mini oder iMac? Meine Entscheidungshilfe (hoffentlich)

Dieses Thema im Forum "iMac, Mac Mini" wurde erstellt von raschel, 19.04.2005.

  1. raschel

    raschel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.866
    Zustimmungen:
    51
    MacUser seit:
    04.04.2004
    Hallo zusammen,

    ich nenne seit 31.01. den mini mein eigen, war somit einer der Ersten, die dieses Glücksgefühl erleben durften.
    Ausstattung: 1,25GHz, 256 MB RAM, 40 GB FP.
    Aufrüstung von mir: 1 GB RAM, WLAN-Bluetooth-Stick von Netgear.

    Betrieben wurde der mini an einem Video 7 L17 PS-Bildschirm.
    Der Bildschirm hat nur einen VGA-Eingang, hat aber ein gutes Bild geliefert.
    Eingabegeräte: diNovo-Desktop für Notebooks.

    Der mini hat meine Standardaufgaben locker gemeistert. Also Office, Bilder- und Musikverwaltung etc.
    Dass Schöne an der Sache: der mini ist kaum hörbar, obwohl er auf dem Schreibtisch steht.

    Nachteil der Kombination:
    - externe Festplatte über Firewire
    - zusätzlicher Hub notwendig
    - Tastatur war Win-Tastatur (kann aber der mini nix für ;))
    - wieder irgenwie zuviel Kabelgewurschtel auf dem Schreibtisch.

    Ich war also mit der Kombination irgendwie nicht richtig zufrieden, da wieder so viele "Einzelteile" zu verstauen waren.

    Vom Mac-Fieber immer noch im Griff, habe ich mal wieder in einer Spontan-Aktion einen iMac G5 (die 1,6 GHz-Variante) gekauft.Zusätzlich: AirportExpress-Karte, 512 MB RAM.
    Nein, ich habe keine Geldschei....., das wird durch den Verkauf der bisherigen Kombination und eines Win-Notebooks gegenfinanziert.


    Erster Eindruck im Laden: Ui, ist der Karton schwer.
    Beim Auspacken bleibt der Eindruck bestehen: Es befinden sich keine Backsteine in der Verpackung, der iMac ist wirklich so schwer (der mini im Gegensatz dazu ....).

    Dann auf den Tisch gestellt: Uiuiui, sieht viel "mächtiger" aus als der bisherige LCD und mini zusammen.
    Kommt wohl von dem breiten weißen "Streifen", den man bei normalen LCD' s eben nicht hat.
    Ich bin aber trotzdem beeindruckt. Macht schon was her. Und die Verarbeitung ist auch top. Wie beim mini auch.

    Eingeschaltet und problemlos eingerichtet, bin ich ja schon von den anderen Macs so gewohnt. Dann gleich wieder runtergefahren und das RAM und die AirportExpress eingebaut. Hat problemlos funktioniert.
    Danach gleich Update auf 10.3.9. Auch problemlos.
    Jo, Pixelfehler auch keine gefunden :)

    Erster negativer Eindruck: der Lüfter! Ohne den Rechner zu belasten, hört man deutlich diese eindeutige mehr als nur Säuseln. Kein Vergleich zum mini, dieser iMac-Lüfter ist wesentlich unangenehmer.
    Und dann so unmotivierte "Hochdreher" des Lüfters.
    Na ja, denke ich, vielleicht gewöhnt man sich dran.

    Positiv: Die Lautsprecher sind für so ein System überraschend ganz o. k.

    Bei den "Standardaufgaben" sind keine wesentlichen Vorteile gegenüber dem mini zu erkennnen.
    Programme starten zum Beispiel, so finde ich, nicht wesentlich fühlbar schneller.
    Und beim Schreiben oder Surfen kann der G5 wohl kaum seine Vorteile ausspielen. Dann alle Bilder in iPhoto rübergezogen.
    Hier merkt man dann doch, dass der Aufbau der Bilder etwas flotter geht als beim mini.
    Aber wenn ich nebenher eine Website aufrufe, meint der Lüfter, er müsse schon wieder so unmotiviert hochdrehen, wirklich nervig!

    Apple-Tastatur-Gefühl:
    Ist ein durchaus gutes Schreibgefühl, aber die diNovo habe ich als angenehmer empfunden.
    Auf jeden Fall passt die Tastatur natürlich super zum iMac, hier wäre die diNovo störend.

    Apple-Maus-Gefühl:
    Angenehmes klicken und "Schubsen". So, mal nach unten scrollen. Uuups, keine Scrollrad. Mein rechter Zeigefinger geht oft ins Leere.
    Also meine MX900 angeschlossen, was mir ein wesentlich angenehmeres Arbeiten beschert.
    Wobei ich gestehen muss, ich habe der Apple-Maus und mir keine große Chance gegeben, sich an die Maus-Tastatur-Kombination zu gewöhnen ....
    Momentan sind beide dran und immer wieder nehme ich mal die Apple-Maus, "weil die doch dazugehört".
    Mal sehen, wer den Kürzeren zieht, aber ich glaube, das ist schon entschieden ...

    Einrichten des WLAN:
    geht wie immer flott, jedoch findet er meine Basistation nicht, obwohl das Powerbook daneben eine recht gute Empfangsquallität hat.
    Also iMac aufgeschraubt, Sitz der Airport-Karte geprüft, wieder zusammengebaut, ohne Verbesserung.
    Bin schon sauer.
    Paarmal neu Booten (bin wohl noch Win-versaut).
    Mehrmals Airport aktiviert und deaktiviert, auf einmal Empfang.
    Schön, denke ich. Bisserl gesurft, auf einmal wieder kein Empfang.
    So ging das paarmal hin und her.
    Irgend etwas ist da faul, da das Powerbook daneben "konstanten" Empfang hat.
    Surfen geht auf dem iMac auch zäher als auf dem Powerbook, aber ich denke, das kommt von den sonderlichen Empfangsschwankungen. Woher die auch immer kommen mögen?

    Bildschirm:
    Der iMac erreicht lange nicht die Leuchtstärke, die der "billige" V7 hatte (mittlerweile neu für 199 EUR zu haben).
    "Schärfer" ist das Bild auch nicht. Soviel zum Thema schlechte VGA-Qualität des mini, kannn ich also nicht bestätigen, da das iMac-Display ja wohl kaum analog angesteuert wird.
    Auch ist die Blickwinkelabhängigkeit wesentlich schlechter, bei leichtem von-der-Seite-Schauen tut sich im Randbereich schon ein Gelbstich auf.
    Ist nicht unbedingt tragisch, da ich keine Bildverarbeitung mache, auf der es auf so etwas ankommt, aber dennoch ärgerlich, auch hinsichtlich des Preises ....

    Insgesamter Eindruck:
    Auf der einen Seite Enttäuschung, dass sich die Leistung des G5 nicht deutlicher im Alltagsgeschäft zeigt.
    Ebenfalls ärgerlich: der Lüfter und die schwankende Empfangsqualität der Airport-Express. Hier werde ich mal einen Test machen und die Karte des Powerbook einsetzen.
    Auf der anderen Seite die Freude, ein kompaktes Gerät auf dem Schreibtisch zu haben, dass leistungsmäßig hoffentlich noch eine Weile mithalten wird.

    Mein Fazit für Unentschlossene:
    Wenn nicht die volle Rechenpower benötigt wird:
    Zum mini greifen. Bei Selbstaufrüstung kommt man da zu einem durchaus leistungsfähigen System und das günstiger als mit dem iMac.
    Aber halt nicht so schön wegen der externen Geräte.

    Ob sich der Umstieg für mich gelohnt hat, kann ich noch nicht klar bejahen. Das kommt wohl hauptsächlich darauf an, wie mich der Lüfter nervt. Denn hier scheint es ja keine wirkliche Abhilfe zu geben.

    Ansonsten muss ich halt etwas Wertverlust in Kauf nehmen ....
    Aber da sind wir noch ein schönes Stück davon entfernt.

    Hoffe, dass dem ein oder anderen in seiner Entscheidung der Bericht etwas hilft.

    Schöne Grüße,

    Raschelsaschi
     
  2. toolted

    toolted MacUser Mitglied

    Beiträge:
    943
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    52
    MacUser seit:
    14.01.2005
    Sehr schöner Vergleich.
    Das mit dem Lüftergeräusch bei den 17" iMac ist bekannt. Ich hatte zunächst auch einen 17". Habe den gegen einen 20" getauscht. Der ist nicht zu hören. Lüfter sitzen an anderer Stelle und etwas mehr "Luft" im Gehäuse.

    Ted
     
  3. orgonaut

    orgonaut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.240
    Zustimmungen:
    768
    MacUser seit:
    09.08.2004
    Das Display und der Lüfter sind 2 Gründe warum ich sicherlich zum 20" iMac greifen werden.
     
  4. raschel

    raschel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.866
    Zustimmungen:
    51
    MacUser seit:
    04.04.2004
    Ist der 20 " hinsichtlich LCD und Lüftergeräusch wirklich soviel besser?
    Das wären halt nochmal 400 EUR zusätzlich ...
     
  5. toolted

    toolted MacUser Mitglied

    Beiträge:
    943
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    52
    MacUser seit:
    14.01.2005
    Also leiser ist der 20" um längen. ich höre fast nichts von den Lüftern, selbst bei Games wie wowIII oder AA.
    Das Display entspricht dem 20" Cinema mit leicht reduzierten Kontrast. DVD sehen da auch Klasse aus.
    Wer die 400€ verschmerzen kann wird sicherlich seinen Spaß haben. Ich bereue es nicht. Die 80Gb größere Festplatte hätte ich jetzt nicht gebraucht, aber Speicherplatz kann nicht schlecht sein.
    Das Laufwerk ist bei mir ein Pionieer gegenüber den Mashi... das nicht so gut war.

    Ted
     
  6. Ben-1512

    Ben-1512 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    11.03.2005
    @raschelsaschi: Bist Du derjenige, der das Komplett-Paket des Mini bei ebay anbietet ?
     
  7. mrwho

    mrwho MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.568
    Zustimmungen:
    76
    MacUser seit:
    20.07.2003
    Guter Bericht raschelsaschi, bin derzeit auch am Überlegen meinen Mini(1,42+externe Firewire) gegen einen iMac einzutauschen.
    Bin jetzt bei Videoschnitt ganz auf den Mini umgestiegen, und da merke ich schon den Unterschied zu einem 2,4Ghz P4, Festplattenmäßig ist da meine neue Firewireplatte aber nicht der begrenzende Faktor.

    Schätze ich muss mir erst einmal den iMac in Natura anhören - die Lüftergeräusche des 17" gefallen mir gar nicht, besonders wenn man die Ruhe des Mini schätzen gelernt hat und 20" sind derzeit einfach zu teuer :(

    Was meinst du mit "schärfer" beim TFT, die Buchstaben oder das Bild allgemein ?
    Die Kantenglättung beim Text ist weicher als unter Windows, das habe auch schon bemerkt.
    Mein 19" CRT Samsung 959NF spielt beim Weiss-Problem leider überhaupt nicht mit - das Grau nerft gigantisch :(

    Ob bei den neuen iMacs in ein paar Tagen auch ein neues Display verbaut wird, in dem einen Jahr hat sich ja viel getan ?
     
  8. raschel

    raschel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.866
    Zustimmungen:
    51
    MacUser seit:
    04.04.2004
    Mit "auch nicht schärfer" meinte ich, dass evtl. das Bild des iMac hätte besser sein können als das des mini, da der LCD am mini ja nur analog angesteuert wurde.
    Es beschweren sich ja einige, dass sie ein unsauberes Bild über den Analog-Anschluss des mini haben.
    Bei mir ist es nun so gewesen, dass ich kein besseres Bild am iMac feststellen konnte, obwohl dies ja wohl digital angestuert wird.
    Entweder hat nun der iMac ein schlechtes Display oder ich habe Glück gehabt mit meiner Kombination Analog-LCD und mini.

    Zum Lüfter: habe mich nun so ein bischen an das Geräusch gewöhnt.
    Insgesamt habe ich am iMac nun doch mehr Freude als am mini, obwohl der auch ein tolles Teil ist.

    @ben: jo das war ich
     
  9. Johnny5

    Johnny5 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.04.2005
    Die im iMac verbauten TFT's sind wirklich leucht-schwach und im Verlgleich mit aktuellen Geräten mangelhaft. So haben Tester in Mac Magazinen ganze 180 Candelas gemessen , mein XEROX A7i hat zum Vergleich 298 Candelas.
    Erst im 20" TFT werden akzeptable Werte gemesssen.
    Irgendwo mußte ja der Haken sein bei dem irre niedrigen Grundpreis des neuen iMacs.
    Zum Vergleich - die ersten iMacs G4 haben im Frühjar 2002 mehr als 2.300 € gekostet mit 700 MHZ und 40 GB, ohne Stereo Lautsprecher.
    Der iMac G4 macht auch manchmal ganz schön Wind-das fällt mir allerdings auch jetzt erst auf, nachdem ich an die extreme Laufruhe des mini gewühnt bin. Meistens hatte ich sowieso Musik am Laufen . Mit den aplle pro-speaken und dem Harman kardon iSub- da hört man den lüfter kaum.
    Der G4 iMac ist erstaunlicherweise dem Mini immer noch in einigen Anwendungen überlegen. Vor allem die echte Grafik Karte von nVidia ist mit dem verbauten ATI Rage Chip mit ebennfalls 32 MB gar nicht zu vergleichen. UnrealTournament 2004 lässt sich auf dem alten iMac mit 700 MHZ (ebenfallls 512 MB) in höchster Auflösung (1024 & 768) flüssig spielen, auf dem Mini kommen bei egal welcher Einstellung nur noch Fragmente rüber .
    Der Mini ist zum Verlieben schön-allerdings stimmt das mit dem Kabel-Wirrwarr. Wenn man den mini von hinten betrachtet , wirkt er gar nicht ehr so elegant. Je mehr externe Geräte angeschlossen werden , umso störender wird das.
    Abhilfe könnte da eine externe dem Mini angepaste HD und USB/FireWire Kombination schaffen. Gibts in den USA schon mit 80 GB HD für 115 € /149,80 Us $ (leider in D noch nicht erhältlich) maximal 250 GB in den selben massen des mini. Sieht so aus als stünden 2 minis übereinander - Cool !! HD mit 7.200 RPM
    Der iMac G5 war mir sofort zu plump und klobig, durch den breiten TFT Rahmen und vor allem den "weissen Streifen" untenrun.
    Für mich käme nur das 20" Gerät in Frage,.
    Aber für soviel Geld kann man schon zu nem echten G5 PowerMac mit externem TFT greifen. Statt nach 2 bis 3 Jahre woder auf einen neuen imac umzustegen und damit richtig tief in die Tasche greifen zu müssen- da ein Total Neukauf der Hardware notwendig ist , dürfte so ein G5 Power Mac ca 6 Jahre lang aufrüstbar sein. Es sei denn eine völlig neue Art der PC Nutzung käme hinzu !!!
    Leistungsmäßig sollte ja schon ein jeder G5 ja für alle Eventualitätten ausreichen, aber man kann sicher sein , dass die PC (Mac) Hersteller immer wieder mit neuen Standards um die Ecke kommen werden für die man dann wiederum unbedingt "schnellere" uund "größere" Hardware braucht.
     
  10. mrwho

    mrwho MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.568
    Zustimmungen:
    76
    MacUser seit:
    20.07.2003
    Sag mal raschelsaschi, wie isteigentlcih die Abmessung des 17" TFTs bei iMac ?

    Wenn ich das richtig nachgerechnet habe ist bei 16/9 (oder ist es 16/10) doch nur 20x37cm ?

    Das ist 1/4 tiefer als mein 19" CRT - völlig irritierend ???

    Wie kann man bei solch einem schmalen Display richtig arbeiten, oder liege ich falsch ?
     

Diese Seite empfehlen