namensauflösung

Diskutiere mit über: namensauflösung im Internet- und Netzwerk-Hardware Forum

  1. aqualung

    aqualung Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    7
    Registriert seit:
    29.12.2004
    hallo!

    ich weiss, ich weiss - das wurde hier sicher schon x-mal besprochen, aber finde in dem haufen suchergebnisse einfach nicht die antwort (und leider habe ich nicht stundenlang zeit...).

    wie bringe ich mein powerbook (panther) dazu, auf host-namen zu hören und nicht jedesmal die ip-adresse des gesuchten hosts einzugeben?

    ich habe in meinem netz verschiedene windows-maschinen (xp, nt, w2k). jede hat einen eigenen namen ("dose", "winkiste", "radaubruder") und alle sind in der gleichen arbeitsgruppe ("tohouwabohou").

    von meinem pb aus kann ich aber die verschiedenen maschinen nicht mit ihren namen ansprechen, sondern muss jeweils die ip-adresse eingeben. wie und/oder wo muss ich panther konfigurieren, damit er weiss, welcher hostname in meinem lokalen netz wo zu finden ist?

    vielleicht kann mir einer ja einfach den link zu einem bereits bestehenden tread sagen.

    thx & grüsse
     
  2. MrFX

    MrFX MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.352
    Zustimmungen:
    77
    Registriert seit:
    26.09.2003
    Moin!

    Ich sag dir den Link zur Datei, die du editieren mußt: /etc/hosts

    MfG
    MrFX
     
  3. texas

    texas MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    24.05.2005
    Hallo aqualung, hast du schon eine Lösung für dein Problem gefunden... ich habe genau dasselbe Problem, wie muss man dieses File editieren, und wo gibt man diesen Link ein?
     
  4. Ulfrinn

    Ulfrinn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.676
    Zustimmungen:
    586
    Registriert seit:
    30.01.2005
    In der Datei /etc/hosts werden die bestimmen Namen zugehörigen IP-Adressen gespeichert. Zum Bearbeiten sind Administratorrechte erforderlich.
    Euch sollte dabei klar sein, daß ihr mit Administratorrechten durch unvorsichtiges Vorgehen ernsthaften Schaden anrichten könnt! Insofern schliesse ich die Haftung für alles folgende aus.

    1. Startet das Terminal (im Ordner Dienstprogramme).
    2. Gebt dort „sudo vim /etc/hosts“ ein. Ihr werdet aufgefordet, ein Administratorkennwort einzugeben; tut das. Der Texteditor VIM öffnet sich im Terminalfenster. Der Inhalt sollte in etwa so aussehen:
    Code:
    ##
    # Host Database
    #
    # localhost is used to configure the loopback interface
    # when the system is booting.  Do not change this entry.
    ##
    127.0.0.1       localhost
    255.255.255.255 broadcasthost
    ::1             localhost
    ~                                                                               
    ~                                                                               
    ~                                                                               
    ~                                                                               
    ~                                                                               
    ~                                                                               
    ~                                                                               
    ~                                                                               
    ~                                                                               
    ~                                                                               
    ~                                                                               
    ~                                                                               
    ~                                                                               
    ~                                                                               
    "/etc/hosts" 9L, 213C
    3. Durch drücken der Taste I kommt ihr in den Einfügemodus. Navigiert dann mit den Pfeiltasten bis zum Ende der letzten Zeile und drückt die Eingabetaste. Ihr habt eine neue leere Textzeile erzeugt.
    4. Gebt nun die IP-Adresse eines Rechners, den ihr aufnehmen wollt (z. B. „192.168.0.10“) ein, gefolgt von einem Tabulator und dem Namen des Rechners (z. B. „Server“). Das Ergebnis sollte dann so aussehen:
    Code:
    ##
    # Host Database
    #
    # localhost is used to configure the loopback interface
    # when the system is booting.  Do not change this entry.
    ##
    127.0.0.1       localhost
    255.255.255.255 broadcasthost
    ::1             localhost
    192.168.0.10    Server
    ~                                                                               
    ~                                                                               
    ~                                                                               
    ~                                                                               
    ~                                                                               
    ~                                                                               
    ~                                                                               
    ~                                                                               
    ~                                                                               
    ~                                                                               
    ~                                                                               
    ~                                                                               
    ~                                                                               
    "/etc/hosts" 9L, 213C
    5. Drückt zum Verlassen des Eignabemodus die Escape-Taste.
    6. Tippt nun „:wq“ ein. Das speichert die Änderungen und beendet VIM.

    Das sollte es gewesen sein.
     
  5. texas

    texas MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    24.05.2005
    danke erstmal... aber gibt es vielleicht auch eine Lösung für dynamisch vergebene IP-Adressen... weil ich im Netzwerk keine statischen IP's vergeben möchte... und so muss ich für jede neue IP dieses File verändern
     
  6. Ulfrinn

    Ulfrinn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.676
    Zustimmungen:
    586
    Registriert seit:
    30.01.2005
    Nicht, daß ich wüßte, nein. Aber wieso willst du denn keine statischen Adressen vergeben? Das kann ich ja nun absolut nicht nachvollziehen … Ist doch viel praktischer zu handhaben?! kopfkratz
     
  7. MrFX

    MrFX MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.352
    Zustimmungen:
    77
    Registriert seit:
    26.09.2003
    Moin!

    Die Datei läßt sich auch mit pico editieren... ist einfacher zu handhaben für "Einsteiger"... :D

    MfG
    MrFX
     
  8. Nogger

    Nogger MacUser Mitglied

    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    03.08.2004
    Dann muß der Rechner, der die Adressen vergibt auch einen DNS Server betreiben. Denn nur er weiß, welche IP die Rechner gerade haben.
     
  9. current

    current MacUser Mitglied

    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    02.10.2004
    Was du brauchst (und vielleicht schon hast), ist eine Kombination aus DHCP- und DNS-Server. Dabei vergibt der DHCP-Server die IP-Addressen und trägt dynamisch auf dem DNS-Server die IP-Addresse und den Hostnamen ein.

    Meines Wissens nach kann Windows so etwas "mit Bordmitteln" (zumindest die Servervarianten), aber wie das aufgesetzt wird weiss ich nicht. Vielleicht findest du etwas mit den o.a. Stichwörtern (DNS, DHCP, dynamisch). Viel Erfolg...
     
  10. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    Registriert seit:
    24.09.2003
    Also meiner Ansicht nach ist nicht alles was machbar ist auch sinnvoll.
    IMHO sollte ein Rechner, der unter einem Namen erreichbar sein sollte auch eine feste IP Adresse haben.
    Bei gerade mal drei Rechnern ist der Aufwand mit festen Adressen zu arbeiten auch deutlich geringer als dynamisches DNS.
    Aber das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden.

    Noch ein Wort zu der /etc/hosts Lösung.
    In der Standardkonfiguration schaut Mac OS X (IIRC zumindest 10.2 - 10.4) nicht in die hosts-Datei. Da muss man erst noch den lookupd entsprechend konfigurieren.
    Da muss man erst noch den lookupd umkonfigurieren.
    Bei den Dosen sollte die Namensauflösung durch einen Eintrag in der hosts-Datei sofort klappen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - namensauflösung Forum Datum
Namensauflösung im Netz Internet- und Netzwerk-Hardware 11.08.2009
VPN zu Exchange über Entourage DNS Namensauflösung Internet- und Netzwerk-Hardware 02.04.2007
Namensauflösung WinXP OSX Router Internet- und Netzwerk-Hardware 31.12.2005

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche