Pro, Power Mac, Cube" wurde erstellt von Eisenfaust, 23.02.2006.

  1. Eisenfaust

    Eisenfaust Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.02.2006
    ...Ich bin neu hier, hab schon vieles Gutes gehört über Mac's.
    Ich habe mich entschlossen ein Powermac G5 mit 2x2Ghz zu kaufen.
    Nur brauch ich ein PCI Express Audio Karte zum Recorden.

    Gibts da überhaupt welche mit PCIe Steckplatz?
    Oder sollte ich auf eine externe Lösung umgreifen.

    Das ist schade, dass die neuen Powermacs keine PCI/PCIX Steckplätze mehr haben.

    Was meint Ihr?

    Gruß
     
  2. compare

    compare MacUser Mitglied

    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    16.02.2004
    Wieviel Ein- und Ausgänge brauchst du? Benötigst du ADAT oder AES?

    Es gibt für die neuen MACs leider nur eine (IMHO) Lösung für PCIe. Die ist schweineteuer und kommt von Apogee.

    http://www.apogeedigital.com/products/symphony.php

    Extern hast du alle Möglichkeiten offen, vom vielgelobten RME Fireface, FW-Modelle von MOTU, Edirol usw...

    Viel Spaß beim aussuchen, und glückwunsch zur Entscheidung!
     
  3. *musikproduzent

    *musikproduzent MacUser Mitglied

    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.08.2005
    kommt darauf an, wie viele in/outs du gleichzeitig brauchst. wenn es nicht mehr als jeweils ca. 8 sind, würde ich zu einem fw-interface raten, denn pci-express ist zu neu, um von den herstellern (wir haben hier motu und digidesign) schon angeboten zu werden. erst wenn du analog mischen willst und mehrere kaskadierte interfaces mit x ausgängen brauchst, lohnen sich m.E. karten wie die PCI-424 von motu (nur pci-x bis jetzt).
     
  4. Eisenfaust

    Eisenfaust Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.02.2006
    Wie ist das dann mit der latenz bei Externen GEräten?

    Edit: 8 ins und outs langen
     
  5. *musikproduzent

    *musikproduzent MacUser Mitglied

    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.08.2005
    unter osx und core audio sehr gering (ca.1,5 ms) habs aber nie gemessen. jedenfalls kannst du instrumente life durchschleifen und mit effekten einspielen ohne höhrbar behindert zu werden.
     
  6. *musikproduzent

    *musikproduzent MacUser Mitglied

    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.08.2005
    ps: die latenz von fw-lösungen und pci unterscheidet sich so weit ich weiß nicht, zumindest trifft das auf die motu-lösungen zu. also die latenz ist minimal. bei rme wohl sogar noch besser. außerdem kann man auch das originalsignal ohne latenz auf die outs routen. latenz ist erst ein problem, wenn die plug-ins sie selbst erzeugen. zum digital mischen kannst du dann die latenz hochstellen - da stört sie nicht mehr.
     
  7. Eisenfaust

    Eisenfaust Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.02.2006
    werden denn die ppc noch in der nahen Zukunft unterstütz?
    Also wegen Programmen und Hardwaremäßig.
     
  8. *musikproduzent

    *musikproduzent MacUser Mitglied

    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.08.2005
    da die letzten g5 powermacs schon die selbe pci-architektur wie die kommenden intel macs haben, wird pci-express auf beiden plattformen unterstützt. sonst würden sich die hersteller den riesigen g5 markt entgehen lassen. wir haben hier auch erst vor kurzem einen quad angeschafft und warten auf die pci-karten. das soll wohl noch ein paar monate dauern (motu sagt Ende Q2). Die Programme laufen ja generell parallel - also können nur für beide prozessoren angeboten werden als universal binaries. der g5 bleibt jetzt noch ca.5-6 jahre unterstützt, würde ich mal schätzen.
     
  9. Eisenfaust

    Eisenfaust Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.02.2006
    Das Motu Traveler find ich für den Preis ganz gut.
    Was für erfahrungen mit dem Traveler gemacht?
     
  10. compare

    compare MacUser Mitglied

    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    16.02.2004
    Zur Latenz gab es mal einen Bericht mit ausführlichem Test und Vergleich in der Keyboards. Dort hat sich eine zusätzliche Latenz bei FW-Geräten von 3-8 ms ergeben, je nach Hersteller. Stellt man also 3 ms im Treiber ein (darunter macht es imho sowieso keinen Sinn) hat man bei FW im besten Falle 6 ms Gesamtlatenz. Bei USB sieht es noch schlechter aus. Das lässt sich ganz leicht selbst nachprüfen, einfach ein Signal aus dem Interface schicken und per Loopkabel wieder zurück in den Eingang und aufzeichnen. Dann den Versatz in z.B. Logic "nachmessen".
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen