Multisessions mit gebrannter DVD?

Dieses Thema im Forum "Blu-ray, DVD und (S)VCD" wurde erstellt von Querulant, 01.11.2003.

  1. Querulant

    Querulant Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    01.11.2003
    Hallo,

    ich will mir demnächst einen DVD Brenner für den Mac kaufen und wollte mich vorab erkundigen ob eigentlich Multisessions mit einer DVD und SVCD möglich sind.

    Also ich würde gerne einen Film von 10 Min. auf DVD brennen und später noch weitere Filme auf diesselbe DVD brennen oder geht das nicht, weil vielleicht die DVD schon beim ersten brennen fixiert ist?
    Dieselbe Frage habe ich für SVCDs (nicht auf DVD sonder eben CD).


    Vielleicht weiß ja auch jemand ob der Pioneer 106 Brenner mit mac os 9.2 und Toast Titanium funktioniert (extern,firewire).

    Und welche Freeware Konvertierungsprogramme für AVI-->Svcd und AVI-->DVD könnt ihr empfehlen?
     
  2. hardyki

    hardyki MacUser Mitglied

    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    29.03.2003
    Hallo,
    Multisession DVDs kannst Du vergessen, sofern Du beabsichtigst die Scheibe spaeter mittels eines normalen (Standalone)-DVD Player am Fernseher zu betrachten. Selbst wenn Du irgendwie in der Lage seien solltest dein AuthoringPrg (und/ oder dein Brennsprogramm) zu überlisten wird dir max. die erste Session wiedergegeben. Mittels Rechner abspielen mag evtl. mit Tricks funktionieren (Hab ich aber noch nie was von gehört).

    Was Du machen kannst sind verschiedene "Title" (z.B.: verschiedene Filme) auf einer DVD unterzubringen. Genau dafür sind diese nämlich da. Allerdings muss die logische Datenstruktur (das DVD-Menue) entsprechend sein. Toast 6 gibt Dir dies auf sehr einfache + bequeme Weise (incl. Konvertieren). ...Und Du musst dann natuerlich alles gleichzeitig alles brennen.

    Zu SVCD:
    Keine Ahnung. Seit dem ich einen DVD-Brenner habe ist dieses Format fuer mich vorüber. ;)

    Ob der Brenner klappt:
    Wenn Du ganz sicher gehen willst dann checke die Homepage von Roxio/Toast, dort die Kompatibilitaetsliste.
    Meine These: 90% = Ja, weil der Vorgaenger ja auch schon lief. (Mein Sony DRX-510UL klappte einwandfrei obwohl nur der DRU-500 gelistet war). :D :D :D
    Viel Spass.
     
  3. Querulant

    Querulant Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    01.11.2003
    Danke für die Antwort.

    Um ein AVI auf DVD Format zu konvertieren und zu brennen reicht iMovie und IDVD richtig? Ausserdem habe ich Toast 5 Titanium. Reicht das aus?
     
  4. hardyki

    hardyki MacUser Mitglied

    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    29.03.2003
    Hallo,
    Mit dem "Hoch-Konvertieren" kenne ich mich nicht besonders aus. Ist ein riesiges Thema. :o
    Stöbere mal in der Suchmaschine dieses Forums.

    Mit iDVD musst Du aufpassen, läuft nach meinem Kenntnisstand nur auf eingebauten Drives (nix extern !!) und bei Drives die mehr als nur -R / -RW unterstützen gibts wohl zusätzliche Probleme. :eek:

    Brennen: Toast 5 ist ausreichend für die allermeisten Wünsche. Ich habe mir Toast 6 zugelegt wegen dem genial trivialen Diashow ==> auf Fernseher Vorgang. Ausserdem gibts auch ne Menge netter Hilfen bei Konvertieren + Brennen kleiner Filmschnipsel auf DVD. Für das Konverteiren längere Film (und von Filmen oberhalb der VCD Qualität) empfehle ich andere Software. Das Brennen des VIDEO-TS folders mache ich dann wieder in Toast (bei 5 + 6 im quasi-gleichen Modus). :D :D
     
  5. Querulant

    Querulant Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    01.11.2003
     



    Ich will SVHS Videos auf DVD brennen. Reicht dazu Toast 5 aus um optimale Qualität zu bekommen? Würde ich mit IDVD bessere Qualität bekommen?

    Das IDVD Probleme mit externen Brennern hat find ich mal wieder ein starkes Stück von Apple. Der möchtegern-im-kreativ-Bereich- alles-Könner-Computer wirbt seit Jahren für seinen ach so tollen Firewire Anschluss und nicht mal Hausgemachte Software funzt damit. Ich muß leider sagen daß ich zu denen gehöre die mit dem Apple mehr Probleme hat als mit einem PC. Besonders im Video Bereich ist Apple purer Horror für mich. Es hat mit SVCD angefangen und scheint mit DVD noch kein Ende gefunden zu haben.
     
  6. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.461
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    iDVD ist eine Software von Apple fuer solche Menschen, die sich einen Apple Computer mit eingebautem DVD Brenner gekauft haben (und nur diese Rechner werden kostenlos mit dieser Software geliefert) und ohne viel Aufwand ihre Urlaubsvideos auf DVD brennen wollen. In Verbindung mit den anderen iLive Produkten ist iDVD in diesem Bereich unschlagbar. Es war und ist nicht dafuer gedacht Dritthersteller zu unterstuezen.

    Allerdings gibt es vom im-kreativ-Bereich-alles-Könner-Computer-Hersteller Apple ein eher professionelles Produkt Names DV Studio Pro. Das unterstuetzt natuerlich externe Brenner und kann auch sonst ein bisschen mehr. Ist in der professionellen DVD Authoring Industrie uebrigens das Standard Produkt.

    Ich stimme dir allerdings zu, dass Apple in dem von dir offensichtlich angesprochenen Bereich ((il)legales rippen von DVD's und in SVCD Format brennen) gegenueber einem PC durchaus Nachteile haben kann.

    Cheers,
    Lundehundt
    nomen est omen
     
  7. Querulant

    Querulant Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    01.11.2003
     



    Mir geht es nicht ums rippen, sondern um das Archivieren von selbst erstellten Videos ohne dafür tief in die Tasche greifen zu müssen. Bei Apple hat man das Problem ständig neue Hardware und Os'e besitzen zu müssen um gute Qualität zu erhalten (für den Homeuser unbezahlbar) oder man hat eben unangemessene Qualität oder gar keine Möglichkeit in diesem Fall Videos zu Archivieren. Ich habe dieses Problem seit ich den (leider) den Rechner gekauft habe.
    Als ich den G4 gekauft habe war SVCD gänzlich bei Apple unbekannt. Man begnügte sich mit VCD und sprach aus unwissenheit bei VCD noch von guter Qualität. Im Pc war SVCD eine Selbstverständlichkeit. Man benötigt nur den Tmpegencoder Shareware 40 Eur und Nero für 10,- Eur.
    Jetzt gibt es SVCD für Mac (viel zu spät) und ich muß mir für ffmpegX Mac OsX kaufen. Mach ich aber nicht, da ich dann jede andere Software aufrüsten müsste sonst läuft sie vielleicht nicht.
    Nun möchte ich DVDs brennen und habe ein Problem weil ich nicht den neuesten Rechner mit eingebautem DVD Brenner habe. Klar kann ich mir DV Studio Pro für 600,- Eur kaufen+Mac osX für 200,-+ Toast 6 für 90,- Eur + alle Updates für die restliche Software. Dann könnte ich endlich meine Videos in guter Qualität brennen. Seh ich aber nicht ein, denn meine Leidensgeschichte mit dem Mac hat so ein Ausmaß angenommen, daß ich keine Lust mehr habe etwas zu kaufen. Gottlob ist es nicht mein Mac sondern der meines Vaters, da der aber überhaupt keine Ahnung von Computern hat kümmere ich mich um das funktionieren des Mac und war von Anfang an bei der Leidensgeschichte dabei. Im Grunde fing es damit an daß der Apple Laden keine EC-Karte angenommen hatte, allso ein paar Kilometer zu Fuß zur Bank und erstmal 10.000 DM abgehoben. Dann mit gefüllten Taschen zurück in den Laden und Bar bezahlt. War ziemlich stressig, aber was solls. Dann mit dem Mac und Taxi nach Hause. Dann Rechner angemacht, alles geht ausser das Modem und die Firewire und USB Anschlüsse. Und jetzt? Was soll man machen? Die Hotline sagt man bräuchte mac OS 9, dass in einer Woche rauskomme. Der G4 sei für Mac OS 9 optimiert. Das mit dem Modem verstehe man auch nicht. Also mein Vater fährt mit dem Taxi und Rechner zum Verkaufsladen, da sagt man ihm irgendwas falsches, also mein Vater zurück probiert das mit dem Modem wieder aus geht immer noch nicht. Er ist dann nochmal zu einer anderen Apple Werkstatt gefahren aber hat nix gebracht. Bei der Apple Hotline wollten die 90,- DM (weiss aber nicht mehr genau wieviel, war aber verdammt viel) pro Auskunft. Also Hotline kam nicht in Frage.
    Durch Zufall erfährt mein Vater von einem Freund das die neusten G4's einen Spezial-Adapter für das Modem bräuchten weil der Modem Anschluss ein britischer sei. War ne Fehllieferung von Apple, haben nicht die Adapter mit reingepakt. Also Reklamiert im Apple Laden. Dort musste er 60,- DM für den Adapter berappen. Keine Kulanz, obwohl Fehllieferung. Als dann Mac Os 9 rauskam, mußten wir für 30,- DM das Update kaufen und die externen Anschlüsse gingen etwas besser. Aber erst mit Mac Os 9.2 (fast) Fehlerfrei. Die meiste Software auf den Rechner mussten wir für Mac Os 9 updaten, damit sie funktionierte.
    Dann wollten wir SVCD brennen. Haben extra nen externen Brenner gekauft für 800,-DM. Leider hat nämlich Apple dem Mac ein Zip Laufwerk, anstatt eines Brenners eingebaut. Nach 2 Wochen suchen im Netz nach einer Lösung wie man SVCD brennt blieb unterm Strich: PC-Emulator+Windows 98 kaufen. Fast hätten wir das gemacht, dann habe ich aber erfahren, das der Emulator nicht Firewire unterstütz. Wär ja auch zu schön gewesen. Selbstverständlich alles über recherche im Netz. Die Apple Verkäufer waren allesamt unfähig auch nur ein einziges Problem lösen. Man bekam sogar Fehlinformationen. Z.B. hatten wir uns die Pinnacle Miro DC+ kaufen müssen, da der Apple nur Firewire und keine Analog Video Anschlüsse hatte. Preis: Satte 1800,- DM incl. Premiere. Man sagte uns daß es im Netz ein Update für Premiere gäbe die die G4 Altivec Unterstützung für brächte. Leider galt das nur für die englische Version für Premiere, wir hatten aber die deutsche, also nix mit Altivec.
    Ein Jahr später hoffte ich endlich SVCDs brennen zu können, aber nein man verkündete mir mit stolz SVCD übersprungen zu haben und ganz innovativ auf DVD zu setzen. Leider kosteten die DVD Brenner noch 2000,- DM.
    Jetzt würde ich gerne den Stolz von Apple nutzen, hab aber wieder das Problem mit externen Brennern und IDVD.
    Zum Glück brauch ich für IDVD nicht MAc OS X, kommt aber wahrscheinlich bald. Ich wette, dann geht der Rechner gar nicht mehr, weil es eben ein G4 der 1. Generation ist...
     
  8. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.461
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    das ist schon eine ziemliche Leidensgeschichte - und das meine ich nicht ironisch.

    Allerdings scheinen mir viele der Dinge am Haendler und anderen Umstaenden und nicht an Apple selbst zu liegen. Zumindest was Zahlung per EC-Karte, Qualitaet und Preis der Hotline (Apple selbst bietet 90 Tage kostenlose Hotline), schlechte Beratung beim Kauf von Erweiterungen usw. angeht.

    Da ihr den Rechner 1999 zu einem Zeitpunkt gekauft habt, als Apple den G4 zum ersten mal verbaut hat und mit dem OS von 8.6 auf 9 gegangen ist, war das Risiko ein paar Systemupdates mitmachen zu muessen, relativ gross. Das spezial Modemkabel ist aber sicher ein Aergerniss, das auf die Kappe von Apple geht.

    Bei den Produktlebenszyklen von Hardware und Software muss man immer einen Kompromiss zwischen seinem Geldbeutel und seinen Anspruechen machen. Das ist nicht nur bei Apple so. Windows ist inzwischen auch bei XP gelandet and was fuer aktuelle Software laueft noch auf einem PC von 1999 vernuenftig? Das es bestimmte Software, die ein bestimmtes Video Format erzeugen kann, fuer den Mac nicht gibt, kannst du wohl auch nur schwer Apple anlaste. Die Software, die du auf dem PC dafauer einsetzt, kommt auch nicht von Microsoft oder dem Hersteller des Rechners.

    Die Weiterentwicklung von OS 9 ist von Apple seit geraumer Zeit eingestellt. Ich glaube nicht, dass du mit einem Rechner unter diesem System noch lange zeitgemaess arbeiten kannst.

    Cheers,
    Lunde
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen