Neben dem Hauptberuf eine Nebentätigkeit als Händler

Dieses Thema im Forum "Freelancer Forum" wurde erstellt von Psybenzon, 14.05.2006.

  1. Psybenzon

    Psybenzon Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.06.2005
    Hallo Leute,

    könnt ihr mir sagen wieviel ich neben meinem Beruf mit einem Gewerbeschein (und natürlich alles mit dem Chef abgesprochen) verdienen darf um nicht zu viele Steuern abzudrücken?

    Gibt es da Freibeträge? Wo liegen die Grenzen? Was ist mit Vorumsatzsteuer?

    Ich hatte mir vorgestellt nebenbei als Händler ein paar Euros dazu zu verdienen über einen Internet-Shop etc... :D
     
  2. in2itiv

    in2itiv MacUser Mitglied

    Beiträge:
    27.011
    Zustimmungen:
    1.634
    MacUser seit:
    10.10.2003
    ...die steuern berechnen sich aus der summe deiner einkünfte.....wenn du also durch deinen hauptjob über die steuerliche freigrenze kommst, werden auch alle zusätzlichen einnahmen normal mit dem satz den du hast, versteuert.

    ...bei gewerblichem handel bist du auf alle fälle umsatzsteuer-pflichtig.
     
  3. gester

    gester MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.857
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    25.02.2005
    also in at ist das eine stark abgabenpflichtige sache (versicherungen und steuer). man rechnet hier pi mal daumen etwa 50% weg. und ich denke, bei euch ist nicht viel anders.

    es lohnt sich, die nebenverdienste hochzuschrauben, weil sie mit einem stärkeren steuersatz als der grundverdienst versehen werden. und die krankenkassenbeiträge kommen noch hinzu.
    rob
     
  4. whiskeytumbler

    whiskeytumbler MacUser Mitglied

    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    50
    MacUser seit:
    06.03.2004
    was du mit dem satz sagen willst begreife ich nicht so ganz.

    mehr nebenverdienste=mehr steuern=günstig?

    und wieso krankenkasse wenn man eh schon versichert ist?
     
  5. Psybenzon

    Psybenzon Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.06.2005
    Ich hab mal gehört das mein bei einem Kleingewerbe irgendwie eine Vorumsatzsteuer von 3000,- € abdrücken muß bevor es überhaupt losgehen kann?

    Stimmt das?
     
  6. gester

    gester MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.857
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    25.02.2005
    nein, die gleichung schaut so aus:

    mehr nebenverdienste=mehr steuern=ungünstig

    du bist dann in der gleichen oder der nächsten steuerstufe wie dein hauptverdienst, ist doch logisch, oder? die steuer fängt ja nicht mehr von null an. daher meine ich, dass man um den stundensatz oder die marge kämpfen soll, weil davon mehr abgezogen wird als wenn man nur das machen würde. vielleicht eine unglückliche formulierung meinerseits, sorry.
    weil JEDE tätigkeit über, soweit ich weiss, 316 eur in monat (wieder at-wert), versicherungspflichtig ist (über die steuerfreie jährliche nebenverdienstgrenze hinaus, da fehlt mir aber der wert).
    rob
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.05.2006
  7. TobiB

    TobiB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    20.02.2005
    Stimmt so auch nicht ganz. Es gibt da den § 19 Umsatzsteuergesetz - die sogenannte Kleinunternehmerregelung. Wenn man unter bestimmten Umsatzgrenzen bleibt, braucht man keine USt auszuweisen, bekommt aber dann auch keine Vorsteuer raus.

    Und was die 3.000 Euro anbelangt-weiß zwar nicht gan genau was du da meinst, aber das ist ein Gerücht.
     
  8. falkgottschalk

    falkgottschalk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.026
    Zustimmungen:
    1.598
    MacUser seit:
    22.08.2005
    Nicht unbedingt. Erst dann, wenn das FA aufgrund der letzten Ust-Anmeldung bzw. EkSt-Anmeldung Grund zur Annahme hast, dass Du später recht viel nachzahlen musst, wird diese sog. Vorauszahlung fällig.
    Das wird spätestens dann lästig, wenn Du mal ein gutes Jahr hattest, das nächste aber mies wird, und das FA dennoch alle 3 Monate einen Haufen Tausender sehen will. Die bekommst Du im Zweifelsfall zwar wieder zurück, das aber natürlich ohen Zinsen.
     
  9. Psybenzon

    Psybenzon Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.06.2005
    Ok, also nicht erstmal 3000,- abdrücken... super! :D

    Ja und wie mache ich das dann nun? Wo hole ich mir den Gewerbeschein und was kostet der? Hab mal gehört so um die 50,-. Wie und was muß ich wo anmelden außer dem Gewerbeschein? Geht das alles beim Finanzamt?

    Sorry für die blöden Fragen, aber ist wirklich alles neuland... :)
     
  10. gester

    gester MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.857
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    25.02.2005
    also in at gibt es gewerbescheine bei der handelskammer. den rest sollte dir das fa sagen. die sind wirklich nett, wenn man sie fragt.
    rob
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen