MB ->Enttäuschend

Diskutiere mit über: MB ->Enttäuschend im MacBook Forum

  1. roadresident

    roadresident Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    14.08.2006
    Tag auch! Ich wollte eigentlich nur meine Diplomarbeit mit dem neuen Macbook schreiben. Angefangen habe ich Anfang August. Das Book wurde stets pfleglich behandelt, stand meistens aufm Schreibtisch.

    - Display flackert in unregelmäßigen Abständen (Hintergrundbeleuchtung)
    - LED vom Stromstecker leuchtet zeitweise nicht
    - DVD/CD Laufwerk nimmt keine Disks mehr an. Wurde 2 - 3 Mal insgesamt benutzt.
    - Fiepen der Spannungswandler

    Das Display und das Laufwerk nerven am meisten! Hätte ich das vorher gewusst... Sobald die Arbeit fertig ist, kommt das Ding zurück nach Apple, sollte ja alles auf Garantie gehen..

    Grüße vom etwas enttäuschten MB Fan..
    Carsten
     
  2. svmaxx

    svmaxx MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.143
    Zustimmungen:
    39
    Registriert seit:
    02.11.2003
    Willst Du nur ein bischen rumheulen und brauchst aufmunternde Worte, oder erwartest Du eine andere Reaktion :D

    Mit anderen Worten: Shit happens - sei froh das es in der Garantie ist. Kann mit allen Produkten passieren.

    bye,
    Marcus
     
  3. marco312

    marco312 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.428
    Zustimmungen:
    211
    Registriert seit:
    14.11.2003
    es gibt Leute die können sich nicht mal einen gebrauchten Mac leisten und müssen an einem PC arbeiten, die sind wirklich arm dran.
     
  4. roadresident

    roadresident Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    14.08.2006
    Motivation

    Wollte nur meinen Unmut Luft machen. Bekannte haben mit ihren Toshibas, Acers und Asus' keine Probleme. Aber haben auch nicht OSX:D
    Ist das Problem des defekten Laufwerks bekannt?
     
  5. admartinator

    admartinator MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.294
    Zustimmungen:
    290
    Registriert seit:
    09.09.2003
    Nein. Du bist der Erste, der jemals ein defektes Laufwerk hatte. :rolleyes:
     
  6. Plebejer

    Plebejer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.899
    Zustimmungen:
    166
    Registriert seit:
    12.09.2004
    Ich habe mein Lw nur zum Lesen von DVDs benutzt, musste aber vor ein paar Wochen aus Verlegenheit mein MBP zum erstellen einer Standard-DVD verwenden. Das File habe ich auf dem Book mittels eyeTV aufgezeichnet und an Toast exportiert. Das Ergebnis war überwältigend, denn die DVDs konnten von keinem mir zur Verfügung stehenden Standalone wiedergegeben werden. Selbst eine XBox, die bekanntlich mit einem Computer-DVD-Lw ausgestattet ist, konnte die DVD nicht abspielen. Nur im Lw des MBP wurde die DVD einwandfrei abgespielt. Also habe ich die Verbatim (16x) langsamer gebrannt. Gleiches Resultat: Die DVD blieb nach ca. 5 - 10 Minuten einfach stehen. Mit dem Lw aus meinem Quad werden immer,bei gleicher Vorgehensweise, einwandfreie DVDs gebrannt. Also habe ich kurzerhand bei Apple angerufen und das MBP reklamiert, denn es wäre die bereits dritte Reparatur. Nach einer WWoche Funkstille bekamm ich mitgeteilt, dass das Book gegen ein neues getauscht wird. Man kann also davon ausgehen, dass es Probleme mit Notebook-DVD-Lw gibt. Würde mich mal interessieren, wie viele die gar nicht entsprechend ihrer Funktion nutzen. Nach meiner Meinung sind die überflüsssig wie ein Kropf. Ein Combo sollte eigentlich reichen. Ein externer Brenner scheint mir viel solider. ;-)
     
  7. genetic2k

    genetic2k MacUser Mitglied

    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    22.05.2006
    Funkstille...das kenn ich. Versprechungen sich zu melden und dann passiert das einfach nicht! Servicewüste...und ich dachte Apple hätte einen guten Support...
     
  8. Deep4

    Deep4 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    254
    Registriert seit:
    12.12.2003
    Bei ein paar Millionen Geräten können halt schon mal welche defekt sein. That´s life...

    Versteht mich nicht falsch, das mag für den Betreffenden nicht dolle sein. Trotzdem ist es völlig normal, daß Rechner oder was auch immer kaputt gehen. Nur bei Apple wird das immer als völlig unmöglich angesehen...warum auch immer. Fakt ist, die kochen auch nur mit Wasser, verbauen die gleiche Hardware wie jeder andere Hersteller auch, nutzen die gleichen Fabriken, die gleichen Arbeiter...Nur das Design & OS ist anders...

    Design in USA - Made in China...

    Und zum Apple-Support : Mittelmaß. Ich habe es schon mal geschrieben. Für Privatleute erträglich, für Firmen absolut indiskutabel aufgrund mangelnder Dienstleistungen wie Vor-Ort-Service, Next-Business-Day Ersatzteillieferung etc.
     
  9. howx

    howx unregistriert

    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    36
    Registriert seit:
    03.03.2006
    genau die 3 punkte hab ich auch zu bemängeln.. nur dass statt dem nicht-mehr-annehmen ein nicht-mehr-hergeben stehn müsste..
     
  10. mercutio79

    mercutio79 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    02.11.2006
    also ich sehe das so... mich stört, dass viele hersteller -und nun leider auch apple- immer häufiger unausgereifte produkte auf den markt werfen und den kunden zum betatester machen. noch ärgerlicher ist, dass dies durch die bank weg bei allen herstellern aufzutreten scheint. die zeiten in denen sich ein unternehmen über qualität positionieren konnte scheinen vorbei zu sein (vergl. Apple, Mercedes etc.).

    Mein zweiter Punkt ist die Frage, wie die Hersteller mit den Qualitätsproblemen umgehen. Für Dell kann ich es z.B. sicher sagen... der Service ist hervorragend. Bei Apple auch (wenn man Apple Care hat, noch in den ersten 14 Tagen ist oder man hartnäckig bleibt).

    TNT hat gerade mein drittes Macbook Pro geliefert. Nun ist es aus Kulanz das 500 Euro teurere Modell ohne dass ich einen Aufpreis zahlen musste. Der erste Eindruck ist sehr gut. Es schein in Ordnung zu sein. Da hat sich der 4 Monate lang andauernde Ärger, die Hartnäckigkeit und eine Mail als letzte Verzweiflungstat an den Pressesprecher von Apple Deutschland gelohnt . Also Apple: Produktqualität verbessern, Service verbessern, Hotline Qualität im 1st Level Support verbessern oder Preise senken... aber wo es nix zu rütteln gibt: Die Kulanz ist grpßartig.

    Ein besänftigter MBP User dankt.

    Grüße
    Mercutio
     

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche