Nachteile beim MacBookPro Kauf in den USA?

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von No.Time, 05.02.2006.

  1. No.Time

    No.Time Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    05.02.2006
    Ich habe die Möglichkeit via Cousine ein MackBookPro in den USA zu kaufen. Sie könnte sogar ev. in den Studentbonus kommen, womit dank des aktuellen Kurses der Preisvorteil recht hoch ist!

    Jetzt meine Frage:

    Wie läuft das mit der Garantie? Wenn ich dieses Care Protection Dingens dazu"buche"

    Kann ich die Tastatur auswechseln lassen? Wat kost dat?

    Das Ding läuft doch bei 220 V, oder? Brauch ich da nur nen neuen Stecker oder ev. mehr? Wenn ja, wo gibts sowas?

    Das OS dürfte sich ja recht leicht einfach auf Deutsch installieren lassen, oder?
     
  2. Geolino

    Geolino MacUser Mitglied

    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    13.02.2005
    Forumsuche - > ist genau wie bei anderen Books aus den Staaten... also schau dich erstmal um...
     
  3. KonBon

    KonBon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.921
    Zustimmungen:
    20
    MacUser seit:
    11.02.2003
    Hmmm... Bei dem MacBookPro ist doch das Netzteil fest integriert. Laut Apple.de kann es "Netzspannung: 100 V bis 240 V Wechselstrom"
    Sollte also gehen. Tastatur kann man auch austauschen. Kosten weiß ich nicht, aber ich schätze mindestens 100 Euro.
    Garantie dürfte kein Problem sein. Apple Care würde ich aber hier in Deutschland kaufen.
     
  4. No.Time

    No.Time Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    05.02.2006
    hum... wenn zusätzlich zu den Steuern, die man wohl draufschlagen muss auf den onlineshoppreis noch über 100€ fürs umrüsten auf deutschland (Tastatur + anders Kabel) dann ist der Sparvorteil leider wieder weg :-(
     
  5. KonBon

    KonBon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.921
    Zustimmungen:
    20
    MacUser seit:
    11.02.2003
    So sieht es wohl aus.‚
     
  6. No.Time

    No.Time Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    05.02.2006
    schade! aber selbst wenn ich die 8.5% vat einrechne bin ich immernoch bei guten 500€ ersparniss.... mal schauen welche möglichkeiten sich noch bieten
     
  7. iDrops

    iDrops MacUser Mitglied

    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    45
    MacUser seit:
    16.11.2004
    Das Netzteil ist NICHT integriert. Und wenn schon in den USA gekauft, dann gleich mit AppleCare dazu. Ein US-AppleCare ist etwas preiswerter als die deutsche Variante und funktioniert weltweit. Ich habe selbst ein US-Powerbook mit US-AppleCare (nicht um Geld zu sparen, sondern weil ich ein paar Jahre in den USA gelebt habe) und habe damit keine Probleme in Deutschland. Mein US-AppleCare wird hier ohne Probleme akzeptiert.
     
  8. qsan

    qsan MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.606
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    01.07.2005
    Gerade den hab ich mir vor zwei Tagen in den Staaten bestellt, da dort der Preisvorteil am höchsten ist!!!!

    Bei Macbook-Pro und Powerbook und MacMini, sowie den Ibooks gilt der Protection Plan weltweit (hier gibts noch nen Threat dazu); also wenn die Möglichkeit besteht auf jeden Fall in den USA kaufen, da riesen Preisvorteil!!!
     
  9. No.Time

    No.Time Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    05.02.2006
    Einzige Frage die mir bleibt, ob ich mich an das englische Tastaturlayout gewöhnen könnte, oder nicht...

    Ich habe hier gelesen, dass es wohl möglich ist die Tastatur noch direkt in den Staaten zu tauschen....

    Problematisch ist allerdings dass sie nur knapp 2,5 Monate noch drüben ist... ob das mit der Bestellung so einfach und schnell klappt? Ich mein, wenn das Teil noch nicht da ist, bevor sie wiederkommt :-(
     
  10. xbastianx

    xbastianx MacUser Mitglied

    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    30.11.2003
    deutsche tastatur brauch man nicht... ich hab bisher jedes book was ich hatte in den staaten gekauft. und die umstellung auf englische tastatur ist nicht besonders hinderlich. zumal ich beim schreiben auch nicht wirklich aufs keyboard schaue und somit ohne probleme das deutsche layout auf einer englischen benutzen kann. die steuern kann mensch ja ganz leicht umgehen, in dem dein bruder es als "gift" geschenk deklariert.
     

Diese Seite empfehlen