Mein Drucker stirbt (Canon S600)

Diskutiere mit über: Mein Drucker stirbt (Canon S600) im Peripherie Forum

  1. Friedemann

    Friedemann Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.045
    Zustimmungen:
    17
    Registriert seit:
    19.10.2003
    Hallo liebes Forum,

    seit einiger Zeit erzählt mir mein S600 beim Drucken (was übrigens im Endeffekt doch funktioniert, nur leider mehrere Minuten pro Seite dauert, was echt nervend ist!), der Druckkopf sei überhitzt und ich solle den Druck stoppen.
    Ich hab ne Druckkopfreinigung gemacht (mehrmals, intensiv und normal) und weiß nicht, was ich da sonst noch machen könnte.

    Oder kann es sein, dass der Drucker, der immerhin schon einige Jährchen auf dem Buckel hat (ich habe ihn auf jeden Fall noch zu DM-Zeiten gekauft) einfach altersschwach geworden ist? Wozu ratet ihr? Neuer Druckkopf? Wenn ja, wie teuer wäre das.

    Sollte der Drucker nicht mehr zu retten sein, was empfiehlt ihr mir als Ersatz? Sehr viel mehr als 120Euro (inkl. Nutzung von Preisvergleich etc.) möchte ich nicht ausgeben. Tintenpatronen von Ersatzherstellern möchte ich auf jeden Fall nutzen können, weshalb mir Canon auch sehr sympathisch ist. Wenn möglich, fänd ich auch ne CD-Druck-Möglichkeit cool, aber sehr oft druck ich nicht in Farbe.

    Vielen Dank für eure Tipps!
     
  2. Istari 3of5

    Istari 3of5 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.521
    Zustimmungen:
    685
    Registriert seit:
    05.01.2005
    Ein neuer Druckkopf dürfte wohl preislich an einen neuen Drucker herankommen. Da nicht gesagt ist, daß das Problem am Druckkopf liegt, wäre das außerdem eine eher riskante Ausgabe. Evtl. hilft ein Anruf bei der Canon-Hotline, wobei es auch da Glücksache ist jemand fähigen zu erreichen.

    Als Neugerät könnte ich den Canon PIXMA 4000 empfehlen. Wir haben uns gerade in der Firma das Model 4000R mit WLAN zugelegt. Der kleinere Bruder ohne WLAN hat ansonsten dieselben Eigenschaften:

    - Formschönes Design
    - 5 einzeln austauschbare Tintentanks (ein x extra schwarz für Graustufen-/Textdruck)
    - zusätzliches Papierfach
    - Duplexdruck (Beidseitiges Drucken)
    - Bedrucken von geeigneten CD-Rohlingen (keine Ahnung, wie sich hier Fremdtinte auswirkt!)
    - Wahnsinnig gute Druckgeschwindigkeit (3 mal schneller als unser Canon i6500!!!)

    Wenn mein privater S6300 nicht noch einwandfrei laufen würde, könnte ich echt schwach werden! Vielleicht bringt Canon ja bald ein gleichwertiges A3-Gerät auf den Markt?!

    Der normale 4000er dürfte mittlerweile schon für knapp unter 100,–€ zu bekommen sein, der 4000R mit LAN und WLAN kostet so um die 120,–€.
     
  3. iKnow

    iKnow MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    10.07.2005
    Hmm,
    der Canon Drucker meiner Freundin streikte auch mal. Nach langem Suchen habe ich im Internet eine Seite gefunden auf der Tastenkombinationen für die Reset- Einschalt- Feed- und Taste in Kombination mit Stecker ein- und ausstecken zu finden war.

    Damit konnte ich den Drucker resetten. Dann lief er wieder. Das macht normalerweise der Kundendienst bei üblichen Servicepreisen^^

    Problem damals war: Der Canon Drucker hat einen Resttintentank. Da der Drucker wohl die Tröpfchen mitzählt, beschließt er irgendwann, dass der Tank jetzt voll sein muss und ärgert seinen Besitzer durch "Verzögerungstaktik".

    Flies als Ersatzteil für ca. 10,- gekauft mit der Fingerknotentastenkombination reset durchgeführt. Tut.

    Vielleicht ist es bei Dir was ähnliches.
    Google: "reset code canon" oder so.

    Viel Erfolg,
    Harald
     
  4. Istari 3of5

    Istari 3of5 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.521
    Zustimmungen:
    685
    Registriert seit:
    05.01.2005
    Danke iKnow!
    Der Tip wäre vor zwei Wochen noch Gold wert gewesen, da wir unseren i6500 wegen vollem Resttintentank nach Canon einschicken mußten. War allerdings noch ein Garantiefall. Das kommt davon, wenn man einem Inkjet das Volumen eines Farblasers drucken läßt ;) Deshalb haben wir uns auch kurzfristig den 400er zugelegt. Der Farblaser ist übrigens auch schon bestellt: OKI 9600DN :D

    Habe auch gleich eine passende Seite gefunden, wo man auch Ersatzteile für Canon bestellen kann und wo die Fehlercodes gelistet sind:

    Klick mich!

    Allerdings steht da auch, was ich bzgl. Friedemanns S600 befürchtet habe: Die Fehlermeldung besagt tatsächlich, daß der Druckkopf gewechselt werden muß. Neupreis 85,–€!!!!

    Da lohnt sich wohl doch eher ein neuer Drucker.
     
  5. Friedemann

    Friedemann Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.045
    Zustimmungen:
    17
    Registriert seit:
    19.10.2003
    Vielen Dank für eure Hilfe und die Links. Ich werd mich dann wohl um einen neuen Drucker kümmern. Ist zwar nicht soo toll, aber nach 4 Jahren angemessen, oder?

    Wie lange halten eure Drucker denn so im Schnitt?
     
  6. Olrik

    Olrik Banned

    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    20.05.2004
    Re:

    Bei mir halten Drucker genau so lange wie ein Patronenfüllung *g* danach schmeiss ich sie weg ist billiger als zwei Patronen *g*
     
  7. Friedemann

    Friedemann Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.045
    Zustimmungen:
    17
    Registriert seit:
    19.10.2003
    Olrik, dass ist ein relativ sicheres Indiz für einen Drucker von Lexmark....:D

    Aber eigentlich ist so ein Einweg-Drucker schon interessant...
     
  8. Istari 3of5

    Istari 3of5 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.521
    Zustimmungen:
    685
    Registriert seit:
    05.01.2005
    Also, ich denke vier Jahre ist – bei hohem Druckvolumen – schon ganz o.k.

    Mir selbst ist bisher noch kein einziger Drucker kaputtgegangen. Die wurden erst dann getauscht, wenn mir was besseres vor die Nase kam.

    1. Drucker: OKI Nadeldrucker (habe ihn damals geschenkt bekommen und nach ca. 7 Jahren Nutzung noch für 100,– DM verkauft ;))
    2. Drucker: Canon BJC 4100 (gekauft 1994 – verkauft 1999)
    3. Drucker: Epson Stylus Color 640 (habe ihn meinem Vater vermacht und druckt heute noch einwandfrei, obwohl er teils bis zu einem halben Jahr stillsteht!! Wurde mangels Mac-tauglicher Schnittstelle und zu hoher Druckkosten getauscht gegen …
    4. Canon S6300 (schweinegünstig, schweinegut und druckt bis A3+ alles!)
    hinzu kam in der Zwischenzeit noch …
    5. HP LaserJet 5MP (auch schon steinalt aber absolut robust und zuverlässig!)

    Einzig einen billig Epson-Drucker für damals lächerliche 88,– DM habe ich nach drei Monaten auf den Müll geworfen, da ich den nicht mal mit gutem Gewissen bei ebay hätte verschleudern können. Der hat damals bereits im Standby Tinte gefressen wie sau! Effektiv habe ich damit mit einer Schwarz-Patrone für 49,–DM gerade mal 100 Seiten geschafft!!!

    Merke!: Nie am Kaufpreis eines Druckers sparen! Mindestens zum mittleren Preissegment greifen!
     
  9. Friedemann

    Friedemann Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.045
    Zustimmungen:
    17
    Registriert seit:
    19.10.2003
    Istari, hoch ist mein Druckaufkommen nun sicherlich nicht gewesen. Warum der Drucker jetzt so rumzickt, weiß ich auch nicht. Vielleicht kann ich ihn bei ebay ja noch verschleudern. Hat schließlich mal 350DM gekostet, wenn ich mich recht entsinne.

    Zu billigen Druckern greife ich sowieso nicht. Frag mich gerade, ob sich der Aufpreis vom Pixma 4000 zum Pixma 6000 nur wegen des Speicherkartenlesers lohnt. Hab halt keinen und würde mir damit die Anschaffung eines solchen Geräts sparen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Mein Drucker stirbt Forum Datum
Mein w-lan Drucker braucht sehr lange bis er druckt Peripherie 16.05.2010
Drucker mag mein MacBook nicht Peripherie 27.05.2008
Mein Drucker mag nicht mehr! Peripherie 08.03.2006
Hilfe, mein Drucker ist so ein Müll!!! Peripherie 24.10.2005
Hilfe, mein Drucker druckt nicht mehr! Peripherie 09.10.2005

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche