NetBarrier oder Personal Firewall?

Diskutiere mit über: NetBarrier oder Personal Firewall? im Sicherheit Forum

  1. ©huhu

    ©huhu Thread Starter Gast

    huhu,

    ich werde mir jetzt eine software-firewall zulegen, da ich nun endlich dsl habe. :D
    da die auswahl für system 9 doch sehr begrenzt ist, stehen eigentlich nur zwei kanditaten zur wahl: integos netbarrier oder norton personal firewall. preislich nehmen sie sich nix - beide um die 80 euro - nun aber meine frage: kennt jemand beide firewalls aus der praxis und kann mir vor- und nachteile schildern?

    gruss huhu
     
  2. Shakai

    Shakai MacUser Mitglied

    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    27.02.2002
    NetBarrier habe ich noch nicht getestet, aber ich muß sagen mit der Norton Personal Firewall komme ich gut zurecht (in OS X).
    Ist dein Rechner der einzige der ans Netz soll? Wenn nicht könnte ich auch noch den RP 114 Router von Netgear empfehlen, der hat die FW Funktion gleich dabei.
     
  3. ©huhu

    ©huhu Thread Starter Gast

    huhu Shakai,

    danke, aber nö - ich brauch keinen router. kostet auch 50 eur mehr als die software-lösung.
    ich erwäge aber meinen ollen IIci einzusetzen - mit einem free bsd-system (gibt's immer noch für 68k-maschinen) und schon eingebauter firewall. muss nur noch eine zweite netzkarte auftreiben.
    wenn ich es dann so mache, werde ich euch berichten. versprochen ;)

    gruss huhu
     
  4. ©huhu

    ©huhu Thread Starter Gast

    huhu,

    die lösung mit dem IIci habe ich aus mehreren gründen wieder verworfen. ich habe mir die "norten personal firewall 2.0" von "symantec" zugelegt - für 79.90 eur (harter brocken ;)).
    kurzer bericht (in erster linie für os9): sehr einfach zu installieren und sehr einfach zu konfigurieren. ist alles sehr intuitiv, man kann alle ports extra einstellen - oder ip's ausschliessen/zufügen etc..
    tcp/ip und udp sind steuerbar!
    und wenn man dann mal "live" sieht, wie viele "scripkiddis" sich so rumtreiben und wie viele portscanns es am tag gibt, dann frage ich mich, was vorher war ;) - aber auf ein macos-classic zu kommen ist immer noch sehr schwierig.
    anders sieht es da schon bei osx aus! die firewall ist auch osx-tauglich (aqua! sogar) und hat noch ein feature, das sich stealth-modus nennt - da ist man fast unsichtbar. d.h wenn eine anfrage kommt - geht nix zurück. die meisten icmp's (pings) werden nicht beantwortet - ausser ein paar wenige (diesen stealth-mode gibt es leider nicht für classic!).
    aber ich denke ein osx-betreiber kann sich billiger "brick house" besorgen und hat dann ein genauso nettes interface.
    symantec hat übrigens die "door stop" übernommen - das ist jetzt die beschriebene firewall.

    sollte noch bedarf bestehen, kann ich ja noch ein wenig ausholen - oder einen testbericht schreiben ( was zahlt ihr ;))

    gruss huhu


    p.s. hier noch eine liste (fast) aller port-nummern: http://www.iana.org/assignments/port-numbers

    noch was: it rulez! - oder: ich bin zufrieden :D
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.09.2002
  5. Christen

    Christen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    07.01.2003
    NetBarrier X 10.0

    NetBarrier von Intego ist im MacUp Testsieger und eindeutig besser als die Produkte von Symantec und Co und besser als die Mac integrierte Firewall!

    Gruss
    Christen
     
  6. Maafagga

    Maafagga MacUser Mitglied

    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    15.03.2003
    braucht man einen firewall, wenn man bei mac ist?
     
  7. Christen

    Christen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    07.01.2003
    Nen mal einige Stichworte:
    • Profbereich
    • Standleitung
    • Familie (Kindersicherung)
    • Sicherheit
    • u.v.m
     
  8. letsdoit

    letsdoit MacUser Mitglied

    Beiträge:
    943
    Zustimmungen:
    16
    Registriert seit:
    08.03.2003
    firewall überhaupt eingeschaltet?

    also ich habe mir seit kurzem auch den norton-personal firewall und norton antivirus zugelegt.

    da ich die beiden programme schon von meiner windows-welt her kenne, bin ich etwas iritiert. bei windows schlug meine firewall ca 10 x am tag an, weil irgendjemand einen portscan oder ähnliches durchführte.

    auf mac osx hatte ich bisher noch keine einzige warnung. wie kann ich denn kontrollieren, ob die firewall überhaupt aktiv ist? in windows hatte ich ja die "system-tray" wo ich genau sah ob aktiv oder nicht.

    ebenso beim email senden und empfangen. bei windows sah ich bei jedem versandten und empfangenen mail dass norton antivirus das überprüfte. bei max osx und entourage überhaupt nichts dergleichen.

    könnt ihr mir da vielleicht helfen und mir sagen wo ich die funktion überprüfen kann?

    danke letsdoit
     
  9. Shakai

    Shakai MacUser Mitglied

    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    27.02.2002
    Re: firewall überhaupt eingeschaltet?

     

    Wenn du Norton Personal Firewall startest, dann sollte in dem Fentser stehen "This computer is protected", oder ähnliches...
    Wenn du willst, dass dir die Firewall immer Meldungen über accepted und denied attempts geben soll (Imo ein bisschen nervig), dann schaue einfach mal in die Preferences...
    Um dein Anti-Virus-Programm zu testen, suche hier mal im Sichertheit-Forum, das Thema hatten wir schon mal...

    Bis dann

    shakai
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - NetBarrier oder Personal Forum Datum
Virus oder was ist das? Sicherheit 19.10.2016
Erfahrungen Boxcryptor mit iCloud oder OneDrive Business gesucht Sicherheit 29.02.2016
VirusBarrier+NetBarrier 5X empfehlenswert? Sicherheit 22.01.2009
Ein Programm (NetBarrier?) blockiert meine IP (WLAN) HILFE Sicherheit 29.10.2008
little snitch oder netbarrier x4? Sicherheit 18.10.2007

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche