MB Pro überteuert ?

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von DAUdeluxe, 22.09.2006.

  1. DAUdeluxe

    DAUdeluxe Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    28.08.2006
    Hi Mac Community,

    nachdem ich mich die letzen Wochen intensiv mit der Suche nach meinem Notebook beschäftigt habe hatte ich mich eigentlich schon auf ein 15,4 MB Pro eingeschossen.

    Das für mich ideale MB Pro würde im Apple Shop mit knapp 2.400 Euro zu Buche schlagen. Ich dachte mir eigentlich dass der Preis für so ein DTR Notebook angemessen ist, zudem ja auch das Design und die Qualität stimmen.

    Aber dann stiess ich auf immer mehr vergleichbare Notebooks, bei denen auch die Qualität und das Design stimmt, die aber noch mehr Computer zu einem wesentlich geringerem Preis bieten.

    Zum Beispiel das neue Sony FE31Z kostet in der unten angeführten Ausstattungsvariante satte 700 Euro weniger. Hier kommt dann noch das Beste Display am Notebookmarkt, ein Core2 Duo und 200Gb HD hinzu.

    # Intel® Centrino® Duo Mobiltechnologie mit Intel® Core™ 2 Duo Prozessor T5600 (1,83 GHz, 667 MHz FSB) und Intel® Pro/Wireless 802.11a/b/g
    # Original Microsoft® Windows® XP Media Center Edition 2005 (deutscher Version), Windows Vista™ Capable und Premium Ready*
    # Festplatte: 200 GB (serielle ATA-Festplatte mit 4200 U/min)
    # 2 GB DDR2-SDRAM (2 x 1024 MB), max. 2 GB
    # 15,4"-WXGA-Breitbild-LCD (1280 x 800) mit X-black, zwei Leuchten
    # Grafikkarte: NVIDIA® GeForce® Go 7600 mit mit zweckgebundenem 128 MB VRAM
    # DVD±RW-/±R-Doppelschicht-/RAM-Laufwerk
    # Integrierte Digitalkamera Motion Eye (30 Bilder pro Sekunde, 0,37 Mio. Pixel) mit Bewegtbilder-Funktion (max. Auflösung in Pixeln VGA/640 x 480/Rohdaten) und integriertem Mikrofon
    # Wireless LAN 802.11a/b/g; Bluetooth® Technologie

    Nun stelle ich mir die Frage ob die unbestrittenen Vorteil eines Macs wie MacOS (Sicherheit, Stabilität, Nutzerfreundlichkeit) und die Individualität, die so ein Mac ausstrahlt, diesen enormen Preisunterschied rechtfertigen. Den der Intel Mac bringt ja auch noch andere Nachteile, zumindest bis MS Office für Mac und andere Programme als Universal vorliegen. Oder die Gefahr dass ich vorhandene Hardware (Drucker, Scanner,...) nachrüsten müsste.

    Ich weiss dass ich einfach Windows booten könnte oder nochmal 70 Euro für Paralells ausgeben könnte, um Office optimal nutzen zu können aber das möchte ich eigentlich nicht. Ich wollte einen Mac um Windows hinter mir zu lassen.

    Was für mich immer sehr wichtig für meine Entscheidung für den Mac war sind die Vorteile von Apple Hardware (alles aus einem Guss) und MacOs (Virenfrei, Benutzerfreundlich) bietet, aber angesichts des Preisunterschieds bin ich nun doch sehr verunsichert.

    Habe ich vielleicht einen Unterschied der Windows Notebooks zu den Apple MB Pros übersehen? Kann ein solcher Preisunterschied bei gleicher Ausstattung heutzutage noch sein?

    Wäre nett wenn Ihr mir einen Irrtum aufzeigen könnten, damit ich mir mein MB Pro ruhigen Gewissens zulegen kann.

    Gruß
     
  2. manormachine2

    manormachine2 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    11.09.2006
    der Unterschied nennt sich OS X

    MacBook & MacBook Pro sind beide tolle Produkte, du machst keinen Fehler wenn du dir ein MBP zulegst.

    Wobei ich wirklich zugeben muss, dass die Ausstattung dieses Vaios wirklich 1a ist zu dem Preis.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.09.2006
  3. Thommy

    Thommy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.833
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.06.2003
    Warum vergleichst du mit etwas, wovon du eh weg willst? Du willlst von Windows weg. Das ist verständlich. Du hast dir die Frage doch eigentlich selbst beantwortet.

    Und ja, Mac OS X ist es definitiv wert.
     
  4. Silvercloud

    Silvercloud MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.091
    Zustimmungen:
    74
    MacUser seit:
    07.04.2004
    Na ich finde schon, dass der Preis ok ist.
    Allerdings habe ich schon MacBookPros in der kleinen Variante für 1400€ gesehen und soviel schneller ist das TopModell sicherlich nicht, dass sich 1000€ rechtfertigen ließen.
    Also Office läuft auch unter Rosetta flüssig. Optimal nutzen kannst du es also schon jetzt. Office besteht ja aus keinen Programmen die nur auf leistungsstarken Rechnern laufen.
    Und meiner Meinung nach lohnt sich der Mehrpreis schon allein wegen dem OS. Ich kauf einen Mac eigentlich hauptsächlich wegen dem OS.

    Du kannst ja noch etwas abwarten, zumahl ein MbPro mit Core2Duo bald erscheinen sollte.
     
  5. Rick42

    Rick42 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.960
    Zustimmungen:
    250
    MacUser seit:
    18.07.2006
    wahrscheinlich hat das Sony auch 2-3 Jahre Garantie,rechne da bei dem MBP noch 200€ hinzu. Also würde dich OSX 900€ kosten,da kannst du lieber einen Macmini dazukaufen.
     
  6. zuecho77

    zuecho77 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    10.09.2005
    vielleicht vergleichst du auch mal die laufzeiten im akku betrieb. meine freundin hat n acer notebook was angeblich auch über 4h mit akku laufen soll.
    wenn wir beide nur surfen und adium bzw icq anhaben und unsere mails checken (outlook bzw mail ständig geöffnet) hält ihr akku gute 3h und mein mb 4,49h durch
     
  7. Silvercloud

    Silvercloud MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.091
    Zustimmungen:
    74
    MacUser seit:
    07.04.2004
    Na dann zahle ich lieber 900€ drauf für ein gutes OS ;) und spare mir die Thearpiekosten beim Psychiater.
     
  8. sgmelin

    sgmelin MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.714
    Zustimmungen:
    40
    MacUser seit:
    16.05.2004
    Zunächst mal hat das Sony eine geringere Auflösung. Dann hat es weniger Grafikspeicher und eine langsamere CPU. Und altes Bluetooth 1.2

    Was, also ist bitte schön nun mit dem MacBook Pro vergleichbar? Wenn vergleichen, dann aber bitte richtig.
     
  9. orgonaut

    orgonaut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.240
    Zustimmungen:
    768
    MacUser seit:
    09.08.2004
    Nur mal so zum Nachdenken, die Sonys haben keine Tastaturbeleuchtung, kein Gehäuse aus echtem Aluminium (nö, das ist Plastik-Ästhetik), kein smarten Details wie einen Mag Safe Anschluss usw. usf.

    Hast schon mal ein MBP in echt gesehen, angegriffen, geschaut wie dünn es ist? Das ist einfach zeitlos elegant. Der Bildschirm ist eine der hellsten und besten am Markt, und ich würde Dir zu einem matten raten.

    Ehrlich gesagt halte ich nichts von den Autovergleichen, aber hier finde ich passe es ganz gut:

    Japanische Flitzer, welche auch immer (Sony): Voll ausgestattet mit allen elektronischen Spielereine, Hi Fi Anlage und, und, und. Sogar der Tank ist voll und die KFZ-Versichrung für ein Jahr wird dir dazu geschenkt!!

    Italiensicher Edelflitzer (MacBook Pro): Nur das Nötigste dieser ganzen Spielereien, aber das ist alles vom Besten und funktional. Dazu eine eigene Rennstrecke. (Mac OS X)

    Was ist Dir lieber?
     
  10. grisu901

    grisu901 Banned

    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    24.07.2006
    :sick:

    Da kann das Display noch so gut sein... Bei der Diagonale und so geringer Auflösung springen Dich ja die einzelnen Pixel an, so gross sind die ;) Alleine das wäre für mich schon ein Grund, auf das Sony zu verzichten.
     

Diese Seite empfehlen