Modularsynthesizer-Software!?

Dieses Thema im Forum "Digital Audio" wurde erstellt von pixelfunk, 27.06.2006.

  1. pixelfunk

    pixelfunk Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.02.2006
    SonicBirth! (vorher: Modularsynthesizer-Software!?)

    Hallo Forum!


    Also, folgendes Problem:
    Weiss nicht, ob jemand von euch SynthEdit unter windows kennt?
    Ich suche genauso ein Programm für den Mac:

    - man soll also Synthesizer damit bauen können
    - Export als VST/AU wäre toll
    - die GUI sollte auch selbst veränder/erstellbar sein
    - am besten Freeware

    Ich teste bereits SonicBirth, es will mir aber nicht so 100% gefallen, habe auch noch nicht herausgefunden, ob man die Grafiken, ausser den Background, verändern kann, also Knöpfe, Slider usw.


    Bidule hab ich mir auch schon angeschaut, auch nicht so ganz mein fall.

    also meine frage an euch:
    gibt es noch weitere alternativen, die ich noch nicht probiert habe?


    vielen dank für eure hilfe,
    david
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.07.2006
  2. Leachim

    Leachim Gast

    Keine Freeware, aber zB von Arturia gibt es Demoversionen (minimoog V oder Analog Factory)
    http://www.tomeso.de/
    Dort auf Arturia klicken.

    Vielleicht ist es dir das Geld ja wert.
     
  3. MoSou

    MoSou MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.248
    Zustimmungen:
    51
    MacUser seit:
    02.01.2006
    willst Du selber einen Modular-Synth entwickeln oder einen benutzen??

    btw. fand ich die mit SynthEdit erstellten Synthies eh nich so klasse. Ich hatte bis vor kurzem
    noch den Clavia NordModular, das ist klanglich eine ganz andere Liga !

    Ganz gut ist Reaktor & der Arturia Modular, falls Dir Software lieber ist.
     
  4. shortcut

    shortcut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.927
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    26.04.2004
    - max/msp von cycling 74
    - tassman von applied-accoustics
    - reaktor von native instruments
    - moog modular V von arturia
     
  5. Pater Läppig

    Pater Läppig MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    29.05.2006
    wie shortcut schon sagte: REAKTOR
     
  6. pixelfunk

    pixelfunk Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.02.2006
    Hi Leute, endlich ne antwort hier, dachte schon das Thema sieht keiner/interessiert keinen;)

    die anderen Sachen sind mir bekannt, das Problem ist, dass die alle ne Stange Geld kosten und nicht exportieren können (VST, AU usw)

    Wobei REAKTOR natürlich der absolute Hammer ist...da muss ich aber noch etwas sparen :(

    @MorningSound:
    Ich weiss, es gibt leider wirklich sehr viele, sehr schlechte SynthEdit-VSTs, aber auch einiges sehr gutes ist in dem Bereich zu finden.

    zurück zum Thema:
    Ich möchte gern selbst Synthies entwickeln, genauso, wie ich das vorher auf meiner windoof-kiste gemacht habe, ich setze da vorallem nicht nur klanglich, sondern auch optisch hohe maßstäbe an.
    Vor meinem Windows-Mac-switch habe ich angefangen meinen analogen Boliden von 1982 komplett zu emulieren: Den TESICO SX-400.
    Hier mal ein Screenshot:
    [​IMG]

    Das Problem ist sicher, dass SonicBirth noch etwas in den Kinderschuhen steckt, aber es könnte auf dem MAC eine ähnliche "Revolution" wie SynthEdit auf dem PC auslösen, und da Macuser im allgemeinen mehr Stil haben sollten dabei auch viele ansprechende Plugins entstehen.;)

    btw: beschäftigt sich denn jemand von euch eingängiger mit SonicBirth?
    Ist jemand von euch in der Mailinglist (http://groups.yahoo.com/group/sonicbirth/ )aktiv?

    Falls ja könnte man ja hier im Forum oder an anderer Stelle einen Austausch anregen? wollte dem Entwickler eh mal mailen, ob es nicht sinnvoll wäre ein forum einzurichten.

    so long,
    david
     
  7. phonaut

    phonaut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    10.11.2004
    Eine Idee ist noch alles im XCode zu programmieren.
    ein Paar SDK's dazu findent man im Internet (ich glaube bei XCode sind auch Beispiele dabei)

    Für die GUI findest du z.B bei Urs Heckmann ein SDK:
    http://www.u-he.com/caugui/

    Ansonsten: REAKTOR ;)

    Phonaut
     
  8. pixelfunk

    pixelfunk Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.02.2006
    hm...ich studier zwar medieninformatik, hab mich da aber eher auf die medien-thematik eingeschossen, heisst mehr design/audio statt programmieren ;)

    Bin leider nicht so der coder - aber trotzdem danke - werde mal nen blick drauf werfen.

    wegen reaktor: ich weiss, das ist echt das fetteste tool für solche sachen...aber das liebe geld :(

    ansonsten noch SonicBirth-nutzer hier?

    grüsse,
    david
     
  9. MoSou

    MoSou MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.248
    Zustimmungen:
    51
    MacUser seit:
    02.01.2006
    @pixelfunk hmm, Dein Teisco SX-400 kommt optisch recht klasse !! Respekt ;)

    Aber ich überlasse Emulationen dann doch lieber den Profis von Arturia.
    Die können das & haben die Ressourcen (ManPower & Finanziell). Klanglich sind deren
    Emulationen wirklich gut & nah dran am Original.
    Der neue Prophet-V z.B. ist ne Wucht & mir die 180,- Euro wert.

    btw. ist mir als Modular-Synth ein Clavia Modular am liebsten ;)
     
  10. shortcut

    shortcut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.927
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    26.04.2004
    synthedit und consorten sind relativ ressourcenhungrig. das gilt auch für reaktor-ensembles sind nicht unbedingt hochperformant. klar, das sind ja alles baukästen, die nur nur virtuell verdrahtest. ohne spezielle optimierung und anpassung an das, was du speziell vorhast.

    wenn du nicht gerade ein guru wie harry gohs (virsyn) oder paul kellett (wizoo) bist, dann kommst du am ehesten mit max/msp von cycling 74 weiter. wenn du vorhast, eine richtige kommerzielle sache daraus zu machen, musst du an der gui noch einiges feilen. so sieht dein sx-400 noch etwas grobschlächtig aus. die tasten sind alles andere als realitätsnah von ihren proportionen und recht einfach gestrickt.

    ich war bei einer audio-softwarefirma einige jahre lang unter anderem mit guis beschäftigt. wenn du interesse an einer zusammenarbeit hast – eine pn?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen