Mit Garage Band aufnehmen?

Dieses Thema im Forum "Digital Audio" wurde erstellt von BeateB, 15.01.2006.

  1. BeateB

    BeateB Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    04.09.2005
    Liebe mac-kennerInnen :)

    wieder mal trete ich mit einem problem an euch heran.
    Ich würde gerne mit meinem ibook (Mac OS X) über das programm garage band einen vortrag aufnehmen. D.h. ohne mikro und ohne schnick-schnack tonspur bla bla, sondern eine einfache aufnahme.
    Geht das denn? Und wenn ja, wie?
    Ich hab erst kürzlich ein mädl mit einem ibook gesehen, die das gemacht hat und ich wollte das ausprobieren, bin aber kläglich gescheitert.

    Kennt sich von euch jemand aus?

    Besten Dank,
    beate
     
  2. reise-enduro

    reise-enduro MacUser Mitglied

    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    38
    Registriert seit:
    31.03.2004
    Hi Beate,

    ich hab' zwar noch nie ein iBook »in echt« gesehen, aber wenn es ein eingebautes Mikro hat, sollte das ganz einfach gehen: In den Systemeinstellungen -> Ton unter »Eingabe« das interne Mikro als Quelle anwählen, die Eingangslautstärke ggfls. hochdrehen.

    In Garageband musst du dann einfach eine neue Spur anlegen, dabei den Typ »Echtes Instrument« wählen und z.B. aus der Rubrik »Vocals« den Eintrag »no Effects« wählen. Bei »Eingabe« Kanal 1 wählen, mit »Anlegen« die Spur erzeugen.

    Jetzt brauchst du nur noch den dicken roten Record-Knopf drücken und schon sollte es klappen mit der Aufnahme.

    Tschüss
    Ralf
     
  3. Inglewood

    Inglewood MacUser Mitglied

    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    11.01.2005
    Das ist tatsächlich so einfach, wie es Reise-Enduro beschrieben hat. Die Aufnahmequalität ist auch mit dem internen iBook Mikro ziemlich gut. Das Nachbearbeiten ist auch relativ einfach.

    Gruß Inglewood
     
  4. BeateB

    BeateB Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    04.09.2005
    also erst mal vielen dank!
    die einstellungen hab ich alle gefunden.

    aber wo wird diese spur dann abgespeichert (oder muss ich da einfach nur auf speichern unter gehen?) und wo kann ich mir das dann anhören?

    merci
    beate
     
  5. schlunki

    schlunki MacUser Mitglied

    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    20
    Registriert seit:
    10.09.2004
    "Speichern unter" um das gesamte Projekt zu speichern, damit es ggf. zu einem späteren Zeitpunkt nachbearbeitet werden kann; anhören kann man es natürlich auch unter Garageband.

    Falls es fertig bearbeitet ist:
    "Ablage" --> "Für iTunes exportieren" und dann über iTunes anhören und bei Bedarf Audio-CD erstellen


    p.s.: bei der Aufnahme Metronom abschalten
     
  6. BeateB

    BeateB Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    04.09.2005
    allerbesten dank!

    ihr seid allesamt spitze!

    liebste grüße aus wien,
    beate
     
  7. BeateB

    BeateB Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    04.09.2005
    und kann mir jetzt noch jemand in aller kürze beschreiben, wie ich die spur dann bearbeiten kann?
    also wie kann ich z.b. hintergrundgeräusche wegschneiden?

    lg,
    beate
     
  8. schlunki

    schlunki MacUser Mitglied

    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    20
    Registriert seit:
    10.09.2004
    Davor hab mich immer gedrückt, bzw. war nicht notwendig ... (und kann daher für die "Post-Produktion" keine Hinweise geben).

    Mein Tipp: Bereits bei der Aufnahme achten, dass möglichst wenig Hintergrundgeräusche aufgenommen werden --> Mikro möglichst nah beim Redner positionieren.

    Variante 1: iBook-Mikro (wie Du es ja eigentlich vorhast)
    Variante 2: Aufnahme mit externem Mikrofon (mMn die bessere Lösung; man dann benötigt allerdings einen Audio-in Eingang - z.B. über iMic - sowie ein externes Mikro)

    Sofern der Vortrag transkribiert werden soll (d.h. z.B. Übertragung in ein Textdokument), sind Hintergrundgeräusche ja nicht so störend, sofern der Beitrag ansonsten verständlich ist.

    Vorher austesten, ob bzw. wie es funktioniert (Hintergrundgeräusche, Lautstärke, etc.).

    Evtl. unmittelbar bei dem Vortrag die Aufnahme über Kopfhörer simultan überprüfen, damit man sofort eingreifen kann, falls es notwendig ist (sieht auch seeehr professionell aus ;) ).
     
  9. BeateB

    BeateB Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    04.09.2005
    wie kann ich denn bei der aufnahme schon hintergrundgeräusche herausfiltern bzw. vermeiden.
    wenn ich in einem hörsaal sitze, hab ich leider einen gewissen grundlautstärkepegel - wie kann ich den bei der aufnahme so gering wie möglich halten? bzw. danach "rausschneiden"? gibts da einen einfachen trick? :)

    allerbesten dank
    b.
     
  10. schlunki

    schlunki MacUser Mitglied

    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    20
    Registriert seit:
    10.09.2004
    Pragmatisch:
    Sich möglichst nah zum Vortragenden / zum Lautsprecher setzten, so dass die Vortragslaustärke RELATIV zu den Hintergrundgeräuschen lauter wird.

    Möglich:
    Einsatz eines Richtmikrofons, wie z.B. es bei der Aufnahme von "Vogelgezwitscher" eingesetzt werden kann (="mit Kanonen auf Spatzen schießen")

    Ob ein "Herausfiltern" der Hintergrundgeräusche unmittelbar bei der Aufnahme oder bei der Nachbearbeitung -ohne großen Aufwand für Deine Zwecke- möglich ist, ist mir nicht bekannt.

    (Oder Deine Kommilitonen maßregeln, dass sie gefälligst leise sein sollen ... ;) )
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen