NeoOffice

Dieses Thema im Forum "Office Software" wurde erstellt von Brockhoff, 25.06.2005.

  1. Brockhoff

    Brockhoff Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    09.05.2002
    Kann man und wie das NeoOffice im Start beschleunigen ?
    Danke,hb
     
  2. Tensai

    Tensai MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.941
    Zustimmungen:
    582
    MacUser seit:
    02.11.2004
    Ist halt eine JAVA-Anwendung da dauert's etwas beim Start. Aber wäre auch an einer Beschleunigung interessiert!
     
  3. Gusto

    Gusto MacUser Mitglied

    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    19.08.2004
    Hallo,
    dazu habe ich folgendes gefunden: Siehe Bildschirmfoto.
    Also es scheint hauptsächlich in C++ programmiert zu sein. Das user-interface ist in Java. Trotzdem gebe ich gerne zu, dass der Start langsam ist. Ich würde mich auch über einen schnelleren Start freuen.
     

    Anhänge:

  4. -Nuke-

    -Nuke- MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.135
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    13.09.2003
    Ja. Das ändert aber nichts an der Sache das NeoOffice auf meinem Dual G4 1,25Ghz mit 1280MB nicht wirklich schneller ist als OpenOffice auf meinem PentiumII 333 Mhz mit 256MB-RAM ist.
     
  5. Spacemojo

    Spacemojo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    21
    MacUser seit:
    16.05.2004
    Läuft OpenOffice schneller als NeoOffice?
     
  6. mcnewbie

    mcnewbie MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.213
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    09.08.2004
    open office läuft auf windows und linux toll, nur gibts halt (LEIDER) keine native version für den mac ... neo ist leider absolut keine alternataive zu m$ meiner meinung nach ... hab keinen bock so lange zu warten u dann die windows-like oberfläche ...
     
  7. Maveric

    Maveric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.03.2004
    OpenOffice.org ist schneller als NeoOffice/J. Das Problem ist hier das träge X11. Unter einen X.org 6.8.2 konnte ich es gut beobachten. Mit dem Start OpenOffice.org Script OOo und X.org gestartet. Du hast schon lange den Splashscreen und OOo gesehen, da war X.org noch nicht oben. Selbst mit dem einfachsten Festermanager war X.org immer die langsamste Komponente.

    Da X.org Probleme mit der deutschen Tastatur hatte bin ich zurück zu Apple X11 und das ist nicht schneller beim Starten als X.org.

    Für OOo hat SUN entschieden, daß es bei dem einen soffice.bin Prozess bleibt und nicht jede Komponente einzeln einen Prozeß bekommt. Du startest also weiterhin sozusagen das komplette Office und nicht nur den Writer oder Calc oder einen anderen Teil.

    Jetzt liegt es an SUN, uns X11 Portierern und dann den NO Leuten, das beste daraus zu machen und das Starten, so gut es geht und machbar ist zu, zu beschleunigen.
     
  8. -Nuke-

    -Nuke- MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.135
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    13.09.2003
    Hmm, komisch.

    Bei mir (Dual G4 1,25, 1280MB-RAM) startet Apple-X11 in gut 3 Sekunden.

    Das Problem am X11/OpenOffice ist eher das Drucken, da es hier und da Probleme gibt.
     
  9. -Nuke-

    -Nuke- MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.135
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    13.09.2003
    Achja. Wo wir gerade bei OpenOffice sind.

    Ist es eigentlich möglich den 2.0beta Source-Code für OS X zu kompilieren?
     
  10. Maveric

    Maveric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.03.2004
    @-Nuke-: Bei mir startet das X11 auch schnell auf dem Dual G4 1.42Ghz, aber auf den älteren i und PowerBooks von Bekannten, die stellenweise noch G3 sind, eben nicht. Ich hätte da genauer sein sollen.

    Ja, du kannst den Sourcecode kompilieren. Trivial ist es aber nicht und du brauchst mitlerweile auch wieder Patches damit es überhaupt durchläuft. SUN hat nach dem 109 Childworkspaces integriert und damit die Communitybuilds nahezu unmöglich gemacht, mit M112 geht es jetzt wohl wieder - hatte aber noch keine Zeit die Sourcen für 112 zu ziehen und den Build anzuwerfen.

    Wie OOo zu kompilieren ist steht hier. Die Rede ist zwar von M90 und höher, aber es gilt noch alles und jetzt nach dem Linuxtag geh ich auch die Überarbeitung an.

    Unter Tiger mach dich aber auf etwas Frust gefaßt. gcc 4.0 geht nicht. Da hatten wir gerade die ersten XCode 2.0 und gcc 4.0 Anpassungen und dann kommt XCode 2.1 mit Intelunterstützung und einer neuen gcc 4.0 Version und alle Änderungen waren umsonst. Daher mußt du unter Tiger auch gcc 3.3 verwenden.

    Es gibt aber eigentlich keinen Grund, dass du die aktuellen Milestones kompilierst. Wichtiger sind Personen, die die kommende 2.0 für OS X testen und Feedback geben. Builds gibt es, sie dürfen nur noch nicht an die breite Öffentlichkeit und liegen daher nicht auf den offiziellen Mirrorservern.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.06.2005
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen