mailserver problem? :-(

Dieses Thema im Forum "Mac OS X Server, Serverdienste" wurde erstellt von mikol, 27.10.2004.

  1. mikol

    mikol Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.09.2004
    hi zusammen,
    also folgentes problem liegt vor:

    ich habe einen vollwertigen Mail-server (mac os x server) aufgesetzt, der mails von extern abholt und intern an insgesamt 7 clients verteilt, am anfang hat die ganze sache auch super gefunkt, jedoch nach einger zeit gibt es immer wieder probleme mit den outlook-express (für Mac), bei den clients und zwar meldet er den fehler (-16000) die mails können vom (internen) Mail-server nicht abgeholt werden. es ist jedoch nicht auf jeden Client der fall....

    der versuch einen mailaccount der nicht funktioniert auf einen noch funktionierenten client(outlook-express) einzurichten scheitert auch, mit der selben fehlermeldung!


    kann mir jemand weiterhelfen?
    wäre dankbar

    mfg
    mikol
     
  2. hannizkaos

    hannizkaos MacUser Mitglied

    Beiträge:
    766
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    31.07.2004
    Mit den wenigen Informationen kann man schlecht diagnostizieren. Da es mit machen OE Clients funktioniert mit manchen nicht wäre es wohl nicht schlecht erstmal herauszufinden was der Fehlercode zu bedeuten hat.
     
  3. wegus

    wegus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.045
    Zustimmungen:
    1.318
    MacUser seit:
    13.09.2004
    Informativer ist hier sicher das log des Servers (postfix ?). Wir haben hier sporadisch auch solche mails (postfix auf Linux). Zumeist sind das mails mit gewollt defektem header (virus...), die sich eben nicht protokollgerecht abholen oder auf dem Server löschen lassen.
     
  4. Placebo

    Placebo Banned

    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    24.10.2004
    Wenn dein Mailserver mal voll funktioniert hat - und nun nicht mehr, ist er vermutlich nun auch nicht mehr ganz "vollwertig".

    Es ist anzunehmen, daß sich an den internen Ressourcen deines Mailservers etwas geändert hat oder wichtige Einstellungsdateien nicht mehr die ursprünglichen Einträge enthalten.

    Egal welchen Mailserver du verwendest, Sendmail oder Postfix ...

    Keiner der beiden Dienste holt von sich aus irgendwo die Post ab. Es sei denn du hast dafür einen Abholdienst wie Fetchmail eingerichtet. Fetchmail verteilt dann auch die Mail so auf die Clients wie man es angegeben hat.

    Ohne einen Abholdienst allerdings kannst du mit deinem Mailserver nur Mail empfangen, wenn dein Server im Internet mit einer festen IP oder einem Domainnamen an einem DNS-Server registriert ist. Andere Mailserver (die Mailserver der Clients die die Post zu dir absenden) nehmen so direkten Kontakt mit deinem Mailserver über das Protokoll smtp über den Port 25 auf. Sie verbinden sich mit deinem Server und dieser nimmt die Post entweder an oder lehnt sie ab. Nach Annahme legt er die Post in den Postfächern deiner User ab. Nach Ablehnung wegen Spam oder ähnlichem Kram schickt er die Post rückwendend an den Absender zurück.

    Anders geht das nicht und anders läuft das auch nicht ab.

    Und wenn das bei dir irgendwann schon mal korrekt funktioniert haben sollte, würde ich dir empfehlen den Mailserver erneut aufzusetzen und deine damaligen Einstellungen wieder vorzunehmen. Denn ein Mailserver ändert nicht mal eben von heute auf morgen sein Verhalten. Fehler sind bei täglichem Betrieb so gut wie ausgeschlossen. Kann es sein, daß wichtige Verzeichnisse wie /usr/bin, /usr/sbin, /etc/postfix bei dir kürzlich durch Software-Installationen überschrieben oder verändert wurden? Oder hast du selbst Änderungen am BSD-System vorgenommen?

    Wenn deine Clients (Benutzer) ihre Mail abrufen wollen, so können sie das nach bisherigem Status nur local über das Programm Mail in der GUI oder mit der Application mail im Terminal tun. Möchtest du deinen Usern auch das Abrufen ihrer Mail von außerhalb ermöglichen, benötigst du dazu zusätzlich noch einen POP3 bzw IMAP-Service oder eben beides. Diese Programme werden ebenfalls als Server installiert und benötigen die im System enthaltenen Sicherheitsmechanismen SASL2 und AUXPROP für die Authentifizierung an jenen Services. POP3 läuft über den Port 110, IMAP über den Port 143. Diese Dienste müssen also in deinen Einstellungen der FireWall berücksichtigt werden sonst kann kein Datentransfer erfolgen.

    Du siehst also es ist nicht so einfach wie es scheint. Und man sollte die grundlegenden Funktionen die zum Betrieb eines Mailservers erforderlich sind, nicht auf die leichte Schulter nehmen.

    Unter dem von mir bisher Gesagten ist noch nicht ein Wort über die Einstellungen gefallen die zur Konfiguration von Postfix notwendig sind.
    Für eine grundlegende Konfiguration mit mittleren Sicherheitsmaßnahmen sind etwa 8 zusätzliche Dateien grundsätzlich anzulegen und im Verzeichnis /etc/postfix zu bearbeiten. Sämtliche Einstellungen erfolgen in so genannten Map-Files die anschließend mit dem Programm postmap in eine für das Mail-Server-Programm lesbare Form konvertiert werden müssen.

    Ich denke nicht daß du das jemals schon mal von Hand gemacht hast. Somit hast du auch nicht den blassesten Schimmer was da auf dich zukommt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.11.2004
Die Seite wird geladen...