Mit iMovie 6 und iDVD 6 177 Minuten auf eine DVD bannen ?

Diskutiere mit über: Mit iMovie 6 und iDVD 6 177 Minuten auf eine DVD bannen ? im Blu-ray, DVD und (S)VCD Forum

  1. TestOr123

    TestOr123 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.01.2006
    Hallo erst mal !

    ich bin neu am Mac und möchte jetzt ein Video mit 177 Minuten auf eine DVD brennen. Früher mit Win XP und Pinnacle Studio 9 konnte ich die Bitrate so weit runter schrauben das ich 180 Minuten auf eine DVd brennen konnte.
    Geht das auch mit iMovie 6 bzw. iDVD 6 ?

    Oder muß ich ein anderes Programm benutzen ?
    Der Funktionsumfang von iMovie und iDVD reicht mir eigentlich, sind eh alles nur Hobby Filme.

    Gruß TestOr


    PS: Ich benutze einen iMac G5 mit 2,1 Ghz und 2,5 GB Ram
     
  2. mampfi

    mampfi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    24
    Registriert seit:
    19.06.2002
    Grundsätzlich meldet sich iDVD, wenn Du einen Film in dieser Länge an iDVD übergibst mit ner Meldung, dass das Material eigentlich zu lang sei und Du an der Qualität schrauben kannst. Wenn Du das tust, dann wird der Film so komprimiert, dass er drauf passt. Damit hast du natürlich keine Kontrolle über Bitrate. Dazu müsstest Du schon ffmpeg bemühen. Damit kannst du dann eine variable Rate einstellen.
     
  3. TestOr123

    TestOr123 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.01.2006
    Ja ich kann aber nur zwischen "Beste Leistung" und "Beste Quallität" wählen und icht sagen das der z.b. 180 minuten drauf machen soll. oder hab ich die Einstellung noch nicht gefunden ?
     
  4. D-P-70

    D-P-70 Banned

    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    17.08.2005
    Was willst Du denn brennen , einen Film ?
     
  5. D-P-70

    D-P-70 Banned

    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    17.08.2005
     
  6. TestOr123

    TestOr123 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.01.2006
    wie kann ich es denn von iMovie an toast senden ?
    Ich hab es jetzt mit nem DVD-DL gemacht aber die sind mir auf dauer zu teuer.
    iDVD hat was davon gefaselt das der 5 GB groß wäre und des wegen nic ht genug platz ist auf einer DVD-SL.
     
  7. LaForce

    LaForce MacUser Mitglied

    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    17.04.2004
    Du exportierst dein Kunstwerk mit der Einstellung 'Hohe Qualität' und die Datei die dabei rauskommt ziehst du einfach in das Toast-Fenster
     
  8. TestOr123

    TestOr123 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.01.2006
    nach iDVD exportieren und dann da raus ziehen oder wie ?
     
  9. quack

    quack MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.346
    Zustimmungen:
    141
    Registriert seit:
    29.12.2004
    iDVD hat nur zwei Qualitätseinstellungen. Mit der EInstellung "Beste Qualität" wird die Komprimierung an die Filmlänge angepasst, d.h. je länger der Film, desto geringer die Qualität. iDVD setzt hier aber enge Grenzen, so dass es ab einer bestimmten Filmlänge die Qualität nicht mehr weiter verringert, sondern es gar nicht mehr versucht. Das kannst du leider nicht umgehen.

    Exportieren kannst du aus iMovie über den Senden-Befehl und dann in der QuickTIme Enstellung mit "Hoher Qualität". Das erzeugt dann aber einen "riesige" Filmdatei (12GB pro Stunde).
    Einfacher ist es, wenn du den iDVD-Refernzfilm verwendest und das geht so:
    1) Klicke mit der rechten Maustaste im Finder auf dein iMovie-Projekt und wähle "Paketinhalt zeigen". Es öffnet sich en Fenster mit dem "Inhalt" deines Projektes.
    2) In diesem neuen Fenster gibt es den Ordner "Shared Movies" und darin den Ordner "iDVD". Öffne diesen Ordner und du findest eine QuickTime-Film.
    3) Ziehen diesen QuickTime-Film in das DVD-Fenster von Toast.

    Hintergrund: Der obige QT-Film ist nur einen Refernenzdatei mit Verweisen auf die Original-Video-Dateien in deinem Projekt. Er benötigt deshalb nicht viel Festplattenplatz und du brauchst nicht den ganzen Film langwierig zu exportieren. ACHTUNG: Die refernzdatei enthält _nicht_ das FIlmmaterial. Sie ist also völlig wertlos, sobald du den Rest des iMovie-Projektes gelöscht hast.
     
  10. LaForce

    LaForce MacUser Mitglied

    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    17.04.2004
    Der 'Trick' ist natürlich nur dann ein Trick, wenn man den Film nicht bearbeitet hat, denn sonst gehen ja deine ganzen Blenden, Titel, etc... flöten. Und wenn man ihn eh nicht bearbeiten, sondern nur überspielen will, dann geht's auch einfacher:

    Wenn's nur darum geht, einen Film von Kamera auf DVD zu bannen, kann er auch einfach die Kamera an den Mac anschließen und Toast starten. Mit Toast kann man direkt von der Kamera eine 'Magic-'DVD erstellen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - iMovie iDVD Minuten Forum Datum
DVD erstellen?? Wie gut ist Roxio Toast 11 Titanium.....? Blu-ray, DVD und (S)VCD 08.02.2014
DVD erstellen Fehlermeldung in iDVD und iMovie Blu-ray, DVD und (S)VCD 21.03.2012
Keynote > iMovie> iDVD ??? Blu-ray, DVD und (S)VCD 08.08.2011
DVD mit imovie und idvd ergibt schlechte Qualität Blu-ray, DVD und (S)VCD 24.09.2009
DVD mit iMovie und iDVD brennen? Blu-ray, DVD und (S)VCD 29.05.2009

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche