Native Instruments B4 II und Mac

Dieses Thema im Forum "Digital Audio" wurde erstellt von tk69, 18.08.2006.

  1. tk69

    tk69 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.567
    Zustimmungen:
    17
    MacUser seit:
    05.12.2004
    Hallo,

    habe Interesse, mir von Native Instruments das Paket B4 II zu kaufen und habe deshalb mir die Demo von der Internetseite heruntergeladen.

    Soweit klappt alles ganz gut. Aber sowohl am MacMini also auch MacBook kommt es häufig vor, dass die Töne nicht zuverlässig zu hören sind, wenn ich die Tasten drücke - bei Live-Sachen fatal.

    Dachte schon an die Einstellung der Latenzzeit. Aber das Experimentieren hat nichts gebracht. Auch mehrere Keyboards haben das gleiche Ergebnis ergeben.

    Woran könnte das liegen? Oder was mache ich falsch? Wüsste das schon vorher, bevor ich mir die Software kaufe.

    Cu und Gruß
    tk

    PS: Habe zwischen Mac und Piano/Keyboard das "M-Audio Firewire 410" geschaltet.
     
  2. mad-mayhem

    mad-mayhem MacUser Mitglied

    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    28
    MacUser seit:
    03.08.2005
    soweit ich weiß ist die Software noch keine UB und deine Macs sind (wahrscheinlich auch der Mini) Intel Macs auf denen es noch nicht wirklich läuft.
     
  3. tk69

    tk69 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.567
    Zustimmungen:
    17
    MacUser seit:
    05.12.2004
    Nein und ja...

    Nein:
    Der Mini ist ein G4-Mini.

    Ja:
    Die Software ist zwar nicht an Intel angepasst. Aber läuft nicht anders als auf meinem G4-Mini.
     
  4. erikk

    erikk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    28.06.2005
    der mac mini g4 ist für native plugins gerade als ausreichend deklariert, leider zeigt da ein g4 genau sein schwächen...
    auf einen intel mac ein audio unit plugin über rosetta laufen zu lassen ist leider die reinste katastrophe, da wird wahrscheinlich dein mac mini noch schneller sein.
    warte lieber bis die ub versionen rauskommen, oder schau nach alternativen, leider muss ich auch sagen, dass ni schon immer etwas hardware hungrig war und das bei recht magerer sound qualität.
    ich glaube von linplug gibt es auch eine orgel simulation.. schau doch mal nach ;)
     
  5. tk69

    tk69 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.567
    Zustimmungen:
    17
    MacUser seit:
    05.12.2004
    Dann wäre das Tool ja für die meisten als Live-Software unbrauchbar, weil die meisten Books ja noch Powebooks/iBooks sind (vermute ich mal)

    Hm, also auf den ersten Blick lief es ganz gut. Aber sicher hast du recht mit Rosetta.

    Nochmal: wenn ich spiele ist, klappt es wunderbar, auf beiden. Nur wenn ich mal ne Weile pausiere und will dann anfangen zu spielen, dann kommt erst mal nichts. Nach paar mal Tastendruck kommen die Töne wieder. Als ob er/es in StandBy fährt.

    Hardwarehungrig vielleicht... aber der Sound ist meiner Meinung nach fantastisch!

    Cu und Gruß
    tk
     
  6. m00gy

    m00gy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.06.2005
    Wie schon gesagt, die NI-Sachen kannst Du momentan auf Intel-Rechnern noch vergessen - durch Rosetta laufen die ganzen VSTis nicht vernünftig. Was den Mac Mini angeht:

    Wieviel RAM hat Dein Gerät denn? Gerade bei den NI-Sachen ist RAM unglaublich wichtig. Hast Du für das FW410 die aktuellesten Treiber geladen? (version 1.7.1) Ansonsten experimentier mal mit den Latenzeinstellungen bei FW410 und auch bei der B4.

    Auch sinnvoll:
    In den Energiesparoptionen des Minis den Haken bei "Wenn möglich Ruhezustand der Festplatte aktivieren" abschalten - admit die Platte sofort "da" ist, wenn Du die B4 spielen willst.
     
  7. tk69

    tk69 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.567
    Zustimmungen:
    17
    MacUser seit:
    05.12.2004
    Mein Mini hat 1GB RAM. Sollte also laut NI-Homepage ausreichen. Ich hatte auch schon vorher die Festplattendeaktivierung ausgeschaltet.

    Du wirst lachen, ich habe gestern die aktuellen Treiber von M-Audio heruntergeladen und installiert. Das komische war: Als ich den Treiber für Intel heruntergeladen habe stand da noch die Version 1.7.2(!); auch für die PPC-Version. Habe beide runtergeladen, nach ein paar Minuten noch mal reingeschaut: dann war einfach nichts mehr zu sehen von 1.7.2, sondern nur 1.7.1.

    VST nutze ich nicht. Ich will NI "Stand alone" verwenden.
     
  8. m00gy

    m00gy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.06.2005
    Sorry, mit VSTi meinte ich auch die Standalone-Version, was natürlich von der ´Nomenklatur her falsch ist...

    Was die 1GB angeht:
    Ein Bekannter von mir arbeitet bei NI und hat mir gegenüber gesagt, dass man bei NI gerne mal "Minimalst"-Konfigs angibt, um die Kunden nicht gleich zu verschrecken. Ich würde Deinem Mini zwei GB RAM spendieren. Ich hab zwar einen Intel Mini, aber mein Powerbook z.B. läuft mit 1.5 GB RAM bzw den neuen 2GB mit den NI Sachen sehr viel angenehmer....
     
  9. tk69

    tk69 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.567
    Zustimmungen:
    17
    MacUser seit:
    05.12.2004
    War da nicht das Problem, dass in dem G4-Mini nur 1GB reinpassen? War zumindest mal als Maximal-Konfig angegeben.

    Hast du es auch auf deinem Intel-Mini mal ausprobiert? Die Geschwindigkeitsunterschiede zwischen meinem G4-Mini und meinem MacBook dürften sich durch Rosetta eigentlich aufheben, wenn sich nicht andere Einstellungen im Hintergrund durch Rosetta ergeben. Den Mini verwende ich vorwiegend für kleinere Sachen. Da ist die Software B4 nicht ganz so wichtig, wie auf dem MacBook.

    Fazit: ich denke und sehe schon, dass ich auf die Intel-Version warten muss. :(

    Mal ne andere Frage: Kann man B4 in Soundtrack Pro einbinden? Bei meinem Mini taucht es zwar unter "Effekte" auf. Kann aber nicht aufnehmen. Des weiteren wirds im MacBook unter SoundtrackPro nicht angezeigt. Oder wie siehts mit GarageBand aus? Unter Softwareinstrumente kann man B4 auch nicht finden.

    Cu und Gruß
    tk
     
  10. m00gy

    m00gy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.06.2005
    Da ja auch die ganze Audio-Signal-Weiterleitung durch Rosetta durch muss, ist das einfach nicht das richtige. Ich warte auch händeringend auf diverse UB-Updates der NI- und Steinberg-Software.

    In Soundtrack dürftest Du die B4 bestenfalls als Effektprozessor einbinden können, wenn Du die da spielen können willst, müsste Soundtrack ja MIDI können, was es meiner Meinung nach aber nicht kann, oder?

    Bzgl. Garageband:
    Instrumentenspur aufmachen. Das "i" unten anklicken für die Spurinformationen. Details einblenden lassen. Dann unter "Generator" schauen - da werden installierte Audio Unit PlugIns angezeigt - und die kann man dann auch in Garageband verwenden. So lässt sich jedes AU-Plugin auch in Garageband einbinden :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen