Mail 2.1 - Japanische Zeichen anstatt Umlaute

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Software" wurde erstellt von Wolf Larsen, 30.01.2007.

  1. Wolf Larsen

    Wolf Larsen Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    29
    MacUser seit:
    13.03.2005
    Servus Zusammen,

    ich habe einer Dame Tiger eingerichtet und alle eMails nach Mail 2.1 übernommen. Klappte auch alles tadellos. Man kann ihr nicht ausreden, eMails als Text zu senden, weil sie gerne bunt möchte. Heute kam der Hinweis von ihren Kunden, dass Umlaute in eMails japanische Schriftzeichen werden, teilweise werden es Fragezeichen. Ich selber habe von ihr keine "kaputten" eMails bekommen, sie hat mir aber welche weitergeleitet. Sie benutzt Mail schon lange und bei Mail 1 ist auch nie ein Problem aufgetreten. Nun kann dass ein Problem mit der Kodierung sein, aber bei Mail kann man ja nicht viel einstellen. Es sind auch keine gemeinen Schriften eingestellt, Lucida Grande und Courier. Ein Versuch wäre, die Lucida nach Arial umzustellen, weil es sein kann, dass DOSen mit der Lucida Probleme bekommen. Fakt: Die selbe eMail, die bei einer Kundin "kaputt" rauskam, kam bei mir tadellos an. Wo könnte das Problem noch liegen?

    Wolf
     
  2. clonie

    clonie MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.963
    Zustimmungen:
    257
    MacUser seit:
    10.08.2005
    Guck mal da :(
    ich hab die blöden Sonderzeichen immer noch nicht draußen aus meinen Mails, trotz diverser Lösungsmethoden.

    Mail killt Umlaute
     
  3. Wolf Larsen

    Wolf Larsen Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    29
    MacUser seit:
    13.03.2005
    Ich habe mir diesen Thread angesehen. Sehr niederschmetternd. Ich nutze selber Entourage, möchte aber der Dame auch nichts ein- oder ausreden.
    Ich habe festgestellt, dass alle Umlaute hin sind, außer die ihrer Signatur. Die Signatur ist mit Helvetica gestaltet. Ich werde also erstmal die Lucida Grande, die standardmäßig als eMail-Schrift genommen wird, gegen eine Helvetica tauschen. Dass könnte in diesem Fall die Lösung bringen.
    Ich misstraue dieser Lucida Grande. Sie ist doch eine OpenType-Schrift, die DOSen-Nutzer oder 9.2er-Systemler nicht haben. Dann wird da eine andere Schrift hergenommen und alles ist kaputt. Meine Theorie.

    Ich bin der Meinung, dass man die Kodierungsprobleme nicht auf den Rücken der Nutzer austragen soll. Leider hat der Nutzer aber kein richtige Wahl mehr. Ich habe dass Gefühl, dass mich Apple, ihre Bugs, Ungereimtheiten und Gedankenlosigkeiten tierisch aufregen. Dass ist genau die selbe Shize wie Microsoft, nur mit Schokoladenüberzug.

    Wolf
     
    Zuletzt bearbeitet: 30.01.2007
  4. clonie

    clonie MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.963
    Zustimmungen:
    257
    MacUser seit:
    10.08.2005
    Schokoladenüberzug :hehehe:

    :( ja, sehr schade!

    Aber das mit der Helvetica werd ich auch nochmal testen.
    Danke für den Tip.
     
  5. Wolf Larsen

    Wolf Larsen Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    29
    MacUser seit:
    13.03.2005
    Bei meiner Dame hat der "Trick" mit der Helvetica was gebracht. Alles lesbar und kein Japanisch mehr.

    Wolf
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen