MPEG2-Qualität von iDVD4?

Dieses Thema im Forum "Blu-ray, DVD und (S)VCD" wurde erstellt von bonsai64, 24.01.2004.

  1. bonsai64

    bonsai64 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    04.08.2003
    Nachdem schon in diversen Themen die schlechte Qualität von iDVD3 (ab 61 Minuten) und von Toast 6 beschrieben wurde ... ich finds als "Normaluser" zwar nicht ganz so schlimm ;) aber ...

    ... wie schaut denn die Qualität jetzt bei iDVD4 aus? :confused:
    ... kann man jetzt auch längere Filme als 90 Minuten brennen? Qualität? :confused:

    Würde mich schon interessieren, da das für mich ein mögliches Kaufargument wäre.

    Vielleicht hat das ja schon jemand probiert und kann es hier posten.

    Danke!!!
    bonsai64
     
  2. cws

    cws MacUser Mitglied

    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.12.2003
    iDVD4 ist bei mir ein Katastrophe: Pixel in schnellen Bewegungen, nach Schnitten, über den Schnitt hängende Geisterbilder, Ruckeln aaO.

    Das gleiche Material mit iDVD3 ist OK. Am Besten mit Toast 6. Schade eigentlich.
     
  3. JWolf

    JWolf MacUser Mitglied

    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    25.12.2003
     

    Na, wenn die Qualität bei dir mit Toast 6 am besten ist, muss ich doch auch endlich einmal einen Film mit iDVD4 brennen, um dies zu testen. Denn, dass der bei Toast eingesetzte Encoder eine miserable Qualität hat, ist ja hinlänglich bekannt. Da bin ich doch gespannt, ob iDVD4 dies tatsächlich noch unterbieten kann... :confused:
     
  4. bonsai64

    bonsai64 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    04.08.2003
    Da bin ich ja mal gespannt ...

    Denn das mit den bis 2 Stunden codieren und vor allem die (evtl. doch nicht vorhandene;) ) bessere Qualität wären für mich mit meinem G4/733 der einzige Grund iLife zu kaufen.
    Garageband mag ja ansonsten ganz nett sein, aber in meiner Garage lasse ich dann doch lieber weiter meinen Smart parken :p

    Viele Grüße
    bonsai64
     
  5. cws

    cws MacUser Mitglied

    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.12.2003
    Es war eine schwere Geburt, aber nu geht es.

    Zuerst habe ich das alte Projekt komplett gelöscht, da nach dem Schliessen und Öffnen des Projektes plötzlich Dateien fehlten, die ich nie eingebunden hatte. Dann habe ich nochmal die einschlägigen Seiten in der apple Knowledgebase gelesen.

    Das Projekt habe ich dann neu aufgesetzt und siehe da, jetzt geht es auch in der Einstellung "Besser", ohne das iDVD abstürzt.

    Das Ergebnis ist OK, es entspricht dem Ausgangsmaterial. Nun mal sehen, wie es auf einem normalen TV aussieht, der Monitor des Mac ist kein Massstab. aber wenn da Änderungen erforderlich sind liegen sie nicht an iDVD. (Schriftgrösse, Kontrast, Sättigung, da muss eventuell das Ausgangsmaterial optimiert werden. Ich bin aber zuversichtlich.

    Dank an Alle für Tipps und Beistand.


    PS: Knapp 40 Minuten Content in 80 Minuten vom Start bis zum Auswerfen der fertigen DVD (1-fach)
     
  6. bonsai64

    bonsai64 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    04.08.2003
    @cws

    und ... bin neugierig...
    Wie schaut das Ergebnis auf dem Fernseher aus?

    Momentan bin ich nämlich noch nicht so überzeugt, daß ich mir das neue iLife nur wegen wg. iDVD unbedingt kaufen müßte ;)

    Viele Grüße
    bonsai64
     
  7. cws

    cws MacUser Mitglied

    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.12.2003
    Ob es nur wegen iDVD lohnt, kann ich nicht sagen. Das hängt sicher von dir und dem ab, was du machen willst.
    Besonders wenn du schon iDVD3 hast?

    Das Ilife Paket lohnt sich meines Erachtens aber allemal. GarageBand ist faszinierend, auch wenn man selbst kein Instrument spielt, aber mal rechtefrei was kurzes vertonen will.

    Mein Tipp: Kaufen.

    Ach, so: Bildqualität habe ich fast vergessen: In der Einstellung "Besser" ist die Qualität sehr gut. Oder wie oben gesagt, sie entspricht dem Ausgangsmaterial. Wer von VHS übernimmt wird VHS-Qualität bekommen, wer von .dv übernimmt wird .dv Qualität bekommen.

    Ausführlicher Thread bei apfeltalk

    P.S. iDVD Verlangt ein eingebautes Superdrive, GarageBand freut sich über 1GHz G4 und eine schnellere Platte als im Powerbook. allerdings reicht ein eMac nach meinen Versuchen beim Händler aus.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
  8. ironpen99

    ironpen99 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    27.09.2003
    leistung

    garageband schafft bei mir 10 audiospuren (davon 9 mit hall und equ/chorus etc.) und eine softwareinstrumentenspur (midi) auf einem g4/800mhz/512mb-ram.
     
  9. cws

    cws MacUser Mitglied

    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.12.2003
    Re: leistung

     

    Das ist ja schon fast 1GHZ :)

    Ich habe als Maßstab einfach mal auf verschiedenen Plattformen den mitgelieferten Song "Reflection" versucht. Zugegeben, das ist schon ein rechter Härtetest.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen